Hilfe, meine Frau heiratet! Autorin Doris Kaiser über Männer und Hochzeitsvorbereitungen

Foto: (c) Goldegg Verlag
Wie Männer mit den Hochzeitsvorbereitungen umgehen, lesen Sie hier – Foto: (c) Goldegg Verlag

 „Hilfe, meine Frau heiratet“ ist ein Roman, in dem die Erfahrungen der Klientinnen und Klienten von Autorin und Lebensberaterin Doris Kaiser eingeflossen sind. Es geht um Stefanie & Christian, zwei junge Menschen, die sich lieben und den Bund fürs Leben schließen möchten. Während der Hochzeitsvorbereitungen des Paares kommt es zu witzigen Situationen, peinlichen Fettnäpfchen und skurrilen Dialogen, über die sich die LeserInnen prächtig amüsieren werden. Und das alles aus der Sicht des Bräutigams! Zankyou bat die Autorin zum Interview:

Worum geht es in Ihrem Buch “Hilfe, meine Frau heiratet”?

Neben dem Unterhaltungswert bietet mein Buch einerseits zahlreiche Anregungen, diesen einmaligen Tag zu gestalten, andererseits Vorschläge, mit schwierigen Situationen umzugehen, die ohne Weiteres auch auf andere Beziehungsphasen umgelegt werden können. Als Draufgabe gibt es noch organisatorische Tipps. Das Besondere daran ist, dass ich es aus Sicht des Bräutigams geschrieben habe. Warum? Weil es massenhaft Hochzeitslektüre für Frauen, aber kaum welche für Männer gibt. Dabei kommen diese, im Gegensatz zu den Damen, ohne das – wie ich es gerne nenne –  „Traumhochzeits-Gen“ zur Welt und unterschätzen daher meist die Eigendynamik dieses Ereignisses. Außerdem ist es auch für die Leserinnen spannend, diese Phase durch die Brille eines Mannes zu sehen! Natürlich darf auch die weibliche Sichtweise nicht zu kurz kommen. Daher kann man am Ende jeden Kapitels einen Blick in das Tagebuch der Braut werfen.

Was machen Frauen bei den Hochzeitsvorbereitungen anders als Männer?

Viele Frauen möchten den schönsten Tag ihres Lebens und somit ein perfektes Event organisieren und setzen sich damit selbst unter Druck. Männer sehen das viel pragmatischer. 

Und warum nehmen Frauen das Thema Hochzeit so wichtig?

Viele Mädchen malen sich bereits seit frühester Kindheit ihre Traumhochzeit aus. Wenn sie ihren Prinzen gefunden haben, können diese Träume endlich in die Tat umgesetzt werden. Das ist dann meist eine höchst emotionale Angelegenheit.

Wie reagieren Männer während den Hochzeitsvorbereitungen überhaupt richtig?

Mein Buch lesen! ☺
Männer sollten sich bewusst machen, dass sich ihre Braut in einem Ausnahmezustand befindet. Auch wenn es ihnen schwer fällt, sich in ihre Liebste hineinzuversetzen, sollten sie versuchen, einfühlsam zu sein und ihre Verlobte zu unterstützen. Der Bräutigam kann sich um etwas kümmern, das ihn interessiert, wie z.B. das Hochzeitsfahrzeug, den Fotografen oder die Band.

Welchen Rat geben Sie Brautpaaren?

Für viele Frauen gibt es bereits Monate vor dem großen Tag kein anderes Gesprächsthema mehr. Das nervt die Männer, sie reagieren dementsprechend, was ihnen dann als Desinteresse ausgelegt wird. Diese Konflikte können vermieden werden, in dem das Paar „Hochzeitsvorbereitungsgesprächstermine“ vereinbart. Die Braut kann alles sammeln, was sie mit ihrem Bräutigam besprechen möchte und dieser kann sich darauf einstellen und ihr für diese Zeit seine ungeteilte Aufmerksamkeit schenken. 

Wie sehen die perfekten Hochzeitsvorbereitungen aus?

Das Paar sollte sich bewusst machen, dass es nicht um eine perfekte Veranstaltung, sondern letztlich um die Beziehung geht. Gelassenheit, Kompromissbereitschaft und eine große Portion Humor helfen auf jeden Fall! Man kann sich auch sein persönliches worst-case-Szenario ausdenken und was in diesem Fall zu tun ist. Erstens fühlt man sich dann vorbereitet und zweitens empfindet man kleine Hoppalas als nicht mehr so tragisch. 

Absolute No’s bei den Hochzeitsvorbereitungen

– über nichts anderes mehr sprechen
– zulassen, dass sich Eltern, FreunInnen etc. zu viel einmischen
– unbedingt auf etwas bestehen, was der Partner auf keinen Fall will
– über jede Kleinigkeit stundenlang diskutieren
– den Stress anstatt der Freude dominieren lassen

Lesen Sie mehr zum Thema Hochzeitsvorbereitungen in Ihrem Zankyou Hochzeitsmagazin und holen Sie sich erste Tipps und Tricks. Oder erleichtern Sie sich die Arbeit mit einem Weddingplaner: Jasager Berlin, Maren Keßow, Ihr Hochzeitsservice, Wedding & Dreams, Hochzeitsplaner München oder Trauwerk

Kontaktieren Sie die Dienstleister, die in diesem Artikel erwähnt wurden!

Kommentieren

Foto: Martin Görög
Erste Hilfe bei Hochzeitsvorbereitungen! Welche Aufgabe gebe ich an wen ab?
Bevor die Hochzeitsvorbereitungen Überhand nehmen, sollten Sie Aufgaben abgeben – an Familie und Freunde! So verteilen Sie diese schlau:
Meine Frau will nur noch selten Sex, was tun?
Meine Frau will nur noch selten Sex, was tun?
SIE will nur noch selten Sex? Dann sollten Sie daran schnell etwas ändern! So geht’s!
Die Kölsche Hochzeit – Unsere Experten erklären, wie man in der Domstadt heiratet!
Die Kölsche Hochzeit – Unsere Experten erklären, wie man in der Domstadt heiratet!
Die Kölschen Besonderheiten bei einer Hochzeit, wie macht man es am besten?

Erstellen Sie gratis und in nur 2 Klicks eine spektakuläre Hochzeitshomepage

100% personalisierbar und mit hunderten von Designs zur Auswahl. Weitere Designs ansehen >

Sie arbeiten in der Hochzeitsbranche?
Wenn Sie in der Hochzeitsbranche tätig sind, bietet Ihnen Zankyou facettenreiche Möglichkeiten, um Ihren Service bei unseren Brautpaaren bekannt zu machen! Denn Brautpaare wählen Zankyou aus, um ihre Hochzeit zu organisieren und das nicht nur in Deutschland, sondern auch in 23 weiteren Ländern! Mehr Infos