Was die Haushaltskasse zur Hochzeit sagt

Wer erst mal den Entschluss zur Heirat gefasst hat, dem vermiest so schnell nichts mehr die Stimmung. Denn wenn er um ihre Hand anhält, scheinen die meisten weltlichen Sorgen zunächst vergessen. Sobald es dann aber an die Planung des schönsten Tages im Leben eines Pärchens geht, kann einen die Realität mitunter ganz schnell wieder einholen. Eine Hochzeit ist ja bekanntermaßen kein Schnäppchen, das sollte jedem von vornherein klar sein, der ja sagt oder auf die Knie fällt. Doch man möchte sich die Spitzenstimmung durch solche Kleinigkeiten nicht verderben lassen, deshalb sollten bereits bei der Planung alle Kosten miteinberechnet werden.

Fabio Zardi
Foto: Fabio Zardi

Belastung für die Haushaltskasse

Auch wenn es manchmal unangenehm sein kann, sollte sich jedes Pärchen vor der Hochzeit hinsetzen und die finanziellen Aspekte durchplanen. Ansonsten läuft man schnell Gefahr, dass man mit einer zu hohen finanziellen Belastung in die Ehe startet und das kann kein gutes Omen sein. Ganz egal ob traditionelle Hochzeit in Tracht, Kirche und Dorfwirtschaft oder Modern, Standesamtlich und mit Haute Cuisine Catering, die Kosten werden anfangs fast immer die Erwartungen übertreffen. Deshalb sollte man sich trotz des ganzen Übermuts hinsetzen und versuchen ganz nüchtern abzuwägen, was einem wie viel wert ist.

„Money Dance (#8024)“ © markjsebastian.

Auch wenn es nämlich schön wäre alles und jeden einzuladen, den man kennt, man sollte auch bedenken, dass jeder Gast Geld kostet. Und am meisten wird vermutlich ohnehin für das Brautkleid oder die Location ausgegeben. Gerade nämlich der Ort der Hochzeit ist in den letzten Jahren immer wichtiger geworden, und er ist oft auch der teuerste Faktor. Früher war das eher noch das Brautkleid, das natürlich auch heute noch sehr kostenintensiv werden kann. Alle anderen Bereiche der Hochzeit müssen zwar an sich nicht besonders teuer sein, machen aber am Ende die Rechnung erst so richtig lang. Wer Probleme hat, alles unter einen Hut zu bringen, kann auch durchaus mal einen so genannten Wedding-Planer konsultieren.

KT Merry Photography
Foto: KT Merry Photography

Entlastung für die Haushaltskasse

Sind erst einmal alle anfallenden Kosten der anstehenden Hochzeit aufgelistet, kann man auch schon mal einen Termin beim Steuerberater vereinbaren. Denn selbst wenn eine Hochzeit zuerst die junge Haushaltskasse sehr belasten kann, spätestens wenn man dann verheiratet ist, dann kommen die ersten finanziellen Vorteile. Die Steuervorteile für Paare erhöhen sich nach der Hochzeit,und das nicht zu knapp. Gerade wenn ein Partner deutlich mehr als der andere verdient, können hier steuerliche Vorteile von mehr als 8.000 Euro im Jahr entstehen. Die von der Hochzeit geschundene Haushaltskasse wird es einem danken.

One Love Photo
Foto: One Love Photo

Bild: © markjsebastian „Money Dance (#8024)“ Bestimmte Rechte vorbehalten. Quelle: Flickr.com

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Teile Sie Ihn mit Ihren Freunden!

Mehr Infos

Kommentieren

Erstellen Sie gratis und in nur 2 Klicks eine spektakuläre Hochzeitshomepage

100% personalisierbar und mit hunderten von Designs zur Auswahl. Weitere Designs ansehen >

Sie arbeiten in der Hochzeitsbranche?
Wenn Sie in der Hochzeitsbranche tätig sind, bietet Ihnen Zankyou zahlreiche Möglichkeiten an, Ihren Service bei unseren Brautpaaren bekannt zu machen, die uns auswählen, um ihre Hochzeit zu organisieren und dies in über 19 Ländern. Mehr Infos