Die 8 Brautkleid-Trends, mit denen Sie vor dem Traualtar nur strahlen können!

Die wichtigsten Trends in Sachen Brautmode werden natürlich in jedem Jahr bei den wichtigsten Brautmodenschauen geprägt: Die London Bridal Fashion Week, die New York Bridal Week und auch die Barcelona Bridal Week sind immer wieder wichtige Ereignisse, bei denen die renommiertesten Designer aus der Branche zeigen, wie die Brautmode im kommenden Jahr aussehen wird. Da wir absolut vernarrt in die Welt der Brautmode sind, wollen wir Sie natürlich auch mit unseren absoluten Favoriten vorstellen, die in diesem Jahr vorgestellt wurden. Sehen Sie selbst, welche besonderen Brautkleider in diesem Jahr vor allem bei der Barcelona Bridal Week präsentiert wurden und wie zauberhaft die Braut 2016 vor den Traualtar treten wird!

1. Der Tattoo-Effekt

Im vergangenen Jahr gab es hier und da schon einen kleinen Ausblick auf diesen Mega-Trend, aber erst seit den Modenschauen 2015 ist der Tattoo-Effekt allgegenwärtig in der Welt der Brautmode! Da er einfach ein sehr geheimnisvolles Dekolleté und eine veführerische Rückenansicht zaubern kann und sowohl in Seide, Spitze oder mit frechen Verzierungen daherkommen kann, ist dieser Trend absolut vielseitig und wird von den verschiedensten Bräuten für Ihren Brautlook favorisiert. Transparente Einblicke für die Hochzeit? Absolutes Muss!

Barcelona Bridal Week 2016
Foto: Pronovias
Foto: Rosa Clará
Foto: Rosa Clará

Pronovias war ohne Zweifel das Brautmodenhaus, das diesen Trend am häufigsten in viele verschiedene Brautkleidmodelle integriert hat. Vor allem im Oberkörperbereich, aber auch bei den Röcken und im Rückenbereich. Besonders beliebte Motive bei Pronovias: florale Muster, die den verführerischen Effekt noch einmal unterstreichen. Übrigens: Auch Rosa Clará favorisiert den Tattoo-Effekt in zahlreichen Modellen ihrer Kollektion für 2016.

efecto tattoo
Foto: Pronovias

2. Ein Hauch Bohème

Der Boho-Chic ist schon seit vielen Jahren absolut im Trend und verliert auch nie seinen Charme und gerade Bräute wünschen sich häufig ein Brautkleid im Boho-Chic-Stil, um ihre romantische, verspielte und verliebte Seite bei der Hochzeit zu zeigen. Diese besonders verwegenen Brautkleider standen auch bei der Barcelona Bridal Week 2015 im Mittelpunkt und waren zentraler Bestandteil des amerikanischen Brautmodenhauses Houghton. Der frische und sehr jugendliche Stil von Houghton ist eine ganz neue Richtung, die das Label einschlägt und die Brautkleider im Hippie- und Vintage-Stil der 60er Jahre kamen bei den Präsentationen in Barcelona hervorragend an!

Foto: Houghton
Foto: Houghton
Foto: YolanCris
Foto: YolanCris

Ob Brautkleid mit riesigen, verwegenen Fransen oder Träume in Weiß aus Spitze mit verträumten Blumenstickereien – die Boho-Braut wurde auch von der neuen Linie vom Designer-Duo YolanCris nicht enttäuscht! Sie sind eine modebewusste Braut, die gerne ihr Modegespür bei der Hochzeit unter Beweis stellen will? Dann ist der Boho- und Hippie-Look bestimmt einer ihrer Favoriten, der frisch, natürlich und ausgefallen daherkommt und die Naturschönheit einer jeden Braut unterstreicht.

