Werbung

Familienzusammenführung vor der Hochzeit - so geht’s!

Zur Hochzeit gehört auch die Familienzusammenführung beider Elternpaare – und das noch vor der Hochzeit. So geht’s!

  • aktuelles
speichernUnterschiedliche Charaktere werden zur neuen großen Familie – Foto: shutterstock
Unterschiedliche Charaktere werden zur neuen großen Familie – Foto: shutterstock

Zwar hat man in der Zeit der Partnerschaft intensiv seine Schwiegereltern kennengelernt, jedoch die Eltern beider Partner einander nicht. Das sollten Sie noch vor der Hochzeit in die Wege leiten. So inszenieren Sie eine harmonische Familienzusammenführung.

Ihre Eltern sind anders? Zumindest anders als Ihre Schwiegereltern? Was, wenn sich die Eltern untereinander nicht verstehen? Fragen über Fragen – doch am besten Sie finden es einfach heraus. Fakt ist, um eine Zusammenführung beider Elternpaare werden Sie nicht herum kommen. Freunden Sie sich also mit dem Gedanken an, dass auch die Eltern einander vorgestellt werden müssen und miteinander ein paar Stunden verbringen werden. Und zwar in einem harmonischen und stilvollem Ambiente. Ideen dazu gibt es reichlich.

Den Eltern sollte bewusst sein, dass durch die Hochzeit der Kinder eine neue große Familie entsteht, in der jeder seinen Platz findet. Ein harmonisches Miteinander ist dabei das Schönste was man sich wünschen kann. Aber auch, wenn die Elternteile beider Paare so grundverschieden sind, kann man miteinander ein paar nette Stunden verbringen. Man muss nur wollen. Sprechen Sie daher vorab mit Ihren Eltern und beschreiben Sie schon mal die Persönlichkeiten der Schwiegereltern. So können Sie sich bereits ein wenig darauf einstellen und sich eventuelle Gesprächsthemen überlegen.

Verabreden Sie sich am besten in einem schicken Restaurant mit Wohlfühlambiente, wo man bei einem netten Gespräch auch kulinarische Köstlichkeiten genießen kann. Warum? Weil auch das wieder ein Gesprächsthema ergibt und wer zusammen genießen kann, hat schon mal eine Gemeinsamkeit. Als Brautpaar sollten Sie das Gespräch führen und dafür sorgen, dass keine peinlichen Pausen entstehen. Sie kennen beide Parteien und  wissen worauf es bei einem Miteinander ankommt.

Lustig: Wenn das Gesprächsthema die Hochzeit ist und jeder seine Meinung in Sachen Hochzeitsvorbereitungen abgeben darf, kann es leicht sein, dass sich die Eltern auch zusammentun um die eine oder andere Meinung darüber durchzubringen. Sehen Sie das in diesem Moment nicht zu eng und geben Sie beiden das Gefühl, dass Sie zusammen stärker sind. Aber Vorsicht: Das Thema Hochzeit kann auch so manches Streitthema entfachen. Wer merkt, dass das Gespräch in eine andere Richtung als gewünscht geht, sollte einlenken.

Nach der Familienzusammenführung werden Sie schnell merken, ob auch in Zukunft ein privates Treffen stattfinden wird, oder ob ein Miteinander nur im Zeitraum der Hochzeit für beide Elternpaare interessant ist. Geben Sie dem Ganzen jedoch etwas Zeit. Schließlich werden Sie noch viele Jahre miteinander verheiratet sein und ein Zusammentreffen der Familie wird sich noch oft genug ergeben. Und mit ihr vielleicht auch ein familiäres Miteinander.

Lesen Sie mehr zum Thema Liebe und Ehe in Ihrem Zankyou Hochzeitsmagazin und holen Sie sich erste Tipps und Tricks.

Willst Du immer auf dem neuesten Stand sein?

Newsletter abonnieren

Kommentieren

Zankyou Hochzeitstisch. Erhaltet den geschenkten Geldbetrag auf Eurem Konto!