Ehevertrag: Ja oder Nein?

Ein Ehevertrag kann einen Rosenkrieg vermeiden! – Foto: Nuno Palha

Scheiden? Niemals! Sagen Sie zumindest jetzt … In vielen Jahren kann es aber schnell ganz anders aussehen und vor Ihnen liegt ein Rosenkrieg um Unterhalt, Sorgerecht und Vermögensaufteilung. Wer lieber auf eine Nummer sicher gehen möchte, der schließt schon vor der Hochzeit einen Ehevertrag ab.

Verliebt, verlobt, verheiratet … geschieden! In Deutschland scheitern etwa ein Drittel aller geschlossenen Ehen. Das große Problem daran: Die belastenden Streitigkeiten über die Aufteilung der Güter und Umfang und Bestehen von Unterhalts- und/oder Versorgungsansprüchen. Was früher die große Liebe wahr, kann jetzt schnell zum größten Familienkrieg werden. Eine Tatsache, der sich viele Brautpaare durchaus bewusst sind und daher einen Ehevertrag beim Rechtsanwalt aufsetzen lassen. Denn: Sinn eines Ehevertrages ist es, für eine gerechte Gütertrennung zu sorgen. Dies ist besonders wichtig, wenn man zum Beispiel ein eigenes Unternehmen in die Ehe mitbringt. Sonst kann es passieren, dass Ihr Unternehmen liquidiert werden muss, damit dem Partner die ihm zustehende Hälfte des Firmenwertes ausbezahlt werden kann …

Durch eine Scheidung könnten Sie viel verlieren – Foto: Rodrigos Vargasum

Wie schließt man also einen Ehevertrag ab? Der Ehevertrag kann vor der Hochzeit oder während der Ehe geschlossen werden. Dieser sollte wegen der rechtlichen Komplexität von einem Rechtsanwalt aufgesetzt werden. Überlegen Sie sich gut, was Sie alles durch den Ehevertrag schon jetzt regeln möchten. Ist der Ehevertrag  zur Zufriedenheit beider Ehepaare formuliert, übermittelt ihn der Rechtsanwalt ab einen Notar, der diesen abschließend beurkundet.

Ehevertrag: Ja oder Nein! Eine Frage, auf die viele Partner gekränkt reagieren. Besprechen Sie daher alle möglichen Szenarien der Zukunft und treffen Sie dann gemeinsam eine Entscheidung darüber.

Lesen Sie mehr über Hochzeit und Co. in Ihrem Zankyou Hochzeitsmagazin.

 

Mehr Informationen über

Kommentieren

Trend "offene Ehe": Ja oder Nein?
Trend "offene Ehe": Ja oder Nein?
Würden Sie eine "offene Ehe" führen wollen? Lesen Sie hier über die Vor- und Nachteile!
Verlobungsfeier: Ja oder Nein?
Verlobungsfeier: Ja oder Nein?
Endlich ist es offiziell: Er hat Sie gefragt ob Sie ihn heiraten möchten und Sie haben Ja gesagt. Jetzt geht es darum, die gute Nachricht der Familie und den Freunden mitzuteilen. Eine Verlobungsfeier wäre eine ideale Möglichkeit dafür.
15 mal NEIN beim Junggesellinnenabschied - So kann eine Party für die Braut auch richtig schiefgehen...
15 mal NEIN beim Junggesellinnenabschied - So kann eine Party für die Braut auch richtig schiefgehen...
Vor der Hochzeit steht natürlich der Junggesellinnenabschied an - aber was geht auf keinen Fall? Wir sagen es Ihnen!

Erstellen Sie gratis und in nur 2 Klicks eine spektakuläre Hochzeitshomepage

100% personalisierbar und mit hunderten von Designs zur Auswahl. Weitere Designs ansehen >

Sie arbeiten in der Hochzeitsbranche?
Wenn Sie in der Hochzeitsbranche tätig sind, bietet Ihnen Zankyou facettenreiche Möglichkeiten, um Ihren Service bei unseren Brautpaaren bekannt zu machen! Denn Brautpaare wählen Zankyou aus, um ihre Hochzeit zu organisieren und das nicht nur in Deutschland, sondern auch in 23 weiteren Ländern! Mehr Infos