Hochzeitskosten: 5 wichtige Dinge, die Sie vergessen könnten mit einzuplanen!

Hochzeitskosten: 5 wichtige Dinge, die Sie vergessen könnten mit einzuplanen!

Sie haben mit Ihren Hochzeitsvorbereitungen bereits begonnen? Dann dürfen Sie auf keinen Fall auf diese 5 wichtigen Dinge vergessen und diese ebenfalls in die Kostenaufstellung mit einplanen.

  • Vorher
  • Hochzeitsvorbereitungen
speichernAshley Ludaescher
Vergessen Sie bei bei der Kalkulation auch nicht die Kleinigkeiten – Foto: Ashley Ludaescher

Die Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude! Besonders, wenn es um die eigenen Hochzeitsvorbereitungen geht. Ein Traum jagt den nächsten und jeden einzelnen möchte man mit in die Budget-Aufstellung nehmen. Doch Vorsicht: Auch, wenn Sie Prioritäten setzen könnte es sein, dass Sie ein paar Kleinigkeiten vergessen. Wir haben mit der Weddingplanerin Franziska Schmidt von Weddinghelfer in München darüber gesprochen. Diese 5 wichtigen Dingen sollten Sie bei den Hochzeitskosten nicht vergessen!

1. Zusätzliche Fahrtkosten: Ja, zu jedem Professionisten, den Sie buchen oder beauftragen auch zur Hochzeitslocation zu kommen, verrechnet eine Kilometerpauschale für die Anfahrt. Die meisten Hochzeitspaare buchen voller Euphorie einen Künstler oder ein Shuttleservice für die Hochzeitsgäste und vergessen dabei völlig auf die zusätzlichen Kosten zu achten.

2. Kleine Gastgeschenke: Nun, nicht nur das Brautpaar bekommt am Tag der Hochzeit viele gut gemeinte Hochzeitsgeschenke. Auch die Hochzeitsgäste sollten mit einer kleinen Aufmerksamkeit, dem sogenannten Gastgeschenk, für das Erscheinen belohnt werden. Um Kosten zu sparen lässt sich das Gastgeschenk gerne auch als Tischkärtchen mit Namen umfunktionieren. Das sieht entzückend aus und die Gäste freuen sich.

3. Die Kinderbetreuung: Vergessen Sie auch nicht die kleinen Hochzeitsgäste. Besonders, wenn noch kleine Kinder dabei sind, die eine Rundum-Betreuung benötigen, sollten Sie auf der Hochzeit ein Matratzenlager, eine Bastel- oder Spielgruppe mit Betreuung organisieren. So erfreuen sich auch die Kinder und Ihre Freunde oder Verwandten können ebenfalls das Hochzeitsfest genießen.

Wollen Sie immer auf dem neuesten Stand sein?

Newsletter abonnieren

4. Die Dankeskarten: Ist das rauschende Hochzeitsfest erst einmal vorbei, kann man sich die vielen tollen Hochzeitsgeschenke ansehen. Und dann gilt es sich dafür auch zu bedanken. Versenden Sie dazu herzliche Dankeskarten mit einem Brautpaar- und  Gruppenfoto als Erinnerung an diesen besonderen Tag. Versuchen Sie den Text für jede Person oder Familie so individuell wie möglich zu halten. Ihre Gäste werden darüber sehr erfreut sein.

5. Die musikalische Untermalung: Nicht nur für die große Sause benötigt man die passende Hochzeitsmusik, auch für die standesamtliche und kirchliche Trauung. Buchen Sie diese nur für den Zeitraum der Zeremonie und für die Agape danach. So zahlen Sie nicht unnötig mehr Geld als geplant. Setzen Sie bei Ihrer Kostenaufstellung Prioritäten und vergessen Sie dabei nie, dass gerade die richtige Musik für mitreißende Emotionen sorgt.

Lesen Sie mehr zum Thema Hochzeitsplanung in Ihrem Zankyou Hochzeitsmagazin und lassen Sie sich für Ihre Hochzeit inspirieren. Oder nehmen Sie gleich für die oben genannten Punkte mit diesen Profis Kontakt auf: Stefan Kuhn Hochzeitsfotografie,  Ashley Ludaescher, Dein Bonbon, Kreative Hochzeitskarten, Kutschenfahren Frankfurt, Soultrip oder Tanzband Kostbar

Kontaktieren Sie die Dienstleister, die in diesem Artikel erwähnt wurden!

Cotton Bird Papeterie Hochzeitseinladungen
Tanzband Kostbar Live-Musik
Weddinghelfer Weddingplanner
DeinBonbon Gastgeschenke
Soultrip Live-Musik