Werbung

Wie findet man den richtigen Hochzeitsfotografen?

  • Foto und Video
speichern
© JMG / pixelio.de

Die Hochzeit ist der schönste Tag im Leben eines verliebten Paares und damit man sich noch lange daran erinnert, sollte er festgehalten werden. Hierbei stellt sich die Frage, wer dafür engagiert werden sollte, damit dieser Tag auch noch in 50 Jahren in guter Erinnerung bleibt. Ein Freund und Hobbyfotograf oder doch lieber ein Profi? Bei der Wahl des richtigen Fotografen gibt es einige Dinge zu beachten.

Was man bei der Wahl beachten sollte

speichern
Foto: Gus Hiledebrandt

Ein Freund und Hobbyfotograf ist zwar die billigste Variante, jedoch sollte man bedenken, dass dieser nicht den gleichen Wert an Erfahrung und höchstwahrscheinlich auch nicht die richtige Ausrüstung mitbringt. Adressen von professionellen Hochzeitsfotografen findet man im Internet.

– Man sollte sich immer Referenzbilder anschauen. Ganz egal wie gut ein Fotograf auch sein mag, wenn er nicht im gewünschten Stil fotografiert und den Geschmack des Paares nicht trifft, kann das zu einer unangenehmen Überraschung nach der Hochzeit führen. Wer noch keine konkrete Vorstellung hat, wie sein Geschmack aussieht, der kann sich hier Beispiele von anderen Paaren anschauen.

– Es sollte unbedingt ein Vorgespräch geführt werden. Die Chemie zwischen Brautpaar und Fotograf sollte stimmen, man sollte sich untereinander offen unterhalten können. Der Fotograf wird am Tag der Hochzeit anwesend sein und mangelnde Sympathie führt zu schlechten Fotos und kann dem Paar sogar den Tag versauen. Der Fotograf sollte sich für Sie, ihre Wünsche und für den Ablauf der Hochzeit interessieren.

– Auch der Preis des einzelnen Fotografen spielt natürlich eine Rolle. Hierbei sollte man immer beachten, welche Angebote im Preis enthalten sind. Stundensätze von 100€ mögen zwar zunächst erschrecken, dafür sind in diesem Preis bereits Anfahrtskosten und DVDs zur Hochzeit vorhanden.

– Der Fotograf sollte, je nach Preis, über die richtige Ausrüstung verfügen. Am besten schaut man sich die Ausrüstung des Fotografen an und stellt sicher, dass er auch eine Zweitkamera bereithält. Ohne gute Ausrüstung kann auch der beste Fotograf schlechte Leistungen erbringen. Vorher sollte man sich kurz über die aktuellen Modelle, mit denen man schöne Hochzeitsfotos schießen kann, informieren.

– Der Fotograf sollte zu mehr als nur einer mündlichen Absprache bereit sein. Es sollte mit dem Fotografen ein Vertrag aufgesetzt werden, der folgende Dinge enthält: Genaue Regelung der Leistungen, Regelung zur Bildnutzung, Preisliche Festlegung, Zahlungsablauf und eine Verpflichtung beider Vertragsparteien.

speichern
Foto: Gus Hiledebrandt

Die Wahl des Fotografen sollte nicht voreilig getroffen werden, sondern muss gut überlegt sein. Wer sich jedoch an die oben genannten Dinge hält, der sollte keine Probleme haben, den geeigneten Fotografen zu finden und kann schon mal eine Sorge vor der Hochzeit abhaken.

Willst Du immer auf dem neuesten Stand sein?

Newsletter abonnieren

Kommentieren

Zankyou Hochzeitstisch. Erhaltet den geschenkten Geldbetrag auf Eurem Konto!