Fürbitten für die Hochzeit - die wichtigsten Tipps, Ideen und mehr als 20 Vorlagen

Fürbitten für die Hochzeit - die wichtigsten Tipps, Ideen und mehr als 20 Vorlagen

Bei einer kirchlichen Trauung ist es üblich, dass Angehörige oder Freunde Fürbitten vortragen. Aber auch bei einer freien Trauung können Fürbitten mit einfließen. Wir haben für Sie die wichtigsten Infos und schönsten Vorlagen zusammengetragen.

Fürbitten für die Hochzeit - die wichtigsten Tipps, Ideen und mehr als 20 Vorlagen
Credits: Herzschrift
  • Zeremonie
  • Hochzeitsvorbereitungen
  • Ratgeber
  • Zeremonie
  • Brautpaar
  • Familie
  • Trauzeugen

Mit Fürbitten sollen dem Brautpaar positive Gedanken und Wünsche mit auf den gemeinsamen Weg gegeben werden. Dieses Ritual ist mit sehr viel Emotionen verbunden, da die Fürbitten von nahestehenden Personen wie Familie und Freunden während der Zeremonie vorgetragen werden. Wir erklären Ihnen in diesem Artikel, was Fürbitten eigentlich sind, geben Ihnen wichtige Tipps und Vorlagen mit auf den Weg und die freie Traurednerin Madeleine Dietrich-Kamp, Gründerin von SCHÖNELIEBE Traureden & SCHÖNELIEBE Traurednerschule zeigt Ihnen, wie auch bei einer freien Trauung Fürbitten mit einfließen können. 

speichernHändchen haltendes Brautpaar auf FeldMehr erfahren über “Händchen haltendes Brautpaar auf Feld”
Credits: Chris & Ruth Photography

1. Was sind Fürbitten und wer trägt sie vor?

Jemand bittet für jemanden. Ursprünglich bezog sich die Fürbitte in Form eines Gebets auf die eigene Person und wurde an Gott gerichtet. Seit mehreren Jahrhunderten sind Fürbitten daher auch bei keinem katholischen und evangelischen Gottesdienst mehr wegzudenken. Das Ritual ist zwar eng mit dem christlichen Glauben verbunden, kann aber natürlich auch bei einer freien Trauung angewendet werden.

Bei einer Hochzeit werden Fürbitten von Euch nahestehenden Personen (Trauzeugen, Familienangehörige und enge Freunde) vorbereitet. Dabei spielt der Glaube und das Alter der Person keine Rolle. Jeder, der Euch nahe steht und wichtig ist, darf die ehrenvolle Aufgabe übernehmen eine Fürbitte vorzutragen. In Form von Wünschen, die auch individuell auf das Brautpaar zugeschnitten sein können (die Fürbitten müssen keinen religiösen Hintergrund haben), werden diese laut hörbar während der Zeremonie vorgelesen und stellen eine Bitte für das Brautpaar an die Heiligen und an Gott dar. Ein wirklich sehr emotionaler und schöner Teil der Zeremonie.

2. Wie viele Fürbitten sollten vorgetragen werden und wann werden diese vorgetragen?

Wollen Sie immer auf dem neuesten Stand sein?

Newsletter abonnieren

Das ist ganz Ihnen überlassen! Damit der Gottesdienst und die Zeremonie allerdings nicht zu lange dauert, werden üblicherweise  5-8  Fürbitten vorgetragen. Dabei ist wichtig: je knapper die Fürbitte, desto besser. Sie sollte nicht aus mehr als 4 Sätzen bestehen. Zur liturgischen Gestaltung der Fürbitten eigenet sich zum Beispiel “Großer Gott, wir loben Dich”.

Wann die Fürbitten vorgetragen werden, bespricht das Brautpaar bestenfalls vorab mit dem Pfarrer. Üblicherweise werden sie jedoch nach der Trauung vorgelesen. Die Ankündigung des Zeitpunkts erfolgt während der Zeremonie durch den Pfarrer. Sie müssen sich daher keine Sorgen machen, den Einsatz zu verpassen.

speichernKirchliche Trauung
Credits: Tati Borges-Schindler Fotografie

3. Beispiele für Fürbitten bei einer kirchlichen Trauung

Es kommt durchaus vor, dass das Brautpaar im Vorfeld die Fürbitten bereits selbst auswählt und die nahestehenden Personen dann fragt, ob sie diese vortragen wollen. Für den Fall, dass Sie sich selbst Gedanken dazu machen müssen, haben wir Ihnen einige Beispiele vorbereitet.

