Zarte Farbtöne für Brautkleider 2016: Wählen Sie Rosa statt Weiß!

Zarte Farbtöne für Brautkleider 2016: Wählen Sie Rosa statt Weiß!

Rosa ist absolut im Trend und auch beim Brautkleid sollten Sie zu dieser verspielten Farbe nicht Nein sagen!

  • Stile
  • Tendenzen
  • Kurze Brautkleider
  • Lange Brautkleider
  • Meerjungfrau
  • Prinzessin
  • Braut
  • 2016

Immer wieder erreichen uns aus der Welt der Brautmode brandneue Tendenzen, die uns schlichtweg begeistern und einer der ganz besonderen Trends richtet sich vor allem an die romantischen, aber doch modernen Bräute, die schon länger mit dem Gedanken gespielt haben, kein weißes, sondern stattdessen ein farbiges Brautkleid für die Traumhochzeit 2016 zu wählen.

Denn nicht nur der Traum in Weiß lässt die Herzen höher schlagen, auch ganz andere Farbtöne können Ihnen zum perfekten Brautlook verhelfen! Wir wollen Ihnen zauberhafte, rosafarbene Brautkleider aus den Kollektionen 2016 vorstellen, mit denen Sie als verspielte und verträumte Braut einen unvergesslichen Auftritt hinlegen werden!

speichernMonica, Aire Barcelona.
Monica. Credits: Aire Barcelona
speichernMonte, Aire Barcelona.
Monte. Credits: Aire Barcelona

Sowohl bei Cabotine als auch bei Justin Alexander findet man Prinzessinnen-Brautkleider, die bei der Barcelona Bridal Week vor allem durch den Herzausschnitt und romantische Stickereien überzeugten.

Die bodenlangen Roben fallen durch den zarten Farbton auf und sind dennoch nicht aufdringlich. Gerade der voluminöse Tüllrock und der edle Prinzessinnenschnitt verwandeln die Braut spielend leicht in das, was sie an ihrem großen Tag sein will, nämlich die atemberaubend schöne Märchenprinzessin!

speichernCabotine.
Cabotine. Credits: Barcelona Bridal Week
speichernJustin Alexander.
Justin Alexander. Credits: Barcelona Bridal Week

Wollen Sie immer auf dem neuesten Stand sein?

Newsletter abonnieren

Monique Lhuillier, die Trenddesignerin schlechthin, setzt bei den rosafarbenen Brautkleidern 2016 vor allem auf Extravaganz und auffällige Perlenstickereien. Die Braut strahlt in einem Brautkleid, das durch einen schmalen Gürtel die Taille betont und den Blick gekonnt durch die besonderen Stickereien im Oberkörperbereich auf das Dekolleté der Trägerin lenken.

speichernMonique Lhuillier.
Credits: Monique Lhuillier

Und auch die Top Designer Jenny Packham, Cymbeline und Houghton lassen es sich nicht nehmen, auch farbige Brautkleider vorzustellen. Jedoch haben sie bis auf den Farbton wenig gemeinsam, denn jeder Designer folgt seiner ganz eigenen Linie bei der Entwicklung rosafarbener Traumkleider.

Auffälliger Hingucker-Look bei Packham, Eleganz und Schlichtheit bei Cymbeline und Boho Chic bei Houghton:

speichernCordelia, Jenny Packham
Cordelia. Credits: Jenny Packham
speichernCymbeline.
Cymbeline. Credits: Barcelona Bridal Week
speichernHoughton.
Houghton. Credits: Barcelona Bridal Week

Wie Sie sehen, gibt es in Sachen Brautkleider auch 2016 einiges zu entdecken, das Sie sich als Braut auf keinen Fall entgehen lassen sollten! Gerade, wenn Sie nicht unbedingt auf Weiß setzen wollen, wenn es um den wichtigsten Tag in Ihrem Leben geht, sollten Sie die Farbe Rosa in Betracht ziehen. Denn so können Sie Ihre Hochzeitsgäste garantiert verblüffen und elegant, verspielt und filigran vor den Traualtar schweben! Romantisch rosa, worauf warten Sie noch?

Und hier können Sie sich auch professionell beraten lassen: SalonDa Vinci BrautkleiderSIÖ-DAM CoutureBrautmoden Böhm, Flamenco Claudia Klimm und kisui!

Kontaktieren Sie die Dienstleister, die in diesem Artikel erwähnt wurden!

SIÖ-DAM Couture Brautgeschäfte
Brautmoden Böhm Brautgeschäfte
Da Vinci - Brautkleider Brautgeschäfte
Salon Brautgeschäfte
kisui Designer