Wie Sie den passenden Brautstrauß finden - Blumen für die Braut

Credits: Ana Pilar Padilla

Ohne den richtigen Brautstrauß sollte keine Braut zum Altar schreiten. Egal ob Sie sich für Lilien, Rosen, Tulpen, Kamelien, oder Wildblumen entscheiden, der Brautstrauß ist und bleibt eins der wichtigsten Accessoire für den Brautlook. Er sollte natürlich perfekt zu Ihnen, Ihrem Hochzeitskleid und dem Stil der gesamten Hochzeit passen. Daher haben wir mit der Hilfe von erfahrenen Floristen und Dekorateuren wertvolle Tipps für Sie zusammengestellt, die Sie Ihnen die Wahl der Brautstraußes erleichtern werden.

  1. Perfect Match: Der Brautstrauß und das Hochzeitskleid
  2. Das schmeichelt Ihnen – Das richtige Bouquet für Ihrer Figur
  3. Diese Blume passt zu Ihnen – Die passende Blume für jeden Brauttyp
  4. Hauptsache saisonal: Ihr Blumenstrauß und die Jahreszeit der Hochzeit
  5. Harmonie vom feinsten – Brautstrauß und Hochzeits-Stil im Einklang
Credits: Shutterstock

1. Perfect Match: Der Brautstrauß und das Hochzeitskleid

Wir alle warten auf jeder Hochzeit gespannt auf den ersten Auftritt der Braut. Wenn es dann soweit ist und die Braut sich Ihren Hochzeitsgästen und baldigen Ehepartner zeigt, sind alle Blicke auf Sie gerichtet. Das blendende Aussehen der strahlenden Frau wird durch ihren kleinen Begleiter, dem Brautstrauß noch unterstützt. Damit er das auch wirklich tut, sollte er perfekt zum Ihrem Brautkleid passen. Wir stellen nun die verschiedenen Bindungen vor und erzählen welcher Brautstrauß zu welchem Brautkleid passt.

