Wieviel Geld schenkt man dem Brautpaar? Diese 3 Faktoren sind entscheidend

Wieviel Geld schenkt man dem Brautpaar? Diese 3 Faktoren sind entscheidend

Sie sind zur Hochzeit geladen und möchten Geld schenken? Dann richtigen Sie die Höhe Ihres Geldgeschenkes nach diesen drei Faktoren aus!

  • Gastgeschenke
  • Ratgeber
  • Brautpaar
  • Hochzeitsgast
  • 2016
Kaum hält man die Hochzeitseinladung in den Händen, schon stellt man sich die Frage: Was schenkt man bloß dem Brautpaar? Fakt ist: Geldgeschenke sind zur Hochzeit heutzutage meist die beste Entscheidung. Doch wie viel Geld ist für das Brautpaar angemessen? Persönliche Umstände, Kultur und Persönlichkeit haben dabei einen großen Einfluss um den Geldbetrag zu definieren. Und diese drei Faktoren:  
In erster Linie muss das Geldgeschenk von Herzen kommen, ganz klar. Das Schöne bei Geldgeschenken ist, dass Brautpaare dieses tatsächlich ganz nach ihren Wünschen verwenden können. Dabei überlassen Brautpaare die Höhe des Geldbetrages den Gästen selbst. Auf dem Hochzeitsfest steht dafür oft eine Wahlurne bereit, in die Gäste etwas Geld einwerfen können. Praktisch ist jedoch auch der Hochzeitstisch mit Onlineüberweisung. Dazu bietet Zankyou Ihnen einen kostenlosen Online-Hochzeitstisch an, wo Gäste die Möglichkeit bekommen, einen freiwilligen Geldbetrag für die Hochzeitsreise oder andere Wünsche zu spenden. Ganz einfach per Mausklick und Online-Geldüberweisung. Und das Brautpaar erhält den vollen Betrag direkt auf das Konto.
Doch um die genaue Summe festzulegen, sollten Sie diese drei Faktoren beachten:

1. Die Bande, die Sie bindet

Mal ehrlich: Es ist nicht dasselbe, den Geldbetrag für die Hochzeit Ihrer Schwester zurecht zu legen, als wenn Sie das für die Arbeitskollegin Ihres Mannes tun! Die Beziehung zwischen Brautpaar und Gast spielt also eine grosse Rolle, die auch die Höhe des Geldbetrages ausmacht. Unterscheiden Sie zwischen Kollegen, Mitgliedern der Familie und Freunden. Wenn es sich um eine Person handelt, die Sie selten sehen und dennoch entfernt zur Familie gehört, können Sie gerne auch eine Ausnahme machen und Sie müssen nicht großzügiger sein als bei Bekannten.

2. Die finanzielle Situation

Bluten Sie nicht, nur um der Braut und dem Bräutigam eine finanzielle Freude zu bereiten! Auf keinen Fall sollte der Betrag über Ihre finanziellen Mittel gehen. Und lassen Sie sich nicht vom gesellschaftlichen Druck beeinflussen. Oft stellen sich Gäste die Frage: Ist das genug? Oder zu viel?, aber das Wichtigste ist doch immer die Geste.

speichernLovemoments
Foto: Lovemoments

3. Die Anwesenheit auf der Hochzeit

Ihre endgültige Gabe wird stets den Umständen angepasst. Sind Sie von Anfang an dabei oder bleiben Sie nur bis zum Ende der feierlichen Zeremonie samt Agape? Sind Sie extra angereist und müssen noch die Anfahrts-und Hotelkosten stemmen? Fakt ist, dass Brautpaare sehr viel Geld für die Hochzeitslocation und den Caterer bezahlen. Wenn Sie nur bis zum Empfang nach der Trauung bleiben, müssen Sie nicht so viel ausgeben, aber wenn Sie zum Essen eingeladen werden und dies auch noch in einer teuren Location, würden wir Ihnen auf jeden Fall empfehlen, mehr zu zahlen.

speichernWeddingcrasherMehr erfahren über “Weddingcrasher”
Foto: Weddingcrasher
Wenn es keine Regeln gibt, bringen Sie immer das ein, was Sie auch einbringen können. Das Minimum von € 40 bis 50 pro Person sollten Sie jedoch einhalten. Sie haben ein kleines Budget für Ihre Hochzeit? Dann haben wir für Sie drei Werkzeuge, mit denen Sie Zeit und Geld sparen!

Wollen Sie immer auf dem neuesten Stand sein?

Newsletter abonnieren

Kontaktieren Sie die Dienstleister, die in diesem Artikel erwähnt wurden!

Artikel Highlights