  • Fürbitten für das Brautpaar:

  • Wir bitten für NAME BRAUT und NAME BRÄUTIGAM, dass sie ihr Glück stets als Geschenk und nicht als Selbstverständlichkeit ansehen.
  • Wir bitten für NAME BRAUT und NAME BRÄUTIGAM, dass ihre Liebe stetig wachsen wird und dass sie auch in schweren Zeiten einander Kraft geben und treu zusammenhalten.
  • Wir bitten Dich, segne die Kinder, die sie sich wünschen. Lass sie gesund aufwachsen und ihren Eltern Freude bereiten.
  • Wir bitten Dich, umgib sie mit Menschen, die sie lieben und sie bei schwierigen Aufgaben unterstützen.
  • Gott wir bitten Dich, lass die hellen Stunden in der Ehe von NAME BRAUT und NAME BRÄUTGAM den dunklen Stunden überlegen sein.
  • Herr wir bitten dich, halte deine Hand über NAME BRAUT und NAME BRÄUTIGAM und gib ihnen deinen Segen.
  • Herr wir bitten dich, dass NAME BRAUT und NAME BRÄUTIGAM ein Leben lang in Liebe und Treue zueinander stehen. Dass sie viele schöne Stunden erleben und in schweren Zeiten zusammen halten.
  • Fürbitten für Familie und Freunde des Brautpaares:

  • Wir bitten dich für die verschiedenen Generationen: für Kinder, Eltern und Großeltern. Dass sie offen sind füreinander, sich gegenseitig achten und einander beistehen.
  • Wir beten für die, die heute nicht da sein können und denen wir uns gerade in dieser Stunde verbunden wissen: Särke und Bemühungen um Freundschaft und um Versöhnung.
  • Lieber Gott, viele Menschen haben NAME BRAUT und NAME BRÄUTIGAM mit ihrer Liebe beschenkt. Wir danken dir für die Freundschaft, die wir erleben dürfen und bitten dich um Schutz und Segen für alle Menschen die uns am Herzen liegen.
  • Wir bitten für Freunde und Vertraute. Lass ihre Herzen stets offen sein, um sich mit NAME BRAUT und NAME BRÄUTIGAM über ihr Glück zu freuen.
  • Wir bitten für ihre Eltern, die ihnen das Leben schenkten, für ihre Familien, in denen sie aufwuchsen. Beschütze sie, dass sie dem Brautpaar noch viele Jahre eng verbunden sind.
  • Fürbitten für Verstorbene und ihre Angehörigen:

  • Lieber Gott, wir möchten heute an die Vestorbenen der Familien denken und an alle, die uns nahe stehen. Nimm sie zu dir auf und lass sie bei dir Frieden und Heimat finden.
  • Lieber Gott, heute denken wir an die Menschen, die uns fehlen, weil sie nicht mehr bei uns sind. Lass uns immer liebevoll der Verstorbenen gedenken, die uns auf unserem Wege begleitet haben.
  • Lieber Gott, wir denken an die Menschen, die heute nicht mehr bei uns sein können, lass unsere Erinnerung an sie voller Liebe und Frieden sein, denn nur so können sie weiterhin unter uns weilen.
  • Wir bitten für die Menschen, die an diesem wichtigen Tag gerne bei uns gewesen wären, die uns aber schon vorangegangen sind. Nimm sie in deine barmherzigen Arme auf und lass sie für NAME BRAUT und NAME BRÄUTIGAM Wegbegleiter und Schutzengel sein.
  • Wir bitten für die Trauernden, Traurigen und Einsamen. Schenk ihnen Trost und neue Hoffnung.

4. Fürbitten bei einer freien Trauung

Die freie Traurednerin Madeleine Dietrich-Kamp von SCHÖNELIEBE Traureden & SCHÖNELIEBE Traurednerschule erklärt uns, dass man klassische Fürbitten nicht nur bei einer kirchlichen Hochzeit einfließen lassen kann – auch im Rahmen einer freien Trauung können Familienmitglieder und Freunde in die Zeremonie mit einbezogen werden. Dies bezeichnet man im Kontext einer freien Trauung als die “Rituale”. Alternativ gibt es aber auch weitere Möglichkeiten, wie zum Beispiel „Gute Wünsche“.