  • Biedermeier oder Dome Shape: Der traditionelle Brautstrauß in runder Form, ein Halbkugel simulierend, ist auch heute noch sehr beliebt.  Der Klassiker, der, wie uns Julia Gauld-Ritterspach von Williams & Gauld erzählt, in einer Spiraltechnik gebunden wird, lässt sich nach Ihren Wünschen gestalten. „Meistens werden Rosen, Pfingstrosen, Ranunkeln, Australische Wachsblume, Hortensien, Schleierkraut und Maiglöcken gewählt und nur wenig Grün verwendet“. Die Standardgröße der Dome Shape sind 30cm im Durchmesser, das lässt sich aber nach belieben verändern. Beliebt und wunderschön ist es auch, wenn um die Stiele Krepppapier oder edler Stoff gebunden wird. So kann auch gleich die Verbindung zum Brautkleid oder dem Farbthema der Hochzeit hergestellt werden. Besonders gut passt der Biedermeier-Strauß zu Kleidern im Prinzessinnen-Stil mit voluminösen Röcken werden. Durch die große Gestaltungsvielfalt sei der Blumenstrauß allerdings ein Allrounder und kann zu jedem Kleid getragen werden, so die Floristen von Williams & Gauld. „Diese Form eignet sich für sehr eleganten Hochzeiten. Insbesondere kleine Frauen sollten auf diesen Strauß zurückgreifen, denn er passt sowohl zu Spitzenbrautkleidern, als auch zu pompösen Kleidern. Populär ist die Dome Shape bei klassischen Hochzeiten, Almhochzeit im Dirndl und sehr pompösen amerikanischen Hochzeiten, wo nur Blüten eingesetzt werden“. 
Die Blumentante - Dekorationen und Floristik
Credits: Die Blumentante – Dekorationen und Floristik
  • Ein wilder Strauss: Eine derzeit sehr angesagte Form von Brautstrauß. Sehr modern und der aktuelle Trend. Es werden verschiedene saisonale Blumensorten mit viel Grün sehr lässig zusammengebunden. Vor allem Bräute die Boho- oder rustikale Hochzeiten feiern, greifen auf diesen Strauß zurück. Das nicht ganz so strenge Bouquet passt hervorragend zu leichten,  fließenden und kurzen Brautkleidern und zu Kleidern mit viel Spitze und bestickten Blumen.
  • Ein asymmetrischer Strauss: Ein asymmetrisch gebundener Strauß besteht aus verschiedenen Blumensorten, die so angeordnet werden, dass sie etwas chaotisch wirken. Jedoch harmoniert alles in diesem Strauß perfekt miteinander, so dass Sie nur einmalig aussehen können. Ein asymmetrischer Strauß passt vor allem zu Kleidern in Pudertönen mit Neckholder– oder Herzausschnitt – raffiniert! 
  • Pageant Bouquet oder die Zepterform: Eine leider eher unbekannte Form für den Brautstrauß. Das unglaublich schöne Pageant Bouquet sieht der klassischen Biedermeier-Form ähnlich, unterscheidet sich von dieser aber durch die Blumenarten und Stiellängen. Der Strauß in Zepterform besteht nämlich aus wenigen Blumen mit langen Stielen und passt daher hervorragend zu großen Frauen, die besonders elegant zum Altar laufen möchten. Unsere Profis von Williams & Gauld ergänzen:Dieser Strauß ist sehr selten zu sehen, ist aber besonders schön für Meerjungfrauenkleidern mit U-Bootausschnitt und sehr schlichter Seide. Meistens wird er nur aus einer Blume, vorwiegend Callas, Tulpen, Orchideen oder Rosen, gemacht. Er wird wie ein Baguette seitwärts getragen. Die Stiele können mit tollen Bändern umwunden werden“.
Die Pageant Form. Foto: Shutterstock
  • Die Kaskaden-Form oder das Wasserfall-Bouquet: Wie der Name dieses Straußes bereits vermuten lässt, erinnert die Form stark an einen Wasserfall. An einer Seite fallen die Blüten nach unten. Diese Seite ist demnach deutlich länger. „Gearbeitet wird bei der Gestaltung des Brautstraußes mit Steckmoos oder Draht“, so die Floristen von Williams & Gauld. „Technisch ist dieser Strauß sehr schwierig zu stecken, nur sehr erfahrene Floristen und Floristinnen können diese Technik. Besonders oft werden Orchideen, Rosen, Tulpen, Callas, Passionsblumen, Wichen, Scabiosa und Efeu eingesetzt, um die fallende Form zu unterstreichen“. Das Wasserfall-Bouquet sieht vor allem bei großen Bräuten in einem klassischen Brautlook mit Schleier toll aus. Dieser Strauß ist ein Statement und sollte nur für sehr schlichte Kleider auch gerne mit Schleppe eingesetzt werden. Man trägt den Strauß oft an einem Plastikhalter, der die Steckmoosmasse enthält. Schleifenbänder werden hier eher nicht eingesetzt“. Äußerst interessant: Das Kaskaden-Bouquet war vor allem in den 80igern Jahren sehr beliebt. Auch Prinzessin Diana trug einen solchen Brautstrauß. Also: Wagen Sie es und entscheiden Sie sich für diesen zu selten verwendeten Brautstrauß.

  • Die Tropfenform: Diese Form ähnelt der Kaskaden-Form sehr, unterscheidet sich aber von diesem durch das spitz zulaufende Ende, daher ähnelt die Form des Straußes eher einem Tropfen. Der ganz besonders elegante Blumenstrauß wirkt besondern schön in Kombination mit Kleider mit einer tollen Schleppe.
Williams & Gauld
Kaskaden-Bouquet. Credits: Williams & Gauld
Die Blumentante - Dekorationen und Floristik
Credits: Die Blumentante – Dekorationen und Floristik

Die Floristen von Williams & Gauld haben uns noch von anderen eher unbekannten Brautsträußen erzählt:

