Den eigenen Nachnamen nach der Hochzeit behalten: Ja oder Nein?

Den eigenen Nachnamen nach der Hochzeit behalten: Ja oder Nein?

Zur Hochzeit gehört auch die Namensänderung – sofern das Brautpaar sich dafür entschieden hat. Soll man nach der Hochzeit seinen eigenen Namen behalten oder doch lieber den des Partners annehmen? Sie haben die Wahl!

  • aktuelles
speichernFür welchen Namen soll frau sich nach der Hochzeit entscheiden? – Foto: Nuna Palha
Für welchen Namen soll frau sich nach der Hochzeit entscheiden? – Foto: Nuna Palha

Zur Hochzeit gehört auch die Namensänderung – sofern das Brautpaar sich dafür entschieden hat. Soll man nach der Hochzeit seinen eigenen Namen behalten oder doch lieber den des Partners annehmen? Sie haben die Wahl!

Ein Thema, über das gerne und oft diskutiert wird: die Namensänderung nach der Hochzeit. Soll frau den Namen des Partners annehmen oder doch ihren eigenen Namen behalten? Aber auch ein Doppelnamen ist heutzutage möglich. Nun, wer die Wahl hat, hat die Qual. Die freie Entscheidung über die Namenswahl hat aber durchaus seine Vorteile. Und auf dem neuen Türschild macht sich der neue Name sicher auch sehr gut!

speichernDer neue Name wird Sie ein Leben lang begleiten – also wählen Sie gut! – Foto: Organiza Invitación
Der neue Name wird Sie ein Leben lang begleiten – also wählen Sie gut! – Foto: Organiza Invitación

Früher gab es keine Diskussionen; der Name wurde vom Ehemann angenommen. Egal, ob dieser der Braut gefiel. Eine Wahl gab es nicht. Das ist heute zum Glück anders, denn die Tatsache, dass man sich den Familiennamen aussuchen kann, schafft neue Möglichkeiten, unschöne Namen abzulegen. Es besteht aber auch die Möglichkeit sich auf einen Doppelnamen zu einigen. Ein Doppelname ist eine besonders gute Kompromiss-Lösung und ideal, wenn Kinder in die Ehe mitgebracht werden. So können Kinder ihren bisherigen Namen beibehalten. Den eigenen Namen wiederum sollte die Frau behalten, wenn diese Inhaberin eines Unternehmens ist, das ihren Namen trägt. Außerdem kann der eigene Namen auch nach der Hochzeit ein Stück “Freiheit” bedeuten, die man(n) sich bewahren möchte. Egal für welche Variante Sie sich entscheiden, Hauptsache beide Ehepartner können damit leben! Und so kann es auch unbekümmert in die Flitterwochen gehen …

Lesen Sie mehr zum Thema Flitterwochen in Ihrem Zankyou Hochzeitsmagazin.

Wollen Sie immer auf dem neuesten Stand sein?

Newsletter abonnieren

Artikel Highlights