Brautfrisuren zum Selbermachen

Brautfrisuren zum Selbermachen

Romantische Brautfrisuren lassen sich auch ganz leicht selber machen. Was Sie dafür brauchen: eine Freundin, ein paar kleine Helferlein und unsere Anleitung. Viel Spaß!

  • Beauty
speichern
Foto: Nadia Melli

Romantische Brautfrisuren lassen sich auch ganz leicht selber machen. Was Sie dafür brauchen: eine Freundin, ein paar kleine Helferlein und unsere Anleitung. Viel Spaß!

Festliche Brautfrisuren selber machen – das klingt nach anstrengendem Hantieren mit Föhn und Bürste oder nach komplizierten Flechttechniken, bei denen man sowieso nach den ersten Versuchen die Nerven wegwirft. Keine Panik! Mit dieser Anleitung für romantische Brautfrisuren werden Sie nicht nur schnell eine festliche Frisur zaubern, sondern werden dabei auch noch viel Spaß haben. Achtung: Wiederholungsgefahr!

speichern
Foto: Nadia Melli

Der Trend bei romantischen Brautfrisuren geht auch 2013 wieder zur locker gesteckten, verführerisch wirkenden Hochsteckfrisur. Und das Beste daran: es soll sogar selbst gemacht aussehen und nicht, als würde die Braut drei Stunden beim Top-Hairstylisten verbracht haben. Perfekt also, wenn man in Sachen Brautfrisur auch selbst Hand anlegen möchte, oder zumindest die geschickte Freundin.

speichern
Brautfrisur zum selber machen - Foto: Nadia Melli

Schritt 1: Dafür benötigen Sie langes Haar – umso länger Ihr Haar, desto voluminöser die hochgesteckte Lockenpracht – oder ein Haarteil bei Kurzhaar. Nun drehen Sie Ihre Haare ab den Ohren abwärts mit kleinen Lockenwicklern ein oder nehmen Ihr Glätteisen und umwickeln dieses Strähne für Strähne, bis Sie eine traumhafte Lockenpracht haben.

Wollen Sie immer auf dem neuesten Stand sein?

Newsletter abonnieren

Schritt 2: Nun binden Sie Ihre neugewonnene Haarpracht locker und tief am Hinterkopf fest. Achten Sie darauf, dass auch das Haar am Vorderkopf – bei der Stirn beginnend – locker liegt. Strähnen die jetzt noch zu locker sitzen werden später noch fixiert.

Schritt 3: Jetzt beginnt die eigentliche Arbeit. Nehmen Sie nun Strähne für Strähne und stecken Sie diese dicht an dicht am Hinterkopf fest. Sie dürfen ruhig wild und locker darauf los stecken – Hauptsache das Endergebnis sieht verspielt und locker aus. Fixieren Sie nun Ihre Haare gründlich mit Haarspray. Zusätzliche Haaraccessoires wie Perlen oder Blüten werten die Frisur auf und verleihen ihr einen festlichen Touch. Fertig!

Sie möchten am Tag Ihrer Hochzeit einen festlichen und strengen Dutt haben, auch wenn Sie nur kurze Haare haben? Kein Problem! Bräute, die nicht mit einer langen Haarpracht gesegnet sind, können ihre Wunsch-Brautfrisur mit natürlich aussehenden Haarteilen stecken. Los geht’s:

Schritt 1: Stecken Sie bei kurzen Haaren Ihr Haarteil fest – wie das individuell genau funktioniert, lassen Sie sich am Besten von einem Friseur genau erklären. Nun binden Sie Ihr langes Haar zu einem hoch am Hinterkopf sitzenden Pferdeschwanz zusammen.

Schritt 2: Teilen Sie nun Ihren Pferdeschwanz in vier Teile. Nehmen Sie eine Strähne und toupieren sie diese am Ansatz gründlich. Danach schlagen Sie die Strähne so um, dass eine Schleife entsteht. Stecken Sie die erste “Schleife” am Hinterkopf fest und ziehen diese etwas auseinander. Jetzt machen Sie das Selbe mit den restlichen drei Strähnen und stecken die entstandenen Schleifen rund um den Haargummi entlang fest. So erhalten Sie einen XXL-Dutt, der von der sich von Mitte aus entfaltet. Fertig!

Lesen Sie mehr über Brautfrisuren in Ihrem Zankyou Hochzeitsmagazin.