  • Das Wreath-Bouquet: Ein neues und sehr interessantes Konzept, denn der Brautstrauß wird wie eine Handtasche über dem Arm getragen. Das Gerüst wird aus Weide und anderen Zweigen geflochten, an dem unteren Teil werden schließlich Blumen mit Draht und Wasserreservoiren angebracht. Der Vorteil des Straußes? Während der Zeremonie muss der Brautstrauß nicht von der besten Freundin oder Mama gehalten werden und die Braut hat trotzdem die Hände frei. Häufig gewählte Blumen für diesen Strauß sind Rosen, Tulpen, Perlhyazinthen, Eukalyptus, Olive, Liasinthus, Sprayröschen und Efeu. Laut der Expertin passen diese Sträuße vor allem zu Boho– und Vintagehochzeiten und sehen wunderschön zu Tüllkleidern aus.
Die Blumentante - Dekorationen und Floristik
Credits: Die Blumentante – Dekorationen und Floristik
  • Das Handtied-Bouquet: Ein runder und spitzer Brautstrauß, der der Dome Shape sehr ähnlich sieht. Das Bouquet wird oft mit Rispenblüten und viel Grün gebunden, dazu werden Rosen, Lowenmäulchen, Eukalyptus, Astilben und Ranunkeln kombiniert. Durch die unterschiedlichen Texturen und Formen der Blumen wirkt dieser Strauß nicht ganz so steif wie die klassische Dom shape. Auch dieser Strauß ist bei Vintage-Hochzeiten beliebt.
  • Das Floaty Bouquet: Ein Strauß der aufwändig zu binden ist. Der Aufwand wird sich aber definitiv lohnen, denn das Besondere an diesem Blumenstrauß ist, dass mehre Stile miteinander kombiniert werden können und durch schöne Bändern und Schleifen Verbindungen geschaffen werden. Besonders gut eignen sich hierfür Seide oder Chiffon. Beliebt sind Floaty Bouquets bei Boho- oder Gipsy Hochzeiten. Alle Bräute, die einen sehr freien Stil in der Floristik bevorzugen, werden diesen Strauß lieben! Tipp der Floristinnen von Williams & Gauld: In Kombination mit einem passenden Haarkranz sieht der Strauß einfach umwerfend aus. Besonders gut passt der Strauß zu großen Frauen, da er sehr auslandend ist. Passt man die Größe an passt der Strauß aber zu jeder Braut und zu jedem Kleid. Beliebte Pflanzen: viel Grün und viele Sträucher – Eukalyptus, Himbeere, Perrückenstrauch, Spargelgrün, Pampasgras, Dahlien, Gartenrosen, Sprayröschen, Clematis, Löwenmäulchen, Levkojen, Rittersporn, Disteln und mehr.
Williams & Gauld
Floaty Bouquet. Credits: Williams & Gauld

Wichtiger Ratschlag von Williams & Gauld für alle Bräute, egal für welchen Strauß sie sich entscheiden: Bei weißen Brautkleidern sollten Sie aufpassen, denn nur wenige Blumen sind rein weiß. Dasselbe gilt für cremefarbene Kleider. Zu auffälligen Kleidern sollten Sie außerdem schlichte Bouquets wählen, zu schlichten Kleidern darf es gerne extravaganter sein.

Unsere andere Expertin, die Blumentante Steffi Müller meint: „In erster Linie hat die Wahl des Brautkleides, und damit auch des Brautstraußes, sehr viel mit dem Stil der Hochzeit zu tun“. Die Floristin schaut sich als erstes gerne die Papeterie der Hochzeiten an. „Damit wird meist schon eine allgemeine Stilrichtung festgelegt“, so Steffi. Ganz wichtig sei außerdem ein Foto vom Brautkleid. „Erst dann ist eine perfekte Abstimmung möglich“.

Die Blumentante - Dekorationen und Floristik
Credits: Die Blumentante – Dekorationen und Floristik

2. Das schmeichelt Ihnen – Das richtige Bouquet für Ihrer Figur

Neben Ihrem Brautkleid spielt, wie Sie vermutlich bereits gemerkt haben, auch Ihre Körperform bei der Wahl des richtigen Brautstraußes eine große Rolle. Damit Ihr Brautstrauß nicht nur perfekt zu Ihrem Brautkleid, sondern auch zu Ihrer Körperform passt, geben wir Ihnen hier ein paar Tipps.

