Strumpfbandwerfen - Tradition für männliche Junggesellen

Strumpfbandwerfen - Tradition für männliche Junggesellen

Was das Brautsraußwerfen für die Braut, ist das Strumpfbandwerfen für den Bräutigam! Gefangen wird das Strumpfband von den Junggesellen unter den männlichen Hochzeitsgästen. Eine englische Tradition.

  • aktuelles
speichernFoto: Nuno Palha
Foto: Nuno Palha

Was das Brautsraußwerfen für die Braut, ist das Strumpfbandwerfen für den Bräutigam! Gefangen wird das Strumpfband von den Junggesellen unter den männlichen Hochzeitsgästen. Eine englische Tradition.

Der “Brautstrauß” für den Bräutigam, wenn man so möchte! Denn: Englische Männer werfen ihren Angetrauten den Junggesellen unter den Hochzeitsgästen das Strumpfband der Braut zu. Das Besondere an diesem Moment ist allerdings nicht das Werfen an sich, sondern viel mehr die Abnahme des Strumpfbandes vom Bein der Braut.

speichernStrumpfband werfen für männliche Hochzeitsgäste – Foto: bhldn
Strumpfband werfen für männliche Hochzeitsgäste – Foto: bhldn

Vor versammelter Hochzeitsgesellschaft schiebt der Bräutigam ganz langsam das Hochzeitskleid höher und höher bis das Strumpfband erscheint. Dann wird es in die Menge geworfen. Dem Fänger wird übrigens, gleich wie bei der Fängerin des Brautstraußes, eine baldige Hochzeit prophezeit. Anders machen es die Franzosen: Die versteigern das Strumpfband der Braut und füllen so noch zusätzlich Ihre Haushaltskasse auf.

Lesen Sie mehr über Hochzeitsbräuche in Ihrem Zankyou Hochzeitsmagazin.

Wollen Sie immer auf dem neuesten Stand sein?

Newsletter abonnieren