Werbung

Wie wählt man den passenden Brautschmuck aus?

Wir zeigen Euch wie Ihr in 5 Schritten Eure Brautaccessoires auswählt und erklären Euch worauf Ihr bei der Asuwahl achten müsst!

Wie wählt man den passenden Brautschmuck aus?
Credits: shutterstock
  • Accessiores
  • Ratgeber
  • Schmuck
  • Vorbereitung der Braut
  • Braut

Wenn man das Wort Braut hört, denkt man vermutlich als allererstes an das Brautkleid. Doch das Hochzeitskleid alleine macht den Brautlook nicht komplett. Neben den Schuhen spielen auch die restliche Accessoires eine wichtige Rolle für den großen Auftritt der Braut. Ohrringe, Kette, Ring, Schleier, Tasche und mehr müssen gewählt werden. In 5 Schritten erklären wir Euch, wie Ihr Eure perfekten Brautaccessoires findet.

1. Der Hauptakteur: Das Brautkleid

Euren Brautschmuck solltet Ihr unbedingt an Euer Brautkleid anpassen. Bei einem voluminösem Kleid verzichtet besser auf prunkvollen Schmuck und greift auf zarte und kleine Elemente zurück. Bei einem schlichten Kleid empfiehlt es sich wiederum, Schmuck zu tragen. Ob dezent oder auffällig, dass ist Euch überlassen. Wir zeigen Euch zu welchem Ausschnitt Ihr welchen Schmuck tragen könnt und welche Schmuckfarbe zu welchem Farbton des Kleides passt.

speichern
Foto: Roland Hentschel Portrait & Hochzeitsfotografie

Der Ausschnitt

Trägerlos: Habt Ihr Euch für ein Kleid ohne Träger entschieden, solltet Ihr auf große Statementketten verzichten. Lasst Brust und Halsbereich am besten frei und greift nur auf dezenten Schmuck zurück. Ein schönes Set bestehend aus Kette und Ohrringen mit kleinen Steinen oder Perlen passt ideal zu einem trägerlosen Kleid. Ist Dein Kleid eher schlicht kannst Du auch große Ohrringe tragen. Aber überlade Dich nicht!

Karree-Ausschnitt: Finger weg von langen Ketten! Die Kette sollte kurz vor Beginn des Stoffes auf Deiner Haut aufliegen. Besonders schön sind schlichte Ketten mit kleinen Steinen oder Halsbänder. Je nach Kleid passen sowohl dünne als auch breitere Ketten. Falls Du auf eine Kette verzichten möchtest, eignen vor allem lange Ohrringe als toller Ersatz.

U-Boot-Ausschnitt: Feine Silber- oder Goldketten mit mit Perlen oder Edelsteinen sorgen für einen fließenden Übergang zwischen Ausschnitt und Haut. Durch schöne Ohrringe bringst Du Deine Augen zur Geltung. Wähle eine ähnliche Farbe um Harmonie zu schaffen oder setzte mit knalligen Farben Akzente.

Illusion-Ausschnitt: Trage einen transparenten Stoff auf dem Dekolleté und an der Halspartie – verzichte am besten auf eine Kette, da ansonsten der Blick gezielt auf den Bereich gelenkt wird. Auch bei den Ohrringen solltest Du eher auf dezente Stücke zurückgreifen.

speichernMehr erfahren über “”
Foto: Axel Breuer Hochzeitsfotografie

Neckholder: Beim Neckholderausschnitt gilt es keine Kette, sondern anderen Schmuck zu wählen. Je nach Kleid sehen verschiedene Armbänder und -Reifen toll aus. Bei den Ohrringen hast Du die freie Auswahl. Setze auch auf andere Accessoires wie Haarbänder oder Blumenkränze.

Asymmetrischer Ausschnitt: Damit ein außergewöhnlicher Ausschnitt auch wirklich zur Geltung kommt solltest Du auch hier auf eine Kette verzichten und dafür mit Statement-Ohrringen die Blicke auf Dich ziehen. Aber Achtung! Hast Du Dich für ein Kleid mit vielen Ornamenten entschieden, ist es besser den gesamten Schmuck dezent zu halten.

V-Ausschnitt: Zu Kleidern mit V-Ausschnitt passen am besten Ketten, die ebenfalls v-förmig sind. Besonders schön sind Ketten mit einem einzigen Anhänger oder Ketten mit mehreren schlichten Gliedern. Der Schwerpunkt der Kette sollte in der Mitte liegen.

Herzausschnitt: Halsnahe Colliers, Perlen und Rundhalsketten mit Anhängern wirken im Zusammenspiel mit dem Herzausschnitt sehr harmonisch.

speichernMehr erfahren über “”
Credits: REIFIG Goldschmiede

Die Farbe Deines Brautkleides

Selbstverständlich sollte die Farbe Deiner Accessoires mit der Deines Kleides harmonieren.