Foto: Houghton
Foto: Houghton

3. Fließende und transparente Stoffe

Die fließenden Stoffe sind die absoluten Lieblinge der Top-Designer aus der Brautmodenbranche – denn diese garantieren auch der Braut einen bequemen Hochzeitstag ohne Einschränkungen und wunderschön sehen Brautkleider mit weiten, fließenden Röcken außerdem auch aus! Organza, Seide oder Satin sind solche hauchfeinen Stoffe, die fließend die Figur der Braut umspielen und sich perfekt für locker fallende Stoffe eignen.

Foto: Isabel Zapardiez
Foto: Isabel Zapardiez
Foto: Houghton
Foto: Houghton
Foto: Rosa Clará
Foto: Rosa Clará

4. Strass-Details

Oft sind es die kleinen Details, die den wichtigen Unterschied machen. So auch in der Brautmode und besonders Kleider, die im Hinblick auf den Stoff und Schnitt eher schlicht daherkommen, können durch besondere Akzente, wie beispielsweise kreativ angebrachte Strass-Steine im Dekolleté-Bereich ein grandioses Brautkleid-Design erschaffen. Auch die Designer setzen im Hochzeitsjahr 2016 immer häufiger auf kleine Steinchen als besondere Zierde und zeigen, wie einfach es ist, mit kleinen Details alles zu überstrahlen.

Foto: Isabel Zapardiez
Foto: Isabel Zapardiez
Barcelona Bridal Week 2016
Foto: Marco & María

Isabel Zarpiez, Marco & María, Pronovias und das amerikanische Label Houghton sind einige der ausgewählten Brautmodenhäuser, die extravagante Brautkleidermodelle auf den Laufsteg schicken, die im Dekolleté und Taillenbereich durch besondere Details, wie Strassteine oder Perlenstickereien, auffallen.

Foto: Houghton
Foto: Houghton
Barcelona Bridal Week 2016
Foto: Pronovias

5. Bräute mit Cape

Es gibt nicht viele Bräute, die sich für dieses extravagante Detail entscheiden und doch zeigen die Top-Designer in diesem Jahr, dass es dieser Trend absolut in sich hat und bezaubernd und lässig aussehen kann: Brautkleider mit Cape sind absolut im Kommen! Ein fließender und strahlend-weißer Begleiter, der vor Kälte schützt und gleichzeitig ein modisches Statement setzt: Der Brautlook wirkt modisch, innovativ und setzt sich von der klassischen Brautmode ab. Vor allem Isabel Zapardiez hat sich in dieses lockere Details verliebt und ihre Kollektion strotzt nur von strahlenden Models, die Brautkleider mit Cape präsentieren.

Foto: Pronovias
Foto: Pronovias
Foto: Isabel Zapardiez
Foto: Isabel Zapardiez
Foto: Pronovias
Foto: Pronovias

6. Farbakzente

Farbe ist immer ein kritisches Thema im Hinblick auf Brautkleider – manche Bräute wollen einfach dem klassischen Weiß treu bleiben – andere entscheiden sich gleich für ein komplett farbiges Hochzeitskleid. Die Designer haben in diesem Jahr einen sehr vernünftigen und wunderschönen Mittelweg gefunden: Brautkleider mit einzelnen Farbakzenten, -klecksen, farbigen Motiven oder Stickereien. Absolut einen Versuch wert, denn dass sie mit solch einem besonderen Brautkleid alle Blick auf sich ziehen werden, ist ja klar!

Foto: Isabel Zapardiez
Foto: Isabel Zapardiez

Isabel Zapardiez hat viele verschiedene Modelle vorgestellt, die genau dieses beseondere Element beinhalten – sanfte Farben, Nude- oder auch Grautönen in Kombination mit warmen, floralen Motiven schafft sie in diesem Jahr einen Brautlook, der in dieser Weise noch nie zuvor dagewesen ist!

Foto: Marco & Maria
Foto: Marco & Maria

Marco & María haben bei der Barcelona Bridal Week ebenso mit ihrer neuen Kollektion überrascht, denn sie schickten ein extravagantes Brautkleid in einem Grauton auf den Laufsteg, dessen Rock über und über mit Federn übersät war – bezaubernde Prinzessin aus dem Märchenwald auf dem Laufsteg!

