Partnerschafts-Tattoo: Ja oder Nein?

shutterstock
Das Selbe Tattoo wie der Partner haben? – Foto: shutterstock

Ob als Zeichen der Verbundenheit oder als Alternative zum Ehering – wenn Paare sich ein Partnerschafts-Tattoo stechen lassen kann das viele romantische Gründe haben. Eines haben sie jedoch alle gemeinsam: die Liebe! Aber wann ist die dauerhafte Verschönerung mit Erinnerung an einen Menschen sinnvoll?

Tattoos sind die Zierde des Körpers und für so manchen Träger auch als kunstvolle Botschaft oder Erinnerung zu verstehen. Tattoos erzählen eine Geschichte und so mancher möchte daher auch seine ganz persönliche Love-Story auf seiner Haut verewigen. Das sogenannte Partnerschafts-Tattoo erfreut ich immer größerer Beliebtheit unter den Paaren und soll eine ewige Verbundenheit zu diesen Menschen symbolisieren. Dabei greifen auch immer öfter Brautpaare zu dieser Variante um eine Alternative zum klassischen Ehering zu haben. Dabei werden Ringe am Finger oder ein Symbol auf je der selben Körperstelle tätowiert. Ein Trend, den auch nichtverheiratete Paare aufgreifen um ihre innige Liebe zu verewigen. Aber wann ist ein Partnerschafts-Tattoo überhaupt okay?

shutterstock
Zwei gleiche Symbole für die Verbundenheit – Foto: shutterstock

Zwar lässt sich der Ehering nach einer Scheidung wieder abnehmen, dennoch sind sich viele Paare sicher den einen wahren Mensch für sein restliches Leben gefunden zu haben und lassen diese Liebe auch dauerhaft auf ihrem Körper verewigen. Aber woran misst man diese wahre Liebe? Meist sagt die Erfahrung uns ob wir angekommen sind oder nicht. Das hat weniger mit dem Alter als mit dem Wissen über eigene Wünsche und Ziele zu tun. Wer fühlt, dass ER oder SIE anders als alle Erfahrungen, die man gesammelt hat, ist, kann eine solche Verewigung es vielleicht sogar wert sein. Dabei spielt es keine sonderlich große Rolle ob man heiratet oder nicht.

Vermeiden Sie jedoch Namen oder Portraits des Partners als Motiv für Ihr Tattoo. Schließlich soll es kein Liebesbeweis sein, sondern beide Partner sollen gemeinsam ein für sich ausdrucksstarkes Symbol finden, welches sich beide an der selben Stelle stechen lassen möchten. Diese Symbole oder auch Eheringe können notfalls bei einem Scheitern wieder mittels Laser entfernt werden. Soll dieses dennoch bleiben, stört sich der neue Partner sicherlich viel weniger an einem Symbol als an einem Namen der oder des EX!

Lesen Sie mehr zum Thema Liebesleben in ihrem Hochzeitsmagazin Zankyou und holen Sie sich erste Ratschläge oder Tipps.

Mehr Informationen über

Kommentieren

Ehevertrag: Ja oder Nein?
Ehevertrag: Ja oder Nein?
Lesen Sie hier wertvolle Tipps für einen Ehevertrag
Trend "offene Ehe": Ja oder Nein?
Trend "offene Ehe": Ja oder Nein?
Würden Sie eine "offene Ehe" führen wollen? Lesen Sie hier über die Vor- und Nachteile!
15 mal NEIN beim Junggesellinnenabschied - So kann eine Party für die Braut auch richtig schiefgehen...
15 mal NEIN beim Junggesellinnenabschied - So kann eine Party für die Braut auch richtig schiefgehen...
Vor der Hochzeit steht natürlich der Junggesellinnenabschied an - aber was geht auf keinen Fall? Wir sagen es Ihnen!

Erstellen Sie gratis und in nur 2 Klicks eine spektakuläre Hochzeitshomepage

100% personalisierbar und mit hunderten von Designs zur Auswahl. Weitere Designs ansehen >

Sie arbeiten in der Hochzeitsbranche?
Wenn Sie in der Hochzeitsbranche tätig sind, bietet Ihnen Zankyou facettenreiche Möglichkeiten, um Ihren Service bei unseren Brautpaaren bekannt zu machen! Denn Brautpaare wählen Zankyou aus, um ihre Hochzeit zu organisieren und das nicht nur in Deutschland, sondern auch in 23 weiteren Ländern! Mehr Infos