  • Trägst Du ein weißes Kleid, wähle glänzende Metalle wie Weißgold, Silber und Gold in Kombination mit Perlen.
  • Bei einem Kleid in der Farbe Schneeweiß passen Metalle in Gelbgold, Roségold, Silber und Perlenschmuck perfekt.
  • Hast Du Dich für ein Kleid in Elfenbein entschieden, dann solltest Du Goldschmuck tragen, da die beiden Farbtöne sich gegenseitig unterstützen.
  • Gelbgold, poliertes Silber und Edelsteine in tollen Farben sind ideal für champagnerfarbene Brautkleider.
  • Passender Schmuck für rosafarbende Kleider ist rotgold und aus Platin mit wunderschönen Diamanten.

Kennst Du Dich mit den verschiedenen Farbtönen und Materialien nicht aus, lass Dich von einem Experten beraten und greife auf tolle Schmucksets zurück. Damit kannst Du (fast) Nichts falsch machen.

speichernREIFIG GoldschmiedeMehr erfahren über “REIFIG Goldschmiede”
Credits: REIFIG Goldschmiede

2. Ort und Zeit der Feier

Auch wenn es zunächst seltsam klingt, Dein Schmuck sollte an Deine Location und die Tageszeit der Feier angepasst werden. Veranstaltet Ihr eine gemütliche Gartenhochzeit mitten am Tag stört großer Statement-Schmuck den Gesamtlook der Hochzeit, da er nicht zu dem restlichen Stil des Festes passt. Feiert Ihr Eure Hochzeit jedoch in einem Schloss im Rokokostil, dann dürfen es ruhig auffälligere und ausgefallenere Accessoires sein. Ihr zelebriert Eure Hochzeit nachts an einer Bar? Dann passt auffälliger Schmuck in Farbe und mit viel Glitzer besser zum Gesamtbild  als bei einer Feier Morgens in einer Kirche. Versuche Deinen Schmuck an den gesamten Stil der Hochzeit anzugleichen, dann kannst Du nur gewinnen.

speichernMehr erfahren über “”
Credits: BelleJulie, Haarband Gabrielle

3. Brautfrisur und Make-up

Zu jeder Frisur und zu jedem Make-up passt anderer Schmuck. Deshalb sollte man auch Haare und Make-up mit den Accessoires abstimmen.

  • Wenn Du Dich für einen Low-Bun oder einen Halbzopf entschieden hast, dann wähle passend dazu kurze runde Ketten mit Perlen und Diamanten.
  • Zu offenen Haaren passt auffälliger Schmuck, der unter dem schönen Locken noch zur Geltung kommt. Das Gleiche gilt für den Straight-Look. Auffällige Strasssteine oder moderne Creolen, alles sieht toll aus.
  • Bräuten mit kurzen Haaren setzen ihr Gesicht mit wunderschönen großen und langen Ohrringen in Szene.
  • Bei Hochsteckfrisuren muss man aufpassen. Je nach Frisur und Accessoires in der Haaren kann man schnell überladen aussehen. Wähle eher dezenten Schmuck und dafür kleine Haarspangen mit Perlen oder schönen Steinen um den Look abzurunden.
speichernMehr erfahren über “”
Foto: Miki Muñoz, Fotograf und Videograf

Schau auch, dass der Schmuck zu Deiner Gesichtsform passt. Rundlichen Gesichtern schmeichelt länglicher Schmuck. Kleine dezente Ohrringe und feiner Schmuck sind ebenfalls sehr vorteilhaft.  Hast Du eine eckige Gesichtsform meide besser symmetrische und eckige Schmuckstücke, da diese Dein Gesicht noch quadratischer erscheinen lässt. Bräute mit länglichen Gesichtern verzichten auf langen und geraden Schmuck und wählen voluminöse und zeitlose Designs.

Kirstin Dardon von Kido-Design Braut Haarschmuck ergänzt zum Thema Frisur noch: Aus meiner langjährigen Erfahrung als Haarschmuck-Designerin weiß ich, es kommt beim Haarschmuck in erster Linie auf die Brautfrisur an. Wenn Du Dein Kleid ausgesucht hast, weisst Du sicher auch schon, wie Du Dir Deine Brautfrisur vorstellst.

speichernCredits: Schönmich, Foto: Samantha Clifton
Credits: Schönmich, Foto: Samantha Clifton
speichernSamantha Clifton Mehr erfahren über “Samantha Clifton ”
Credits: Schönmich, Foto: Samantha Clifton

Unsere Expertin Brigitte Wegerhoff von Schönmich hat bezüglich des Haarschmucks noch folgenden Tipps:

