X

8 Dinge, die man nicht gleich tun sollte, nachdem man sich verlobt hat!

Sie sind frisch verlobt! Herzlichen Glückwunsch! Der Startschuss für Ihre Hochzeitsplanung hat begonnen. Eine Aufgabe, die viel Energie, Aufwand und Zeit fordert. Das Resultat: Unnötiger Stress! Lassen Sie sich während der wundervollen Zeit nicht stressen und genießen Sie es, verlobt zu sein! Leichter gesagt als getan, denn in dieser Zeit empfinden Sie ein übersteigertes Glücksgefühl oder neigen manchmal zur Ratlosigkeit. Doch kein Grund zur Panik! Wir zeigen Ihnen acht Dinge, die Sie als frisch Verlobte nicht tun sollten:

Foto: Shutterstock

1. Laden Sie nicht gleich alle zu Ihrer Hochzeit ein

Wer darf auf der Hochzeit auf keinen Fall fehlen? Machen Sie sich erst Gedanken darüber, wen Sie an Ihrem großen Tag dabei haben wollen. Verschaffen Sie sich einen groben Überblick, wie groß Ihre Feier wird und legen Sie Anzahl fest, für wie viele Gäste die Hochzeit ausgerichtet werden soll. Hier findet Sie alle Tipps für die perfekte Gästeliste.

2. Keine Zeit für Sport?

Natürlich haben Sie Zeit für Sport! Auch wenn Ihnen nur noch ein paar Wochen bleiben, ist das kein Grund zur Verzweiflung. Fangen Sie heute an! Denn durch regelmäßigen Sport werden Sie nicht nur fitter und schlanker, sondern auch Ihr Selbstbewusstsein verbesserst sich. Wer fit ist, fühlt sich wohl und strahlt das auch aus.

Foto: lkoimages

3. Keinen Wert auf Planung und Zeit legen

Während der Hochzeitsplanung ist ein besonderes Zeitmanagement gefordert. Vorallem wenn Sie Job, Freizeit und Kinder koordinieren müssen, sollten Sie sich einen gut organisierten Plan zurechtlegen. Teilen Sie sich alles genau ein – auch Ihre verdiente Freizeit. Denn das mindert den Stress und bringt Sie schneller ans Ziel.

4. Sich stressen lassen

Horchen Sie in sich hinein und finden Sie heraus, was genau Sie während der Hochzeitssplanung stresst: Sind es Personen, Zeitmangel oder doch etwas anderes? Suchen Sie nach einer Lösung und schalten Sie die Stressverursacher aus. Dann fällt auch die restliche Organisation gleich viel leichter. Hier geht es zu den Entspannungstechniken.

Mehr erfahren über “Hilal and Moses”
Foto: Hilal and Moses

5. Alle Details Ihrer Hochzeit in den sozialen Medien teilen

Lassen Sie ruhig Raum für Überraschungen! Auch wenn alles sehr aufregend ist und Sie Ihr Glück am liebsten der Welt mitteilen würden – lassen Sie es. Freuen Sie sich auf die traumhaften Hochzeitsbilder nach der Zeremonie, die Sie dann teilen können. Teilen Sie das Wichtigste z.B. über eine eigene Hochzeitshomepage  mit und überraschen Sie Ihre Gäste dann am großen Tag noch mit ein paar liebevollen Details.

Mehr erfahren über “ROCKSTEIN fotografie”
Foto: ROCKSTEIN fotografie

6. Experimente machen

Da Sie vermutlich in nächster Zeit nicht vorhaben, noch einmal zu heiraten, gehen Sie besser kein Risiko  ein. Und das besonders in Bezug auf Ihre Haare und Haut. Eine neue Haarfarbe, ein verpatzter Schnitt oder missglückte Strähnen können die Laune verderben. Und wenn Sie noch Zweifel bezüglich Ihres Make-Ups haben, dann finden Sie hier tolle Profi-Tipps für das perfekte Braut Make-Up.

7. Sich keine Auszeit nehmen

Doch, tun Sie es! Nehmen Sie sich eine Auszeit und lassen Sie die Seele baumeln. Tanken Sie mit Ihrem Partner Energie und genießen die Hochzeitsfreie Zeit. Egal ob Sie gemeinsam Entspannungsübungen machen, ein romantisches Dinner in einem schönen Restaurant genießen oder bei einem Spa-Wochenende entspannen, bauen Sie Ihre Stresshormone gezielt ab und vergessen Sie nicht, warum Sie überhaupt diese Hochzeit planen…

Foto: Plus ONE via Shutterstock

8. Negative Stimmung

Seien Sie gut gelaunt und strahlen Sie! Sie haben wirklich jeden Grund dazu, schließlich heiraten Sie bald! Beim Planen der eigenen Hochzeit kommen Sie oft in Situationen, in denen Ihre gute Laune oder Motivation ausgebraucht wird. Legen Sie einfach eine kurze Pause ein und denken Sie an die wunderschönen Momente, die noch vor Ihnen liegen: Wie Sie in Ihrem bezaubernden Brautkleid aussehen werden, das Ja-Wort, Ihre traumhafte Hochzeitsfeier und die unvergesslichen Flitterwochen… Sie werden sehen: Kurzes Schwärmen wirkt Wunder!

Hier helfen Ihnen auch diese Tipps, um typische Streitpunkte zu vermeiden, oder was Sie tun können, wenn es vor der Hochzeit Streit mit der Trauzeugin gibt.

Schauen Sie auf jeden Fall in unser Zankyou Hochzeitsmagazin und lassen Sie sich auch bei der Suche nach Brautkleid, Hochzeitslocation & Co. inspirieren!

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Teile Sie Ihn mit Ihren Freunden!

Kommentieren

Erstellen Sie gratis und in nur 2 Klicks eine spektakuläre Hochzeitshomepage

100% personalisierbar und mit hunderten von Designs zur Auswahl. Weitere Designs ansehen >

Sie arbeiten in der Hochzeitsbranche?
Wenn Sie in der Hochzeitsbranche tätig sind, bietet Ihnen Zankyou zahlreiche Möglichkeiten an, Ihren Service bei unseren Brautpaaren bekannt zu machen, die uns auswählen, um ihre Hochzeit zu organisieren und dies in über 19 Ländern. Mehr Infos