Die sinnlichste Tendenz für Brautkleider 2016: transparente Stoffe!

 

Befinden Sie sich gerade in der Entscheidungsphase während der Hochzeitsplanung und wollen sich demnächst der Wahl Ihres Brautkleides widmen? Dann sind Sie mit diesem Video-Post genau an der richtigen Adresse, denn durch über 110 Möglichkeiten können Sie sich innerhalb kürzester Zeit über die Möglichkeiten in der Welt der Brautmode informieren und gleichzeitig Ihr Traumkleid finden!

Wir widmen uns immer wieder gerne den neuesten Trends in Sachen Brautkleider und haben uns bereits vor Längerem in diesen einen verliebt: transparente Stoffe! Denn durch dieses ganz besondere Detail wird Ihrem Brautkleid eine verführerische Note verliehen, die weder Ihr Bräutigam, noch die Hochzeitsgesellschaft jemals vergessen werden!

Eine besondere Variante dieses Trends zeigt sich durch den großen Erfolg des Tattoo-Effektes, der seit Anfang 2015 Brautherzen auf der ganzen Welt höher schlagen lässt – mit gekonnt gesetzten Einblicken verwandelt sich das Brautkleid einer jeden Frau in ein geheimnisvolles Design, das einfach Lust auf mehr macht.

Die renommiertesten Designer der Branche setzen in Kombination mit transparenten Stoffen vor allem auf voluminöse Röcke, Brautkleider in A-Linie sowie verführerische Rückenausschnitte oder lange Ärmel. Sehen Sie selbst im Video, welche Hingucker es 2016 gibt und verlieben Sie sich in unsere Favoriten von Pronovias, YolanCris, Reem Acra, Monique Lhuillier und Vera Wang!

Foto Shutterstock: Wedding dress.

Kontaktieren Sie die Dienstleister, die in diesem Artikel erwähnt wurden!

Kommentieren

Erstellen Sie gratis und in nur 2 Klicks eine spektakuläre Hochzeitshomepage

100% personalisierbar und mit hunderten von Designs zur Auswahl. Weitere Designs ansehen >

Sie arbeiten in der Hochzeitsbranche?
Wenn Sie in der Hochzeitsbranche tätig sind, bietet Ihnen Zankyou facettenreiche Möglichkeiten, um Ihren Service bei unseren Brautpaaren bekannt zu machen! Denn Brautpaare wählen Zankyou aus, um ihre Hochzeit zu organisieren und das nicht nur in Deutschland, sondern auch in 23 weiteren Ländern! Mehr Infos