Haben Sie an Gütertrennung gedacht?

Gütertrennung ja / nein? Foto: Gerd Altmann / pixelio.de
Gütertrennung ja / nein? Foto: Gerd Altmann / pixelio.de

Vor allem bei Selbstständigen und Unternehmern ist die Gütertrennung noch immer der Königsweg, um die Partnerschaft im Fall der Fälle ohne finanzielle Einbußen abzuwickeln. Theoretisch ist alles  einleuchtend – weil sowohl in der Ehe als auch danach kein Ausgleich des Zugewinns stattfindet, hat man nach der Scheidung keine lästige Rechnerei und jeder behält nur das, was sowieso seins ist.

Paare, die sich für Gütertrennung entscheiden, müssen aber wissen, dass so eine Gestaltung auch ihre Tücken hat. Zum einen handelt es sich um eine sehr aufwändige Geschichte, dazu muss man schon während der Ehe immer darauf achten, dass kein Vermögenswert versehentlich dem falschen Partner zugeschrieben wird. Und es kann Situationen geben, bei denen der Ex trotzdem die Hand aufhalten kann – vor allem, wenn einer der Partner lange unentgeltlich im Betrieb des anderen mitgearbeitet hat und half, den voran zu treiben.

In den so genannten Ehegatteninnengesellschaften gibt es einen Kunstgriff, mit dem man die Ungerechtigkeiten der Gütertrennung korrigieren kann. Die logische Konsequenz dabei ist in dem Fall, dass wenn es zur Scheidung kommt, auch die Gesellschaft am Ende steht. Der scheidende Partner muss dann ausgezahlt werden – meistens mit der Hälfte des Unternehmenswerts.

Die Gütertrennung hat noch einen großen Nachteil. In einer Ehe, die durch den Tod eines Ehegatten endet, ohne sich scheiden zu lassen, hat der  überlebende Partner in den meisten Fällen große Steuernachteile, denn nur in Zugewinngemeinschaft lebenden Eheleute steht nach dem Tod des Partners ein Viertel des Vermögens steuerfrei als Zugewinn zu. Bei der Gütertrennung geht es aber darum, den  Zugewinnausgleich zu verhindern, was zur Folge hat, dass der überlebende Ehegatte seinen Anteil am Nachlass als Erbe bekommt und die komplette Summe voll versteuern muss – abzüglich der Freibeträge.

Und Sie? Haben Sie an Gütertrennung gedacht? Dann freuen wir uns über Ihren Kommentar unter diesem Artikel oder einen Eintrag in unserem Zankyou Hochzeitsforum! Lesen Sie ausserdem mehr zum Thema Ehevertrag.

Mehr Informationen über

Kommentare (1)

Kommentieren

Internationale Hochzeit – welche Dokumente Sie benötigen, wenn Sie einen Ausländer heiraten möchten
Internationale Hochzeit – welche Dokumente Sie benötigen, wenn Sie einen Ausländer heiraten möchten
Sie möchten einen Ausländer heiraten? Zankyou informiert Sie über alle nötigen Dokumente und Schritte auf dem Weg zu ihrer Traumhochzeit.
Wie Sie Ihr Hochzeitsbudget richtig kalkulieren – 5 Dinge, die Sie bei der Budgetplanung bedenken sollten
Wie Sie Ihr Hochzeitsbudget richtig kalkulieren – 5 Dinge, die Sie bei der Budgetplanung bedenken sollten
5 Dinge an die man bei der Budgetplanung der Hochzeit denken sollte. Kleidung, Dekoration und Weiteres, so vergessen Sie nichts.
Wie beschäftigen wir die Kinder bei der Hochzeit? 10 Tipps von Hochzeitsplanern
Wie beschäftigen wir die Kinder bei der Hochzeit? 10 Tipps von Hochzeitsplanern
Sie werden viele Kinder auf Ihrer Hochzeitsgästeliste stehen haben? Nun, dann sollten Sie sich ein gutes Kinderprogramm für die Hochzeitsfeier überlegen. Wir haben diese Tipps von Blogger-Müttern für Sie…

Erstellen Sie gratis und in nur 2 Klicks eine spektakuläre Hochzeitshomepage

100% personalisierbar und mit hunderten von Designs zur Auswahl. Weitere Designs ansehen >

Sie arbeiten in der Hochzeitsbranche?
Wenn Sie in der Hochzeitsbranche tätig sind, bietet Ihnen Zankyou facettenreiche Möglichkeiten, um Ihren Service bei unseren Brautpaaren bekannt zu machen! Denn Brautpaare wählen Zankyou aus, um ihre Hochzeit zu organisieren und das nicht nur in Deutschland, sondern auch in 23 weiteren Ländern! Mehr Infos