Hochzeit mit 17 - was ist zu beachten, wenn Minderjährige heiraten wollen

Heiraten mit 17 - wie ist die gesetzliche Lage in Deutschland? Foto: Mélissa Lenoir.
Heiraten mit 17 - wie ist die gesetzliche Lage in Deutschland? Foto: Mélissa Lenoir.

Weil die Hochzeit eine Bindung für das Leben ist, sollte man sich absolut sicher ist, dass man mit dem Partner beziehungsweise mit der Partnerin für den Rest des Lebens zusammen sein möchte. Egal, ob minderjährig, oder nicht, sollte man sich eine Heirat gut überlegen – und in dem Fall, dass man noch Teenager ist, besonders, …

Als Teenager ist man schließlich noch in der Entwicklungsphase, und es kann durchaus sein, dass der Partner, der in dem Moment gut zu einem passt, sich später als komplett unpassend beweist, denn wenn die eigene Persönlichkeit aus dem Entwicklungsprozess raus ist und relativ gefestigt ist, sieht man einiges ganz anders. Die Interessenschwankungen und -Veränderungen sind absolut keine Seltenheit. Doch anderseits steht genau in der Phase, wo man jung und verliebt ist, das Zusammensein mit dem Partner/der Partnerin an erster Stelle und da liegt kaum was näher, als eine Hochzeit, auch wenn ein oder sogar beide Partner noch nicht 18 sind.

Wie sieht die Gesetzteslage aus?
In Deutschland kann man mit 17 Jahren nur mit Einverständnis der Erziehungsberechtigten heiraten, weil man mit 17 Jahren eben noch nicht volljährig ist. Mit 18 ist die Hochzeit sofort möglich, egal, was die Erziehungsberechtigten sagen. Bei der Hochzeit von Minderjährigen muss ein Partner auf jeden Fall volljährig sein. Dazu braucht man noch die Einwilligung der gesetzlichen Vertreter und ein Nachweis über die Befreiung von der Eheunmündigkeit. Den kann man bei dem Vormundschaftsgericht bekommen. Wenn die Eltern oder die anderen gesetzlichen Vertreter die Einwilligung ohne plausiblen Grund verweigern sollten, kann man von dem Vormundschaftsgericht die Zustimmung erteilen.

Gibt es unter unseren Leserinnen Bräute, die vorhaben, sehr jung zu heiraten? Dann freuen wir uns über einen Kommentar zu dem Thema unter diesem Artikel. Tauscht euch auch gerne mit anderen Bräuten zu diesem oder anderen Themen in unserem Zankyou Hochzeitsmagazin aus!

Mehr Informationen über

Kommentare (5)

Kommentieren

Und wenn es bei der Trauung regnet? Mit diesen Profi-Tipps sind Sie bestens gewappnet!
Und wenn es bei der Trauung regnet? Mit diesen Profi-Tipps sind Sie bestens gewappnet!
Tina Forstmann, Traurednerin und Gastautorin bei Zankyou, berichtet über freie Trauungen und wie man sich wappnen kann für eine verregnete Hochzeitsfeier.
Wenn die Tochter heiratet: Die Aufgaben der Brautmutter
Wenn die Tochter heiratet: Die Aufgaben der Brautmutter
Wir haben einige Vorschläge, wie man die Brautmutter in die Hochzeitsplanung integrieren kann! Lassen Sie sich unsere Tipps nicht entgehen!
Hilfe, die Planung gerät völlig durcheinander – Was tun, wenn viele Hochzeitsgäste absagen?
Hilfe, die Planung gerät völlig durcheinander – Was tun, wenn viele Hochzeitsgäste absagen?
Plötzlich sagen Gäste ab – was tun? Wir haben bei Hochzeitsplanerinnen nachgefragt, wie Brautpaare sich verhalten sollten, wenn kurzfristig Absagen im Briefkasten liegen.

Erstellen Sie gratis und in nur 2 Klicks eine spektakuläre Hochzeitshomepage

100% personalisierbar und mit hunderten von Designs zur Auswahl. Weitere Designs ansehen >

Sie arbeiten in der Hochzeitsbranche?
Wenn Sie in der Hochzeitsbranche tätig sind, bietet Ihnen Zankyou facettenreiche Möglichkeiten, um Ihren Service bei unseren Brautpaaren bekannt zu machen! Denn Brautpaare wählen Zankyou aus, um ihre Hochzeit zu organisieren und das nicht nur in Deutschland, sondern auch in 23 weiteren Ländern! Mehr Infos