Hochzeit verschieben wegen Corona: Eine Braut berichtet

Hochzeit verschieben wegen Corona: Eine Braut berichtet

Im Interview erzählt uns Braut Alicia, welche Konsequenzen die Corona-Krise für ihre geplante Hochzeit hat - und macht anderen Bräuten und Brautpaaren Mut!

Hochzeit verschieben wegen Corona: Eine Braut berichtet
Foto: PicturePeople
  • aktuelles
  • Tendenzen

Nach eineinhalbjähriger Planungsphase wollten Alicia und ihr Verlobter im Mai 2020 endlich ihre heißersehnte Hochzeit feiern. Auf ihrem DIY-Account diy.mit.liebe auf Instagram postete Alicia regelmäßig den neuesten Stand der Hochzeitsvorbereitungen. Doch dann kam Corona dazwischen. Auf die zunehmende Ausbreitung des Virus folgte bald das Versammlungsverbot und wie Tausende andere Paare auch, mussten die beiden ihre Hochzeit nun schweren Herzens verschieben. Im Interview verrät uns die Braut, wie die beiden diese Situation nun meistern – und dass sie sogar positive Auswirkungen mit sich bringt!

 

speichern
Foto: diy.mit.liebe

Seit wann plant ihr Eure Hochzeit schon und was genau hattet ihr vor?

Alicia: „Den Antrag bekam ich am 5. September 2018. Wir haben uns ganz bewusst viel Zeit bis Mai 2020 genommen, um die Vorbereitungszeit zu genießen und entspannt alles vorbereiten zu können. Geplant war ein ganzes Hochzeitswochenende in unserer Location am See. Für Freitag waren die standesamtliche Trauung und ein Abendessen im engsten Familienkreis sowie mit den Trauzeugen geplant. Wir wollten schon alle am Freitag in der Location übernachten, um am Samstag ganz entspannt in den Tag zu starten. Der Samstag sollte mit dem Getting Ready beginnen. Zu unserer freien Trauung sollten dann auch die restlichen Gäste hinzukommen. Wir haben uns schon sehr auf unseren Gospelchor und unsere Traurituale gefreut. Nach dem Empfang sollte es dann Abendessen, die Torte, ein großes Feuerwerk und natürlich eine tolle Feier geben. Wir wollten alle Gäste dazu einladen, in der Location zu übernachten, um am Sonntag alle zusammen die Hochzeit ausklingen zu lassen.“

 

speichern
„Geplant war ein ganzes Hochzeitswochenende.“ Foto: diy.mit.liebe

Was war eure erste Reaktion, als ihr erfahren habt, dass  Corona eure Hochzeitspläne beeinträchtigen könnte?

Wollen Sie immer auf dem neuesten Stand sein?

Newsletter abonnieren

Alicia: „Zuerst haben wir uns keine Gedanken gemacht und sind davon ausgegangen, dass die Corona-Panik innerhalb weniger Wochen ein Ende haben wird. Da ich in der Eventbranche arbeite, habe ich hautnah miterlebt wie viele Veranstaltungen auch über die Jahresmitte hinaus abgesagt oder verschoben wurden. So richtig konkret wurden unsere Sorgen, als klar war, dass unser Polterabend und die JGAs nicht wie geplant stattfinden können und unsere Familie und Freunde immer besorgter wurden. Wir haben dann ziemlich schnell den Entschluss gefasst, dass wir die Hochzeit verschieben möchten. Zum Einen wollen wir unsere Hochzeit, für die wir so lange gespart und in die wir so viel Liebe und Zeit investiert haben, genauso feiern, wie wir es uns wünschen. Mit allem drum und dran. Zum Anderen möchten wir, dass alle Gäste sorglos feiern können und alle wirklich gerne kommen und kein Risiko eingehen.“

 

speichern
„Ein Datum ist für uns nicht so wichtig, sondern die Liebe und die Höhen und Tiefen, die wir gemeinsam durchstehen.“ Foto: privat

Wie geht ihr nun mit der Situation um? Könnt ihr dem Ganzen auch etwas Positives abgewinnen?