Madeleine: “Wenn sich das Brautpaar wünscht, dass ihre Gäste das Wort im Rahmen der freien Trauung übernehmen, dann empfehle ich meinen Brautpaaren eine Gästeanzahl zwischen 3 bis 6. Damit die freie Trauung so authentisch wie möglich bleibt, rate ich meinen Paaren immer es den Gästen zu überlassen, was genau sie ihnen im Rahmen des Rituals mit auf den Weg geben wollen. Es können Fürbitten gesprochen werden, aber auch persönliche Worte, Gedichte, Anekdoten usw.”

speichernFreie TrauungMehr erfahren über “Freie Trauung”
Credits: Herzschrift

5. Beispiele für Fürbitten bei einer freien Trauung

Madeleine´s Beispiele für Fürbitten für das Brautpaar:

  • „Eine Rose braucht viel Zeit und Geduld zum Wachsen und Aufblühen. So ist es auch mit der Liebe. Wir bitten für (Partner 1) und (Partner 2), dass ihre Liebe an jedem Tag neu aufblüht und wächst und, dass sie ihre Liebe stets zu schätzen wissen und nicht als selbstverständlich sehen. Lass sie nie das Gefühl vergessen, das beide am heutigen Tage füreinander empfinden.“
  • „Wir bitten, dass es euch immer gelingt, dem anderen eine Heimat zu schenken, damit auch andere sich bei euch wohl fühlen.“
  • „Wir beten, dass (Partner 1) und (Partner 2) ein Leben lang in Liebe und Treue zueinanderstehen. Dass sie viele schöne Stunden erleben und in schweren Zeiten zusammenhalten. Dass das Ehepaar in Stunden der Einsamkeit oder der Enttäuschung in der gegenseitigen Liebe feststeht oder wieder aufeinander zugeht.“

Den Fürbitten kann immer noch ein Persönlicher Gruß hinzugefügt werden.

Madeleine´s Beispiele für Gedichte, die an das Brautpaar gerichtet werden können:

 

Euer Trauzeuge sein – das ist mir wahrlich eine Ehre.

Ich will diesen Weg mit euch gemeinsam weiter gehen:
Will mit euch lachen, wenn ihr euch freut.
Will euch helfen, wenn ihr Hilfe braucht.

Ich freue mich darauf, zu sehen,
wie ihr als Ehepaar zusammen seid.
Wie ihr alt werdet, und was ihr gemeinsam erreicht im Leben.

Ihr seid füreinander gemacht.
Ich bezeuge eure Ehe aus tiefstem Herzen.
(Martha S.)

 

Die Liebe ist ein zarter Vogel,
der sachte durch die Lüfte schwebt.
Ein Hauch von Sehnsucht, die ihn antreibt,
für die allein er einzig lebt. Die Sehnsucht zu suchen,
zu landen, zu finden,
sich zu verlieben
und auf ewig zu binden;
darum fliegt er, immer wieder,
doch irgendwann lässt er sich nieder,
baut sich ein Nest, richtet sich ein
und aus einer Liebe
wird ein gemeinsames Heim.
(Cornelia Sander)

 

Ich habe dich so lieb

Ich habe dich so lieb!
Ich würde dir ohne Bedenken
Eine Kachel aus meinem Ofen
schenken.

Ich habe dir nichts getan.
Nun ist mir traurig zumut.
An den Hängen der Eisenbahn
Leuchtet der Ginster so gut.

Vorbei – verjährt –
Doch nimmer vergessen.
Ich reise.
Alles, was lange währt,
Ist leise.

Die Zeit entstellt
Alle Lebewesen.
Ein Hund bellt.
Er kann nicht lesen.
Er kann nicht schreiben.
Wir können nicht bleiben.

Ich lache.
Die Löcher sind die Hauptsache
An einem Sieb.

Ich habe dich so lieb.
(Joachim Ringelnatz)

 

Der schönste Anblick

Schön ist’s, wenn zwei Sterne
Nah sich stehn am Firmament,
Schön, wenn zweier Rosen
Röte ineinander brennt.

Doch in Wahrheit! immer
Ist’s am schönsten anzusehn:
Wie zwei, so sich lieben,
Selig beieinander stehn.
(Justinus Kerner)

 

Auch hier ist es wieder möglich mit persönlichen Worten Bezug auf das Gedicht zu nehmen und damit gute Wünsche an das Brautpaar zu richten. Zudem gibt es dann noch die Möglichkeit der:

  • Anekdoten: Der Gast erzählt eine schöne Erinnerung, die er oder sie im Zusammenhang mit dem Brautpaar hat.
  • Persönliche Wünsche: Bei den persönlichen Wünschen kann der Gast eigene Worte ans Brautpaar richten. Anregungen zur Richtung:

„Ich gebe Euch … mit auf dem Weg.“

„Ich wünsche Euch, dass Ihr immer…“

„Ich liebe Euch, weil…“

speichernFreie TrauungMehr erfahren über “Freie Trauung”
Credits: Herzschrift

Zankyou Tipp: integrieren Sie alle Fürbitten und Gedichte auch im Kirchenheft / Programmheft der freien Trauung bzw. Zeremonie. Eine wunderschöne Erinnerung für Sie als Brautpaar und natürlich auch für alle Gäste!