  • Die Sanduhrform: Frauen mit einer Sanduhrform haben eine schmale Taille und einen etwa gleich großen Hüft- und Schulterbereich. Falls Sie zu diesen Frauen gehören, greifen Sie am besten zu einem Kleid im Empire- oder Meerjungfrauen-Stil und kombinieren dazu ein Biedermeier- oder Kaskaden-Bouquet.
  • Die Birnenform: Eine schmale Schulterpartie und breite Hüften, ansonsten eine sehr definiert. So sieht die Birnenfigur aus. Sie finden sich in der Beschreibung wieder? Setzen Sie auf ein märchenhaftes Prinzessinnenkleid, eine schlichte A-Linie oder ein aufregendes kurzes Brautkleid und kaschieren Sie etwas Ihre Hüften. Wählen Sie am besten einen wilden oder asymmetrischen Brautstrauß.
  • Die Dreiecksform: Sie haben eher schmale Schultern und breite Hüften und eine nicht ganz so stark definierte Taille? Dann gehören Sie zu den Frauen mit einer Dreiecksfigur. Ihnen stehen U-Boot-Ausschnitte und schulterfreie Brautkleider. Allerdings sollte Ihr Kleid ein wenig Volumen haben um die Hüften zu kaschieren. Sie sollten sich für einen asymmetrischen Strauß oder das Kaskaden-Bouquet entscheiden.
  • Die runde Form: Wenn Sie eher eine runde Körperform haben, sollten Sie auf einen Kaskadenstrauss oder ein asymmetrisches Bouquet in Kombination zu einem Kleid im Empire-Stil zurückgreifen. Ideal!

Unsere Expertin von Williams & Gauld erzählt, dass es bei der Wahl des Brautstraußes weniger um das Kleidern, sonder mehr um die Größe gehe. Kleine Frauen stehen kleine Sträuße in der Dome shape und etwas aufgelockerter Form gut. Großen Frauen lege sie eher das Kaskaden-Bouquet ans Herz.

Williams & Gauld
Ein runder Brautstrauß. Credits: Williams & Gauld

3. Diese Blume passt zu Ihnen – Die passende Blume für jeden Brauttyp

Alle Bräute entscheiden Sich für einen bestimmten Stil nach dem die Hochzeit ausgerichtet werden soll. So lässt sich jede Braut einem bestimmten Brauttypen zuordnen. Damit Ihr Brautstrauß auch zu Ihrem Brauttypen und damit Ihrer Persönlichkeit passt, haben wir eine Liste für Sie zusammengestellt.

  • Die traditionelle Braut: „Zu einer Braut mit einem sehr klassischen, etwas strengen Stil, passen etwas geradlinigere Blüten, wie zum Beispiel Calla, Lilien und Orchideen. Oft werden diese zusammen mit klassischen Rosen, breiten Gräsern und dunkelgrünem Blattwerk verarbeitet“, so Steffi Müller von der Blumentante – Dekorationen und Floristik.
  • Die romantische Braut: Zur der Verträumtheit der romantischen Bräute passen fließende Kaskadensträuße  wie die Faust aufs Auge. 
  • Die detailverliebte Braut: Zu Ihnen passt jeder Strauß, solange er sich perfekt zu Ihrem Stil und Ihre Hochzeit anpassen lässt. Die kleinen Details machen hier den Unterschied: eine Brosche oder schöner Stoff an den Stielen zum Beispiel. Sie werden gemeinsam mit Ihrer Floristin oder dem Floristen sicherlich das Passende finden um Ihren Brautstrauß zum Hingucker werden zu lassen. 
  • Die Boho-Braut: Ein wilder (Öko-) Strauss aus wundervollen (Saison-)Blumen in der Hand und im Haar werden Sie einzigartig aussehen lassen. Unsere Expertin Steffi Müller ergänzt: „Etwas wilder und oft mit Blütenkranz darf es für die BOHO-Braut sein. Gerne auch mit farbigen Blumen“.
  • Die raffinierte Braut: Wie eine Königin wollen sie den Weg zum Altar schreiten. Welcher Strauß passt das besser als das Pageant Bouquet? Wie ein Zepter auf Ihrem Arm liegend, mit langen Stielen die besonders elegant wirken. Ideal für eine aufregenden Auftritt.
  • Die Vintagebraut: Zu dem zartem Spitzenkleid wünscht sie sich oft einen rund gebundenen, farbig abgestuften Strauß, erzählt uns die Blumentante.

