Werbung

Der neueste Trend in der Brautmode: Neckholder

Hochzeitskleid mit Neckholder: Was muss ich beachten?

  • Real Weddings

Unter den verschiedenen Typen von Ausschnitten bei Hochzeitskleidern macht in dieser Saison eindeutig die Variante “Neckholder” das Rennen. Diese Schnittform verleiht der zukünftigen Ehefrau ein sehr feminines und gleichzeitig sinnliches Aussehen und sollte auf alle Fälle bei der Wahl des Hochzeitskleides mit in Erwägung gezogen werden.

Der Neckholder wird um den Hals getragen. Es gibt ihn in zahlreichen Varianten: mit dünnen Träger oder breiten Trägern, aus verschiedenen Stoffen (geraffter Tüll, Chiffon oder Organza), zum Knöpfen oder auch zum den Hals binden, mit Rüschen, Stickereien, usw.

Besonders schön sehen Neckholderkleider zu einer Hochsteckfrisur aus – jedoch sollte dann natürlich nicht vergessen werden, auf die entsprechende Rückenpflege zu achten.

Für all diejenigen, die noch kein Hochzeitskleid haben und demnächst vor den Traualtar treten: in dieser Saison lautet das Motto “altmodisch ist wieder in!” mit üppigen bis feinen Stickereien oder Neckholderkleidern im Stil der 50er Jahre, wie es Marilyn Monroe in dem Film “Das verflixte 7. Jahr” trägt.

Besonders hervorzuheben sind die Neckholder-Modelle der Brautmodenhersteller Lilly, Demetrios und Nina Sposa:

speichern
Modell "Schneewittchen" (Lilly)
speichern
Modell "Glam Diva" (Demetrios)
speichern
Modell "Baby Love" (Nina Sposa)

Willst Du immer auf dem neuesten Stand sein?

Newsletter abonnieren

Kommentieren

Zankyou Hochzeitstisch. Erhaltet den geschenkten Geldbetrag auf Eurem Konto!