Wie Sie den passenden Brautstrauß auswählen – Wertvolle Tipps von der erfahrenen Floristin

Bräute fragen sich bei der Wahl von Brautkleid, Frisur & Co. natürlich auch, wie sie den passenden Brautstrauß finden werden, der als i-Tüpfelchen den gesamten Look abrundet. Auch wir haben uns gefragt, wie das jeder Braut spielend leicht gelingt. Eine Antwort darauf hat uns die erfahrene Floristin Gisela Spielvogel-Kath von Die Kathe – Blumen mit ihrem Gastbeitrag gegeben: 

Die Kathe - BlumenMehr erfahren über “Die Kathe - Blumen”
Klassischer, rund gebundener Brautstrauß. Foto: Franziska Franziska Molina Photography

Grundlegendes zum Brautstrauß

Der Brautstrauß sollte generell zum Look des Brautkleides und der Persönlichkeit der Braut passen. Auch wenn vielleicht die ganze Hochzeit eher im Rustic-/Vintage-Stil gehalten ist, das Kleid aber eine eher elegantere Note hat, sollte der Strauß definitiv an das Kleid angepasst werden – zu rustikal würde wiederum nicht zum eleganten Brautlook passen. Für mich ist es enorm wichtig, dass die Braut mir zuvor ein Bild von ihrem Brautkleid zeigt – dann habe ich einen Überblick und kann mich direkt ans Werk machen. 

Die Kathe - BlumenMehr erfahren über “Die Kathe - Blumen”
Foto: Diana Lossin

Die Auswahl der Blumen

Natürlich ist die Blumenauswahl stark von der jeweiligen Jahreszeit geprägt. Wichtig ist es, dass Bräute nicht nur nach dem Preis gehen, sondern auch auf Qualität und Stabilität der Blumen in ihrer jeweiligen Saison achten. Besonders wichtig ist es auch, dass bei der Auswahl das jeweilige Licht berücksichtigt wird, denn dieses unterscheidet sich im Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter enorm und lässt dementsprechend auch die Blumen anders wirken. Wenn Bräute bestimmte Blumenwünsche äußern, sollten Floristen natürlich darauf eingehen und auch Lieblingsfarben und weitere Ideen im Gespräch berücksichtigen.

Die Kathe - BlumenMehr erfahren über “Die Kathe - Blumen”
Foto: Rebecca Conte

Aktuelle Trends in Sachen Brautsträuße

Es gibt sicherlich viele Brautstrauß-Typen, aber am beliebtesten sind derzeit definitiv Sträuße, die sehr natürlich, locker und offen gebunden sind. Hierbei müssen Bräute darauf achten, dass der Strauß die richtige Größe und Proportion hat – er sollte eben im Vergleich zur Körpergröße der Braut nicht zu groß und auch nicht zu klein sein. Dieser Strauß hat Tiefe und Bewegung, das wird häufig noch durch duftige, naturgefärbte Seidenbänder verstärkt. 

Die Kathe – Blumen Mehr erfahren über “Die Kathe – Blumen ”
offener, natürlicher und sehr fließender Brautstrauß mit Frühlingsblumen. Foto: Franziska Molina Photgraphy

Die Blumenauswahl bei solchen Sträußen ist schier grenzenlos – meist werden große Blüten gewählt, wie etwa Cafe au Lait-Dahlien, englische Rosen, Pfingstrosen, viel Grünmaterial, Rankendes und Blütenrispen, die zur Verstärkung der natürlichen Gestaltung und Opulenz des Straußes beitragen. Auch für mich persönlich ist dies die angesagteste Straußfrom, denn sie passt einfach super zu modernen Brautkleidern, die häufig mit fließenden Stoffen gearbeitet sind.

Klassiker unter der Brautsträußen

Natürlich gibt es immer noch den rund gebundenen, sehr klassischen Strauß – dieser ist aus der Hochzeitswelt auch nicht wegzudenken. Eine Variante hiervon ist eine etwas lockere Gestaltung mit unterschiedlichen Ebenen, aber die runde Form bleibt meist erhalten. Der Stil dieses Brautstraußes wird durch die Blumenauswahl und durch das Band bestimmt. Bei der Auswahl für diesen sehr eleganten Strauß eignen sich am besten Rosen, Pfingstrosen, Hortensien Lysanthus, Ranunkeln und Nelken, die Kopf an Kopf arrangiert werden und sehr reduziert, mit wenig Grünmaterial, gebunden werden.

Die Kathe – BlumenMehr erfahren über “Die Kathe – Blumen”
Rundgebundener, aber nach oben hin offener und natürlicher gestalteter Brautstrauß. Foto: Rebecca Conte

Spitze, Leinen, und eine Kombination aus verschiedenen Bändern in unterschiedlicher Breiten, angehängte kleine Charms oder Medaillons sind eher den Vintage- oder romantischen Sträussen vorbehalten. Für den Vintage- oder den romantischen Strauß empfiehlt sich Blumenvielfalt, also dürfen hier auch beliebte Kombinationen beispielsweise aus Rosen, Schleierkraut, Hortensien, Sterndolde, Levkojen, Ranunkeln, Skabiosen oder Dahlien nicht fehlen. Auch Kräuter und Duftendes können mit eingebunden werden.

Mit all diesen Tipps ist die Braut perfekt auf die Hochzeit und den passenden Brautlook mitsamt Brautstrauß vorbereitet. Vielen lieben Dank an die professionelle Floristin Gisela Spielvogel-Kath von Die Kathe – Blumen für die tollen Tipps und Einblicke in die Hochzeits- und Eventfloristik!

Kontaktieren Sie die Dienstleister, die in diesem Artikel erwähnt wurden!

Kommentieren

Typgerechtes Styling für Ihre Hochzeit – Eine professionelle Stylistin gibt wertvolle Tipps
Typgerechtes Styling für Ihre Hochzeit – Eine professionelle Stylistin gibt wertvolle Tipps
Sie kennen Ihren persönlichen Stil nicht und bangen um Ihren Brautlook bei der Hochzeit? Wir haben bei einer professionellen Stylistin nachgefragt, die Ihnen wertvolle Tipps rund um das typgerechte Styling gibt.
Foto: Nicole Zimmermann
Wie Sie die geeignete Jahreszeit für Ihre Hochzeit auswählen!
Frühling, Sommer, Herbst und Winter … Welche Jahreszeit ist die beste Saison um Ihre Hochzeit zu feiern? Wir haben alle Vor- und Nachteile!
Wie beschäftigen wir die Kinder bei der Hochzeit? 10 Tipps von Hochzeitsplanern
Wie beschäftigen wir die Kinder bei der Hochzeit? 10 Tipps von Hochzeitsplanern
Sie werden viele Kinder auf Ihrer Hochzeitsgästeliste stehen haben? Nun, dann sollten Sie sich ein gutes Kinderprogramm für die Hochzeitsfeier überlegen. Wir haben diese Tipps von Blogger-Müttern für Sie…

Erstellen Sie gratis und in nur 2 Klicks eine spektakuläre Hochzeitshomepage

100% personalisierbar und mit hunderten von Designs zur Auswahl. Weitere Designs ansehen >

Sie arbeiten in der Hochzeitsbranche?
Wenn Sie in der Hochzeitsbranche tätig sind, bietet Ihnen Zankyou facettenreiche Möglichkeiten, um Ihren Service bei unseren Brautpaaren bekannt zu machen! Denn Brautpaare wählen Zankyou aus, um ihre Hochzeit zu organisieren und das nicht nur in Deutschland, sondern auch in 23 weiteren Ländern! Mehr Infos