Tipp von Steffi für den ganz besonders edlen Look: „Der Brautstrauß darf Sie gerne auch mit vielen großen Blüten begleiten“.

Die Blumentante - Dekorationen und Floristik
Blumen: Die Blumentante – Dekorationen und Floristik. Foto: Sophia Noelle Photography
Die Blumentante - Dekorationen und Floristik
Blumen: Die Blumentante – Dekorationen und Floristik. Foto: Christine Sauer Photography

4. Hauptsache saisonal: Ihr Blumenstrauß und die Jahreszeit der Hochzeit

Jede Jahreszeit bringt eine andere Atmosphäre und einzigartige Gegebenheiten. So wie wir passen sich auch Blumen an die Jahreszeiten an. In jeder Saison stehen uns andere wundervolle Pflanzen zur Verfügung.

  • Für eine Herbsthochzeit eignen sich Blumen aus dem Spätsommer, die noch lange blühen, so wie Dahlien, Heidekraut oder Sonnenblumen. Warme Farben und Details runden das Aussehen ab.
  • Für eine Winterhochzeit gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten: Blumen in kühlen Farben um die Harmonie zum Winter zu schaffen oder warme Farben um dem Look etwas Wärme zu schaffen. Wunderschönen Winterblumen sind Tulpen, Anemonen, Butterblumen, Rosen und Astilben.
  • Hochzeiten im Frühling können gerne farbenfroh gefeiert werden. Beispielblumen sind Pfingstrosen, Lavendel, Rosen oder Nelken.
  • Die Farbvielfalt des Frühlings verblasst im Sommer. Daher eignen sich für eine Sommerhochzeit Rosen, Gänseblümchen, Nelken, Dahlien und andere wundervolle Blumen um einen schönen Brautstrauss, der nicht ganz so farbig ist, zu kreieren.
Williams & Gauld
Handtied-Bouquet. Credits: Williams & Gauld

Die Floristin Steffi von der Blumentante –Dekoration und Floristik weiß, was die beliebtesten Blumen sind und welche Eigenschaften Sie haben. „Im Laufe des Jahres wechseln die sogenannten „Lieblingsblumen“ meiner Bräute. Im Frühling steht ganz klar die Ranukel, Wicken, Anemonen, Vergissmeinnicht und Tulpen an erster Stelle. Wenn die Zeit dieser Blumen vorbei ist, kommt direkt DIE Lieblingsblüte der meisten Bräute, die Pfingstrose, zum Einsatz. Sie gibt es von Mai bis Juli und viele Bräute wünschen sie sich für ihren Brautstrauß. Bräute, die dann in den Sommermonaten heiraten, lieben die Freilandrosen und allen voran die wunderschönen David-Austin-Rosen, kleine Trosrosen und Exoten, wie z.B. die Protea. Im Spätsommer und Herbst übernehmen Dahlien diesen Part. Im Winter wählen viele meiner Bräute auch Chrysanthemen und Nelken. Beliebte Klassiker ganzjährig sind Rosen, Trosrosen und Schleierkraut“.
Zum Grün des Brautstraußes sagt Steffi Folgendes:
„Wenn mit Grün, dann dürfen sich die Bräute zwischen Eukalyptusgrün, welches einen grau/grünen Farbstich hat und natürlichem Blattgrün und Gräsern entscheiden“.

Die Blumentante - Dekorationen und Floristik
Credits: Die Blumentante – Dekorationen und Floristik

5. Harmonie vom feinsten – Brautstrauß und Hochzeits-Stil im Einklang

Sehr wichtig für die Wahl des Braustrausses ist der Stil der Hochzeit. Wir wissen, welche Blumen zu welchem Stil passen.