Alicia: „Wir versuchen, die positiven Effekte wertzuschätzen, die diese Situation hat: Entschleunigung und die Besinnung auf wirklich wichtige Dinge, wie Gesundheit. Auf einmal kommt uns eine Hochzeit sehr belanglos vor, obwohl ich definitiv zu den Mädchen gehöre, die schon immer von ihrer Traumhochzeit geträumt haben. Hochzeiten sind meine Leidenschaft und sogar der Grund für meine Berufswahl. Deshalb kann ich nicht nur traurig über die Verschiebung sein, sondern freue mich schon auf ein weiteres Vorbereitungsjahr für DIY-Projekte und tolle Inspiration. Viel Kraft hat uns auch die Reaktion unserer Gäste gegeben. Alle fühlen mit uns und manche waren sogar richtig erleichtert über unsere Entscheidung. Ein Datum ist für uns nicht so wichtig, sondern die Liebe und die Höhen und Tiefen, die wir gemeinsam durchstehen. Corona ist definitiv ein Tiefschlag, aber wir freuen uns umso mehr auf unsere Hochzeit 2021.“

 

speichern
Foto: diy.mit.liebe

Wie gestaltet sich die Zusammenarbeit mit den gebuchten Dienstleistern?

Alicia: „Wirklich toll. Wir sind so dankbar für das große Verständnis auf allen Seiten. Uns wurde von keinem Dienstleister abgesagt, wir haben alles nach unseren Vorstellungen verschieben können. Deshalb freuen wir uns, dass kein einziger Dienstleister auf Stornogebühren besteht. Wir können alle Dienstleister mit ins nächste Jahr nehmen und genau so feiern, wie es schon für dieses Jahr geplant war.“

 

speichern
Statt 2020 sagen die beiden 2021 „Ja, ich will!“. Foto: diy.mit.liebe

Werdet ihr nach dieser Erfahrung für die Hochzeit 2021 andere Vorkehrungen treffen?

Alicia: „Wir treffen nicht mehr Vorkehrungen als bei unserer Planung für 2020. Wir haben zum Beispiel auch für nächstes Jahr keine Versicherung abgeschlossen. Wir glauben fest daran, dass nun alles klappt und toll wird. Das ganze Hochzeitswochenende wird ca. ein Jahr später stattfinden.“

speichern
Foto: diy.mit.liebe

Welche Tipps und Aufmunterungen gebt ihr anderen Brautpaaren in dieser Zeit mit auf den Weg?

Alicia: „Ich kann total verstehen, wenn sich Brautpaare Sorgen machen und unglaublich traurig sind, wenn ihnen bewusst wird, dass eine Absage oder ein Verschieben der Hochzeit notwendig ist. Es soll der schönste Tag im Leben sein und so hat man sich die Planung natürlich nicht vorgestellt. Aus eigener Erfahrung muss ich sagen, dass uns das Verschieben der Hochzeit im Nachhinein aber auch viel Positives gebracht hat. Für uns war wichtig, dass wir auf nichts verzichten müssen. Deshalb wäre eine Hochzeit in der Coronasituation ein großer Kompromiss geworden. Für viele Brautpaare gibt es vermutlich gar keine andere Wahl, als zu verschieben. Doch eure Gesundheit und die Gesundheit aller Gäste hat Vorrang und es wird auch positive Konsequenzen haben, die Hochzeit zu verschieben. Eure Liebe hängt an keinem Datum und euer „JA“ wird bei der späteren Hochzeit umso lauter sein.“

Liebe Alicia, wir bedanken uns ganz herzlich bei dir für dieses offene Gespräch und deine positive Einstellung, die hoffentlich vielen anderen Bräuten und Brautpaaren Mut machen wird! Und wir wünschen euch beiden natürlich eine wunderbare, unvergessliche Hochzeit in 2021, die genau so wird, wie ihr es euch gewünscht habt!

Artikel Highlights