Sollte man eine Schnapszahl als Hochzeitsdatum wählen?

Sollte man eine Schnapszahl als Hochzeitsdatum wählen?

Sogenannte Schnapszahlen als Hochzeitsdatum sind bei vielen Paaren beliebt. Am 12.12.2012 ist für längere Zeit die letzte Chance für so einen unvergesslichen Termin. Aber bringen Schnapszahl-Daten wirklich Glück?

  • aktuelles
speichernSave the date. Fotos: Nunage Mulberry y 2Rings Trouwfoto
Save the date. Fotos: Nunage Mulberry y 2Rings Trouwfoto

Sogenannte Schnapszahlen als Hochzeitsdatum sind bei vielen Paaren beliebt. Am 12.12.2012 ist für längere Zeit die letzte Chance für so einen unvergesslichen Termin. Aber bringen Schnapszahl-Daten wirklich Glück?

speichernAn Schnapszahl-Daten gibt es einen Ansturm bei Standesämtern – Foto: nuno palha
An Schnapszahl-Daten gibt es einen Ansturm bei Standesämtern – Foto: nuno palha

Alle guten Dinge sind Drei – drei gleiche Zahlen im Hochzeitsdatum zum Beispiel. Schnapszahlen sollen dieses Glück verheißen und ziehen in Form eines Datums zahlreiche Heiratswillige in die Standesämter. Besonders beliebt war zum Beispiel der 9.9.1999 unter abergläubigen Chinesen. Die Zahl Neuen wird im Chinesischen nämlich wie “langes Leben” ausgesprochen und soll Glück verheißen. So soll auch dieses Jahr wieder die Chance für ein magisches Datum für Paare bestehen – das Letzte für längere Zeit: Wer am 12.12.2012 Ja-Sagen möchte, sollte schnell sein. Denn die Nachteile einer SchnapszahlHochzeit sind überfüllte Standesämter und ausgebuchte Wunschlocation. Wer diesen Termin verpasst, hat erst wieder am 2.2.2022 die Chance.

speichernEine Hochzeit an einem Schnapszahl-Datum bringt nur selten Glück – Foto: ALFAMAS
Eine Hochzeit an einem Schnapszahl-Datum bringt nur selten Glück – Foto: ALFAMAS

Laut Numerologie soll die Zahl 12 Glück versprechen – steht diese doch für das “Vollständig gewordene Glück”. Als Zahl der kosmischen Ordnung (12 Tierkreiszeichen, 12 Monate und 12 Stunden am Tag und in der Nacht) sorgt diese bestimmt für ein gutes Omen für alle Eheschließungen, die am 12.12.2012 vollzogen werden. Doch Studien belegen leider das Gegenteil: Gerade Ehen, die an Schnapszahl-Daten geschlossen wurden, haben eine sechsmal höheres Scheidungsrisiko. Grund dafür könnte das Datum sein, dass viele Paare vor den Altar lockt – und das obwohl sie noch nicht bereit dazu sind. Dennoch wird der 12.12.2012 wieder für einen großen Ansturm auf die Standesämter sorgen – und sei es nur, damit man(n) den Hochzeitstag nie vergisst.

Lesen Sie mehr über Hochzeits-Trends in Ihrem Zankyou Hochzeitsmagazin.

Wollen Sie immer auf dem neuesten Stand sein?

Newsletter abonnieren