Foto: YolanCris
Foto: YolanCris

7. Hinreißende Rückansicht!

Auch in diesem Jahr gehört die Rückansicht der Braut zu einem der wichtigsten Bereiche, denn viele Designer legen den Schwerpunkt ihrer Designs auf den besonderen Akzent im Rückenbereich. Ob tiefes Rückendekolleté, Tattoo-Effekt und tiefer Einblick im Rückenbereich oder edle Stickereien im Rückenbereich – facettenreiche Ausführungen sind für das Hochzeitsjahr 2016 garantiert!

Foto: Isabel Zapardiez
Foto: Isabel Zapardiez
Foto: Rosa Clará
Foto: Rosa Clará
Foto: Marco y María
Foto: Marco y María
Foto: Pronovias
Foto: Pronovias

8. Voluminöse Röcke

Brautkleider im Prinzessinenschnitt sind auch 2016 im Trends – und vor allem die voluminösen Röcke sind dauerthaft bei Bräuten und Designern beliebt. Die Röcke der Brautkleider werden in jedem Jahr voluminöser und vor allem die Verwendung von Tüll eignet sich perfekt, um die Braut in eine wahre Prinzessin zu verwandeln.

Foto: Jesús Peiró
Foto: Jesús Peiró
Foto: Rosa Clará
Foto: Rosa Clará

Besonders Jesús Peiró scheint in den Trend vernarrt zu sein und präsentierte bei der Barcelona Bridal Week 2015 zweifelsohne die extravagantesten Brautkleider mit voluminösen Röcken – im Ethno-Look und mit glitzernden Blumenstickereien begeisterte seine Kollektion Bräute mit dem Wunsch nach dem besonders exotischen Look. Und auch Rosa Clará zeigt in diesem Jahr ihre Vorliebe für voluminöse Röcke, setzt den Akzent durch Gürtel aber auf die Betonung der Taille und die schlanke Linie der Trägerin.

Foto: Isabel Zapardiez
Foto: Isabel Zapardiez
Foto: YolanCris
Foto: YolanCris

Und zum Schluss noch unser Favorit, ein wunderschönes Brautkleid im Elfenlook von der Designerin Isabel Zapardiez, das durch einen tiefen V-Ausschnitt, einen bestickten Schleier und goldenen Haarschmuck zum Hingucker bei der Barcelona Bridal Week schlechthin avanciert ist!

Das sind natürlich nur einige der Trends, die uns in diesem Jahr in Barcelona präsentiert wurden! Ganz klar werden wir diese Trends ab 2016 häufiger sehen und wer weiß, vielleicht haben Sie sich ja schon in einen Trend ganz besonders verliebt? Dann bleiben Sie dran und erfahren Sie jeden Tag aktuelle News aus der Welt der Brautmode in Ihrem Zankyou Hochzeitsmagazin!

Oder versuchen Sie Ihr Glück und suchen Sie beim Brauthändler in Ihrer Nähe nach einem besonderen Brautkleid für Ihren großen Tag: Anna Moda, Weise Brautmode, Elfenkleid München, Hochzeitshaus Karlsruhe, Brautmoden Stella, Brautsalon Traumhochzeit, JAAP Brautmode.

Kontaktieren Sie die Dienstleister, die in diesem Artikel erwähnt wurden!

Kommentieren

Erstellen Sie gratis und in nur 2 Klicks eine spektakuläre Hochzeitshomepage

100% personalisierbar und mit hunderten von Designs zur Auswahl. Weitere Designs ansehen >

Sie arbeiten in der Hochzeitsbranche?
Wenn Sie in der Hochzeitsbranche tätig sind, bietet Ihnen Zankyou facettenreiche Möglichkeiten, um Ihren Service bei unseren Brautpaaren bekannt zu machen! Denn Brautpaare wählen Zankyou aus, um ihre Hochzeit zu organisieren und das nicht nur in Deutschland, sondern auch in 23 weiteren Ländern! Mehr Infos