X

Geflochtene Brautfrisur – ideal für eine Sommerhochzeit in 2014

Flechtfrisuren sind wieder in. Sie haben ihr biederes und altmodisches Image abgelegt und sind auf dem Vormarsch. Schon im letzten Sommer waren die Zopfvariationen der Renner. Und auch 2014 werden Zöpfe in allen erdenklichen Breiten, Stärken und Längen geflochten. Das Ergebnis sieht bei jedem Haar toll aus: Mal elegant, mal romantisch. Genau das richtige Styling für eine Sommerhochzeit.

Flechtkranz im Gretchen-Look

Bei dieser Flechtfrisur werden die Haare in einem Kranz um den Kopf geflochten. Dieser geflochtene Kranz eignet sich besonders gut als Brautfrisur, weil sich Blumen, Bänder oder ein Schleier darin ganz leicht fixieren lassen.

Foto: jonathan.haede

Und so geht’s: Beginnen Sie beim Mittelscheitel und flechten Sie ganz dicht am Kopf einen Bauernzopf. Dabei arbeiten Sie wie bei einem normalen Zopf, nehmen aber immer eine neue schmale Strähne mit dazu. Die andere Seite gegengleich flechten und jeweils am Ende mit einem Haargummi zusammenbinden. Nun die langen Zöpfe wie einen Haarreif über den Oberkopf legen. Die Enden vorsichtig – und möglichst – unsichtbar feststecken. Video zum Flechtkranz: Der Flechtkranz

Die französische Chignon-Frisur

Die Chignon-Frisur (Französisch für Knoten) ist eine elegante Hochsteckfrisur aus der Mitte des 19. Jahrhunderts. Häufig ist diese Frisur ohne Flechtwerk zu sehen, aber auch mit geflochtenen Zöpfen kann sie sich zeigen lassen. Eine besondere Note verleihen Sie diesem Styling mit einem eingearbeiteten Haarschmuck.

Foto: starflower silver

Und so geht’s: Das mittlere Deckhaar am Ansatz ein wenig toupieren. Setzen Sie weit oben an, um einen seitlichen Zopf zu flechten. Binden Sie den Zopf und das restliche Haar mit einem Gummiband zusammen. Die glatten Haare toupieren Sie nun an. Den Zopf und die toupierten Haare zusammennehmen und zu einem Knoten drehen, den Sie mit Haarnadeln feststecken. Wenn Sie möchten, können Sie noch hübschen Haarschmuck einarbeiten. Video mit drei verschiedenen Chignon-Varianten: Der Chignon

Hübscher Fischgrätenzopf

Der Fischgrätenzopf (auch bekannt als Fischgratzopf) ist ein Klassiker unter den Flechtfrisuren. Für Bräute ist er richtig gut geeignet, denn er sieht kunstvoll und romantisch zugleich aus.

Foto: maike

Und so geht’s: Teilen Sie eine Partie Haare vom Oberkopf ab und machen daraus zwei gleich große Stränge. Alternativ können Sie auch nur einen Strang nehmen. Nehmen Sie dann ein paar Haare von der äußeren Seite des linken Strangs und fügen sie dem rechten Strang auf der Innenseite hinzu. Wechseln Sie von der rechten in die linke Hand. Die Haare werden jetzt vom linken Zeigefinger geteilt. Nehmen Sie ein paar Haare von der äußeren Seite des rechten Strangs und fügen Sie diese dem linken Strang auf der Innenseite hinzu. Flechten Sie solange, bis Sie keine Haare mehr hinzufügen können. Fixieren Sie das Haarende mit einem Gummiband. Video von einem seitlich geflochtenen Zopf: Der Fischgrätenzopf

Lesen Sie mehr über die Trendfrisuren für die Braut 2014 im Zankyou Hochzeitsmagazin.

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Teile Sie Ihn mit Ihren Freunden!

Mehr Infos

Kommentieren

Erstellen Sie gratis und in nur 2 Klicks eine spektakuläre Hochzeitshomepage

100% personalisierbar und mit hunderten von Designs zur Auswahl. Weitere Designs ansehen >

Sie arbeiten in der Hochzeitsbranche?
Wenn Sie in der Hochzeitsbranche tätig sind, bietet Ihnen Zankyou zahlreiche Möglichkeiten an, Ihren Service bei unseren Brautpaaren bekannt zu machen, die uns auswählen, um ihre Hochzeit zu organisieren und dies in über 19 Ländern. Mehr Infos