Werbung

Die Hochzeitsfotos: Wichtige Erinnerung und großer Spaß am Abend

  • aktuelles
speichern
© Digital Vision/Thinkstock

Wenn es um den bekanntermaßen schönsten Tag im Leben eines Paares geht, sollte alles stimmen. Das gilt nicht nur für den Abend selber, sondern auch für die Erinnerungen, die das besondere Ereignis noch über Jahrzehnte im Gedächtnis wachhalten werden.

Die Gäste sich selbst und den Fotos überlassen

speichern
Foto: Plum Tree Studios

Wer einen Fotografen engagiert, bekommt sicherlich einige wunderschöne Abbilder des Hochzeitspaares im ganz eigenen Stil. Doch die Stimmung auf der Hochzeit, die Eigenheiten der Gäste und ihre Späße an den vielen unterschiedlichen Tischen kann ein Außenstehender schwer festhalten. Und auch das Brautpaar selbst kann nicht überall auf einmal sein und allen Gästen nur schwer gerecht werden. Deshalb empfiehlt es sich nicht nur, wie in dem Artikel “Hochzeitsbücher als kreative Erinnerung” beschrieben, bereits auf der Hochzeit Unterschriften und gute Wünsche der Gäste zu sammeln, sondern sie auch selbst aktiv werden zu lassen.

Das geht zum Beispiel durch einen eigens für die Festlichkeiten gemieteten Fotoautomaten, in dem die Gäste ungestört witzige Schnappschüsse schießen können. Einziger Nachteil: Spontan sind auch diese Bilder nicht. Dieses Problem lässt sich durch Einwegkameras lösen, die auf den Tischen verteilt werden. Denn selbst wenn die Qualität dieser Bilder dann nicht die hochwertigste sein wird, lässt sich so ein Großteil der Atmosphäre des Abends einfangen. Besonders dann, wenn man nicht alle auf einmal, sondern nach und nach die Einwegkameras verteilt. Alternativ kann man von vorneherein die Gäste bitten, ihre digitalen Kameras mitzubringen, und sammelt dann die digitalen Abzüge nach und nach ein.

Die perfekte Erinnerung durch kreative Bildkompositionen

speichern
Foto: Half Orange Photography

Der Vorteil digitaler Bilder ist, dass man daraus seine ganz persönliche Zusammenstellung basteln kann. So können Symbole, die für das Paar wichtig sind, oder die Höhepunkte des Abends auf einem zusammengeschnittenen Bild gesammelt werden. Man kann dieses Foto auf eine hochwertige Leinwand drucken lassen, zB. bei posterjack.de und es so zum Blickfang im Wohnzimmer machen. Für das Fotobuch oder den Bilderrahmen passen schöne Collagen-Fotos genauso gut. Nicht zuletzt wollen natürlich die Gäste aus dem engen Bekannten- oder Familienkreis selbst einen Blick auf die Fotos der Hochzeit werfen.

Vereinbaren Sie dafür einen Termin, der Ihnen genug Zeit lässt, die Eindrücke des Abends zu sammeln. Beispielsweise genau sechs Monate nach der Hochzeit. Denn dadurch muss man gezwungenermaßen die Bilder ordnen und gegebenenfalls entwickeln und schiebt diese Arbeit nicht vor sich her, bis die Erinnerung nicht mehr frisch ist. Dabei lohnt es sich auch, aus der Lieblingsmusik, den Hochzeitsbildern und gedrehten Videos eine kleine Diashow zu basteln. Dafür gibt es bereits genügend kostenlose Programme im Internet.

Willst Du immer auf dem neuesten Stand sein?

Newsletter abonnieren

Kommentare (2)

Kommentieren

Zankyou Hochzeitstisch. Erhaltet den geschenkten Geldbetrag auf Eurem Konto!