  • Eine klassische Hochzeit: Rosen, Mohnblumen, Hortensien, Pfingstrosen, Kamelien und wilde Blumen ins klassischen uns sanften Farben wie weiß, rosa, nude, pfirsich und pastell eignen sich ausgezeichnet für einen traditionellen Brautstrauß.
  • Romantische Hochzeit: Brautbouquets in natürlicher Farbgebung aus tollen Wildblumen und viel Grün sind perfekt für eine romantische Hochzeit, egal ob im Freien oder einer tollen Location.
  • Moderne Hochzeit: Trendy und klare sich wiederholende Details sind in jedem Aspekt einer modernen Hochzeit zu finden. So auch im Brautstrauß. Hierfür eignen sich asymmetrische Sträuße mit langstieligen oder abgerundeten kleinen Blumen wie Zum Beispiel Orchideen, Tulpen, Rosen oder Kamelien in schlichten Pastelltönen.
  • Vintage-Hochzeit: Zarte Erdtöne im Konstrast zu dunklem Grün, das passt zu einer einzigartigen Vintage-Hochzeit. Hierfür eignen sich alle Blumen, die zu einem wilden Brautstrauß gebunden werden können. Tipp der Expertin von Williams & Gauld: Die Dome shape-Form mit Pfingstrosen.
  • Rustikale Hochzeit: Wenn Sie sich für eine Hochzeit in diesem Stil entschieden haben, sollten Sie auf einen wilden, informellen Blumenstrauß setzen. Im Einklang mit Ihrer Dekoration eignen sich Lavendel, Craspedias und Hortensien als Blumen für Ihr Hochzeitsbouquet.
  • Boho-Hochzeit: Ein schicker Wildstrauß aus Pampasgras, Eukalyptus und Diestel sieht laut den Floristen von Williams & Gauld am schönsten aus.
Williams & Gauld
Handtied-Bouquet. Credits: Williams & Gauld

Wir haben bei Steffi noch für euch nachgefragt: Wann empfehlen Sie einen einfarbig Strauß und wann den bunten Mix?
Die Antwort der Blumentante: „Ob die Blumen in einer Farbe mit verschiedenen Farbstufen oder bunt gemischt verarbeitet werden ist Geschmacksache. Wichtig ist dabei immer, den Stil der Hochzeit im Auge zu haben. Wo feiert das Brautpaar? Eine angesagte Scheunenhochzeit verträgt farbige Blumen. Findet die Feier in einem Hotel oder Restaurant statt, ist es meiner Meinung nach vorteilhaft, die Farben der Räume zu berücksichtigen um ein harmonisches Gesamtbild zu erhalten“.

Die Expertin erzählt auch: „In diesem Jahr ist die Farbpalette meiner Kunden sehr breit gefächert. Weiß/ceme/grün, verschiedene Rosa/Apricottöne, hellblau/weiß, alle Pastellfarben gemischt, die Farbpalette von rosa/pink/beerenfarben bis hin zu dunkelrot/dunkelblau ist alles vertreten. Für die perfekte Harmonie ist die Abstimmung aller Faktoren notwendig“.

Sie wichtigsten Aspekte für die Gestaltung des Brautstraußes hat Steffi noch einmal für Sie zusammengefasst:

  • Welches Kleid trägt die Braut?
  • Wie ist die  Papeterie gestaltet?
  • Wie ist die Location gestaltet beziehungsweise wo wird gefeiert?
  • Welche Typen sind Braut und Bräutigam?

„Nicht jeder im Internet gefundene Strauß passt zu jedem Brautpaar. Wichtig ist es, dem eigenen Stil treu zu bleiben, um mit den Blumen zu harmonieren“.

Die Blumentante - Dekorationen und Floristik
Credits: Die Blumentante – Dekorationen und Floristik

Und was müssen Sie alles über einen Brautstrauß wissen?

„Es gibt verschiedene Arten, Brautsträuße zu fertigen“, erzählt uns Steffi. „Erstens: gesteckte Varianten, das heißt ausgewählten Blüten werden in einem speziellen Halter steckt und haben für eine gewisse Zeit durch die Steckmasse eine direkte Wasserversorgung. Zweitens: angedrahtete Blumen, das heißt, alle Blüten werden abgeschnitten und angedrahtet und mit einem Spezialklebeband abgewickelt. So erhält der Strauß einen sehr dünnen Stiel“.
Sie selbst binde die Sträuße mit Naturstielen, so dass der Strauß jederzeit ins Wasser gestellt werden kann und die Blüten sich erholen.

