Kleidungsetikette für Hochzeitsgäste - Der Dresscode für die Brautmutter

Kleidungsetikette für Hochzeitsgäste - Der Dresscode für die Brautmutter

Auch für die Brautmutter gilt es die Kleidungsetikette für die Hochzeit einzuhalten. Hier die wichtigsten Tipps für die passende Kleiderwahl.

  • Gäste
speichernDie Brautmutter richtet sich ganz nach den Vorstellungen der Braut – Foto: bhldn
Die Brautmutter richtet sich ganz nach den Vorstellungen der Braut – Foto: bhldn

Auch für die Brautmutter gilt es die Kleidungsetikette für die Hochzeit einzuhalten. Hier die wichtigsten Tipps für die passende Kleiderwahl.

Für die Mutter der Braut gilt: Dresscode! Dabei sollten Sie sich ganz nach Ihrer Tochter, der Braut, richten. Denn es ist die Braut, die gewisse Vorstellungen über Förmlichkeit, Stil und Länge des Kleides hat. Möglicherweise möchte sie das Kleid so ähnlich wie die der Brautjungfern halten. Traditionell gibt die Etikette vor, dass die Mutter der Braut sich ihr Kleid zuerst aussucht und so dezent den Kleidungsstil der Bräutigam-Mutter vorgibt. Beginnen Sie so früh wie möglich  mit der Suche nach dem passenden Kleid. Verzögert sich der Kauf des Kleides, sollten Sie unbedingt die Braut darüber informieren. Besprechen Sie auch die Farbwahl mit der Braut. Laut Etikette sind die Farben Weiß, Ivory, Champagner (konkurriert mit der Braut) und natürlich Schwarz (Symbol der Trauer) zu vermeiden. Aber auch zu auffällige und schreiende Farben sind für die Brautmutter tabu.

Lesen Sie mehr über Outfits für die Hochzeitsgäste in Ihrem Zankyou Hochzeitsmagazin.

Wollen Sie immer auf dem neuesten Stand sein?

Newsletter abonnieren