Romantische Brautschleier für 2015

 M & M
Der Brautschleier gehört zu den wichtigsten Accessoires der Braut – Foto: M & M

… und zum Schluss kommt der Brautschleier! Er ist das finale Stück eines jeden Brautkleides und das dominanteste Accessoire des Hochzeitsoutfits. Grund genug diesen passend zum Brautkleid auszuwählen. Wir zeigen Ihnen hier welche Schleier 2015 ganz besonders angesagt sind und wie man diese kombiniert.

M & M
Foto: M & M

Drama pur! Bodenlange, üppig designte Brautschleier mit Spitzen-, Blumen- oder Rüschendetails umrahmen das Gesicht der Braut und verstecken es nicht. Der Übergang vom Schleier zum Brautkleid ist fließend und nicht auf den ersten Blick zu erkennen. Wie eine Einheit kommt das Hochzeitsoutfit 2015 daher. Ideal für traditionelle und romantische Hochzeiten.

Pronovias
Foto: Pronovias
Carolina Herrera
Foto: Carolina Herrera

Bräute, die lieber einen schlichten Brautschleier im kommenden Hochzeitsjahr 2015 tragen möchten, liegen mit diesem langen und transparenten Hauch von Nichts genau richtig. Vor allem, wenn das Brautkleid an sich schon mit vielen Details, Raffinessen und Spitze einhergeht, sollte man die Braut-Accessoires etwas zurückhaltender wählen. Schließlich möchte man seinem Brautkleid nicht die Wirkung nehmen.

Amsale
Foto: Amsale

Aber auch zu extrem schlichten Brautkleidern kombiniert man schlichte und zarte Brautschleier. Hier ist das Understatement der besondere Reiz und die subtile Eleganz zieht alle Blicke auf sich. Vielleicht sogar noch mehr, als wenn man zu viel des Guten trägt. Ein wunderbares Hochzeitsoutfit, wie wir finden!

Naeem Khan
Foto: Naeem Khan

Egal ob dramatisch, schlicht, kurz oder lang, Brautschleier zeigen sich 2015 im romantischen Design mit raffinierten Details. Diese werden zu Spitzenbrautkleidern genauso getragen wie zu schlichten Modellen. Ein Eyecatcher für klassische Hochzeiten und ein Universal-Talent, wenn es darum geht mit einem Schleier modische Akzente zu setzen.

Inmaculada Garcia
Foto: Inmaculada Garcia
Pronovias
Foto: Pronovias

Bräute mit Hang zur Extravaganz sorgen im nächsten Jahr für einen Blickfang mit kurzen und frechen Brautschleiern. Und wer glaubt, dass diese nur zu kurzen Brautkleidern getragen werden, irrt gewaltig. Kombinieren Sie etwa ein Headpiece zum Prinzessinnen-Brautkleid mit A-Linie. Oder einen kurzen Schleier zum originellen Modell. Ein Stilbruch, der überaus spannendend und individuell aussieht.

Lesen Sie mehr zum Thema Brautoutfit 2015 in Ihrem Zankyou Hochzeitsmagazin und lassen Sie sich für Ihre Hochzeit inspirieren. Oder nehmen Sie gleich mit diesen Brautmode-Häusern Kontakt auf: Bigis Schatzkiste, Bianco Evento, BelleJulie by Brautzauber, JAAP Accessoires, Honeymoon Accessoires oder Marry me Accessoires

Kontaktieren Sie die Dienstleister, die in diesem Artikel erwähnt wurden!

Mehr Informationen über

Kommentieren

Kurze Brautschleier im 50ies-Look
Kurze Brautschleier im 50ies-Look
Kurz oder lang? Das ist hier die Frage! Zumindest wenn es um den perfekten Brautschleier geht. Eines steht dabei fest: Wer kein Fan von langen Schleiern ist, greift einfach zu den kurzen Varianten – ganz im Stil der 50er Jahre.
Dramatische Brautschleier von Oscar de la Renta
Dramatische Brautschleier von Oscar de la Renta
Bräute wollen am Tag Ihrer Hochzeit nicht nur wunderschön, sondern auch atemberaubend sein! Das gelingt ihnen meist mit einem dramatischen Brautschleier – wie der von Oscar de la Renta zum Beispiel.
Headpieces statt Brautschleier?
Headpieces statt Brautschleier?
Brautschleier waren gestern. Hier kommt der neue Trend des Headpieces. Was das ist und wie es eingesetzt wird? Lesen Sie selbst!

Erstellen Sie gratis und in nur 2 Klicks eine spektakuläre Hochzeitshomepage

100% personalisierbar und mit hunderten von Designs zur Auswahl. Weitere Designs ansehen >

Sie arbeiten in der Hochzeitsbranche?
Wenn Sie in der Hochzeitsbranche tätig sind, bietet Ihnen Zankyou facettenreiche Möglichkeiten, um Ihren Service bei unseren Brautpaaren bekannt zu machen! Denn Brautpaare wählen Zankyou aus, um ihre Hochzeit zu organisieren und das nicht nur in Deutschland, sondern auch in 23 weiteren Ländern! Mehr Infos