Die Blumentante - Dekorationen und Floristik
Credits: Die Blumentante – Dekorationen und Floristik

Nun die letzten persönlichen Tipps und Tricks für jede Braut von Steffi Müller:

  • „Der Brautstrauß darf die Braut den ganzen Tag begleiten und mit ihr strahlen. Er soll die Schönheit der Braut unterstützen, nicht überbieten. Deshalb: mit dem Floristen des Vertrauens sorgfältig die Zusammenstellung der Blumen und die Form des Straußes besprechen.
  • Die Lieblungsblumen ansprechen und dem Bauchgefühl folgen, nicht den vorgegebenen Trends.
  • Wenn vom Brautkleid Stoff und Spitze abgeschnitten wird bitte mitnehmen. Damit umwickle ich die Blumenstiele und somit hat die Braut einen ultimativ passenden Brautstrauß in ihren Händen“.
Williams & Gauld
Dome shape. Credits: Williams & Gauld

Ganz herzlichen Dank an Williams & Gauld und die Blumentante für diese wundervolle Unterstützung!

Wir wünschen Ihnen nun viel Spaß bei unserem Test und beim Durchstöbern unseres Pinterestboards zum Thema Brautstrauß.

Nutzen Sie auch unsere kostenlose Checkliste für die Hochzeitsplanung – so vergessen Sie garantiert nichts.

Lesen Sie auch:

Hochzeits-Dessous: Wie findet die Braut die richtige Unterwäsche für den großen Tag?

Brautfrisur und Make-up – Wie man sich als Braut richtig stylt

Grandiose Flitterwochen – Wie Sie das richtige Ziel für die Hochzeitsreise finden

Kontaktieren Sie die Dienstleister, die in diesem Artikel erwähnt wurden!

Mehr Informationen über

Kommentieren

Wie man den richtigen Hochzeitsschuh auswählt – 5 Tipps für den Kauf des Brautschuhs
Wie man den richtigen Hochzeitsschuh auswählt – 5 Tipps für den Kauf des Brautschuhs
Wir erklären Ihnen wie Sie den perfekten Brautschuh finden und worauf Sie bei der Suche danach achten müssen. Auf jede Braut wartet der ideale Schuh.
Der perfekte Hochzeitsplaner – So finden Sie die richtige Unterstützung für Ihre Traumhochzeit
Der perfekte Hochzeitsplaner – So finden Sie die richtige Unterstützung für Ihre Traumhochzeit
Sie sind noch auf der Suche nach einem Hochzeitsplaner, wissen aber nicht wie Sie vorgehen sollen? Mit diesen Tipps gelingt es Ihnen in Nullkommanichts. Worauf warten Sie noch?
Grandiose Flitterwochen – Wie Sie das richtige Ziel für die Hochzeitsreise finden
Grandiose Flitterwochen – Wie Sie das richtige Ziel für die Hochzeitsreise finden
Wundervolle Flitterwochen – Welches Brautpaar wünscht sich keine Auszeit nach der stressigen Hochzeitsorganisation? Damit Sie sich auch wirklich erholen können und das ideale Ziel für Ihre Hochzeitsreise finden, haben wir Ihnen 5 Tipps zusammengestellt. Es kann so einfach sein.

Erstellen Sie gratis und in nur 2 Klicks eine spektakuläre Hochzeitshomepage

100% personalisierbar und mit hunderten von Designs zur Auswahl. Weitere Designs ansehen >

Sie arbeiten in der Hochzeitsbranche?
Wenn Sie in der Hochzeitsbranche tätig sind, bietet Ihnen Zankyou facettenreiche Möglichkeiten, um Ihren Service bei unseren Brautpaaren bekannt zu machen! Denn Brautpaare wählen Zankyou aus, um ihre Hochzeit zu organisieren und das nicht nur in Deutschland, sondern auch in 23 weiteren Ländern! Mehr Infos