Haben Fernbeziehungen eine Zukunft oder sind sie eine gute Lösung bei Bindungsangst?

Wer meinen Artikel „Liebe per Mausklick“ gelesen hat, weiß, dass mein Liebster und ich in unserer Anfangszeit auch gut 200 km voneinander entfernt lebten – ich darf hier also ganz offiziell meinen Senf dazugeben…jedenfalls bei Kurzstrecken-Fernbeziehungen!

Fernbeziehung heißt auch immer wieder Kofferpacken. Foto: Shutterstock

So eine Beziehung auf Distanz hat ja bekanntermaßen jede Menge Vorteile – als erstes fällt mir ein, dass ich seine Wäsche (und restlichen Kram) nicht im ganzen Haus zusammensuchen und waschen muss! Ich schätze, fast jede Frau, die seit längerer Zeit mit einem Mann zusammenlebt (und ebenso wenig Erziehungstalent hat wie ich), wird dies unterschreiben und braucht kein zusätzliches Argument.

Aber es gibt dennoch ein paar weitere: Jeder kann innerhalb der Woche sein eigenes unabhängiges und selbstständiges Leben weiterführen, kann montags zum Sport, am Dienstag die Mädels bzw. Jungs treffen, die Lieblingsserie ohne Diskussion am Mittwoch sehen und sich donnerstags von ganzem Herzen auf das Wochenende mit dem Schätzchen freuen. Denn dieses wird immer zum Erlebnis, weil die gemeinsame Zeit ja gut genutzt sein will – langweilig vorm Fernseher rumsitzen, kommt gar nicht in Frage – Party, Kino, Essen gehen, Spieleabend bei Freunden, Stadtfest hier und Sonnenauf- bzw. untergang dort…und das alles bestenfalls an zwei oder drei Tagen…klingt fast nach dem Zeitmanagement einer japanischen Reisegruppe in Europa.

Außerdem bleibt dieses wunderbare Kribbeln im Bauch länger erhalten, wenn man sich eben nicht jederzeit spontan sehen kann und sich mit Telefonieren und SMS-Schreiben während einiger Tage oder manchmal sogar Wochen über Wasser halten muss. Am Anfang einer Beziehung übersehen wir ja gern die Macken und Fehler unseres Partners – wenn wir uns also nur am Wochenende sehen, hab ich die realistische Chance meinen Liebsten viel länger in dem Glauben zu lassen, dass ich immer strahlend schön und bester Laune sei…das muss nur so lange gutgehen, bis er sich so innig verliebt hat, dass ich ihm Stück für Stück meine klitzekleinen nicht ganz so liebenswerten Eigenschaften offenbaren kann.

Das klingt doch alles ganz verlockend – warum also haben wir nicht alle lieber Fernbeziehungen? Ich kann dazu nur sagen, dass sich alle dieser Vorteile (bis auf die Wäsche natürlich!) für mich in kürzester Zeit als Nachteile erwiesen haben. Ich wollte eine Beziehung – Punkt! Und man höre und staune, sie macht mich weder abhängig noch unselbstständig…klar gibt es Einschränkungen und ich mache nicht mehr alles genau so wie vorher, aber wer das möchte, sollte vielleicht lieber Single bleiben. Mir macht es auch keine Angst, am Sonntagabend spießig wie ein altes Ehepaar vor dem Fernseher zu sitzen, um den Tatort nicht zu verpassen – ganz im Gegenteil: dieses Event-Hopping war mir wirklich zu anstrengend! Das Kribbeln im Bauch? Ja, das war schön! Die ganze Autofahrt zu ihm war ich nervös und wenn er zu mir fuhr, habe ich die Stunden gezählt – dummerweise gab es aber auch wieder eine Heimfahrt…!

In einer Fernbeziehung muss man immer wieder Abschied nehmen. Foto: Shutterstock

Tja und meine Macken konnte ich leider doch gar nicht so lange verheimlichen, aber ich streite seit Jahren einfach ihre Existenz ab und versichere meinem Liebsten immer wieder, dass ich doch die Schönste für ihn sei…hoffentlich guckt er nicht doch mal genauer hin! Ich habe jedenfalls drei Kreuze gemacht, als nach unendlichen Monaten auch sein Name an unserer Tür stand…und freue mich heute heimlich ein kleines bisschen, wenn er mal die alten Freunde in seiner Heimat besucht.

Sicher gibt es Paare, die wie geschaffen sind für eine Fernbeziehung und denen will ich auch nichts anderes einreden. Aber wenn es Ihnen so geht wie mir, machen Sie Ihr Glück perfekt und entscheiden sich für einen gemeinsamen Wohnort! Sie haben aber hier Ihren Job, Ihr Haus, Ihre gewohnte Umgebung? Und wer wärmt nachts Ihre Füße?

Warme Füße sind nicht zu unterschätzen... Foto: Shutterstock

Mehr Informationen über

Kommentieren

Erstellen Sie gratis und in nur 2 Klicks eine spektakuläre Hochzeitshomepage

100% personalisierbar und mit hunderten von Designs zur Auswahl. Weitere Designs ansehen >

Sie arbeiten in der Hochzeitsbranche?
Wenn Sie in der Hochzeitsbranche tätig sind, bietet Ihnen Zankyou facettenreiche Möglichkeiten, um Ihren Service bei unseren Brautpaaren bekannt zu machen! Denn Brautpaare wählen Zankyou aus, um ihre Hochzeit zu organisieren und das nicht nur in Deutschland, sondern auch in 23 weiteren Ländern! Mehr Infos