  • Haarkämme, Fascinator, Haarreifen oder Stirnbänder mit Spitzenbesatz, edlen Perlen, Strass-Steinen und Pailletten lassen sich perfekt zum Bohemian Look mit einem lockeren Hairstyling sowie zu elegante Hochsteckfrisuren kombinieren.
  • Haarreifen, Stirnbänder oder Haarblüten können wunderbar zu offenen, locker, welligen oder lockig gestylten Haaren getragen werden.
  • Spitzenhaarschmuck mit einem zarten Netzschleier sorgt für einen geheimnisvollen, ausgefallenen aber auch romantischen Look.
  • Haarkämme sind schöne Highlights für romantisch-verspielte Frisuren. Bei Hochsteckfrisuren können Haarkämme z.B. wunderbar über einem Dutt positioniert werden oder sogar zum Schleier kombiniert werden.
  • Bei einer lockeren Frisur mit Kopfschmuck kann ein Kamm für einen besseren Halt sorgen. Die Haare unterhalb des Schmucks sollten antoupiert werden, so dass so zu sagen ein unsichtbares kleines Nest gebaut wird. Eine weiter gute Möglichkeit um Kämme und Fascinator  einen besseren Halt zu geben ist unterhalb vom Deckhaar am Kamm ein oder zwei Haarnadeln quer oder gekreuzt zu stecken.
speichernDie siebte Wolke by Katerina KepkaMehr erfahren über “Die siebte Wolke by Katerina Kepka”
Credits: Schönmich, Foto: Die siebte Wolke by Katerina Kepka
speichernCredits: Schönmich, Foto: Die siebte Wolke by Katerina Kepka
Credits: Schönmich, Foto: Die siebte Wolke by Katerina Kepka

Außerdem betont unser Profi von Schönmich noch folgendes: Ein Schleier ist heutzutage kein Muss mehr, sondern nur noch ein Statement. Die Braut, die sich traut, mag es oft extravagant auf ihrem Kopf oder einfach anders! Da der Bohemian-Vintage Look auch 2019 sehr präsent ist sind Kopfschmuck aus Spitze und/oder Seide, ob Fascinator, Haarbänder, Haarreifen oder Kämme, eine schöne Symbiose zum Bohemian-Vintage Style. Oft lassen sich aber auch Headpieces und Schleier für Kirche und Feier am Abend miteinander kombinieren.

Wir haben auch bei BelleJulie nachgefragt und folgende Ratschlag für Sie erhalten:

Ein romantisches Haarband sieht besonders schön aus, wenn es als Haarkranz getragen wird und die langen schmalen Bänder in die Brautfrisur eingedreht oder geflochten werden.

speichernMehr erfahren über “”
Credits: BelleJulie, Haarband Mimi, Schleier Celia soft

4. Perfect Harmony

Alle Schmuckstücke die Du trägst, sollten miteinander harmonieren. Neben Ketten, Ohrringen und Armreifen sind vor allem, wie bereits unsere Experten sagten, der Kopf- und Haarschmuck bei Bräuten im Trend. Tolle Haarspangen oder -Bänder, Blumenkränze oder Diademe unterstützen oder ersetzen den traditionellen Schleier. Hast Du Dich für einen auffälligen Kopfschmuck entschieden, solltest Du Dich bei Ohrringen und Kette zurückhalten. Bei dezentem Schmuck im Haar darf es ruhig auffälliger sein.

speichern
Credits: Kirstin Dordan, Fotograf: Nadine Apfel Fotografie, Model: Alexandra Ried, Haare & Make-up: Sina Vargas, Brautkleid: Susan Bauer, la robe marie Location & Blumen: Maria Lucas, die alte Gärtnerei

Wichtig für Deine Accessoires ist, dass sie zu Dir und Deinem Hochzeitskonzept passen. Lass Dich inspirieren und finde Deine Brautfrisur, diese kannst Du dann mit Deiner Stylistin bei einem Probetermin ausprobieren. Bring Deine Wunschaccessoires beispielsweise zu einem Termin mit Make-Up Artistin The Beauty Bar – by Jen mit und lass Dich beraten, welcher Look sich damit gut umsetzen ließe.

speichernMehr erfahren über “”
Credits: The Beauty Bar – by Jen

5. Weitere Ratschläge

Achte beim Kauf der Accessoires auf eine gute Qualität. Schließlich soll Dein Schmuck den gesamten Tag halten und glänzen. Die goldene Regel beim Kauf ist: Weniger ist mehr! Je weniger Du trägst, desto weniger kann von Deinem zauberhaften Lächeln im Gesicht ablenken. Natürlich ist diese Entscheidung aber Typsache.

Wir empfehlen nur eine Schmuckfarbe zu wählen. Wähle ein Metall – das Eures Eherings – um die Harmonie zu bewahren. Glänzende Steine und Perlen setzen die Akzente.

speichernMichaela Römer TrauringeMehr erfahren über “Michaela Römer Trauringe”
Credits: Michaela Römer Trauringe

Besten Dank an BelleJulie, Schönmich (unterstützt von Die siebte Wolke by Katerina Kepka und Samantha Clifton) und Kido-Design Braut Haarschmuck (mit Unterstützung von Nadine Apfel Fotografie, Alexandra Ried, Jeannette Graf, Sina Vargas, la robe marie und die alte Gärtnerei).

Nutzt außerdem unsere kostenlose Checkliste für Eure Hochzeitsplanung – so vergesst Ihr garantiert Nichts.

Kontaktieren Sie die Dienstleister, die in diesem Artikel erwähnt wurden!

Willst Du immer auf dem neuesten Stand sein?

Newsletter abonnieren

Kommentieren

Zankyou Hochzeitstisch. Erhaltet den geschenkten Geldbetrag auf Eurem Konto!