5 Tipps von Catharina für die Auswahl des richtigen Brautkleids

Noch auf der Suche nach dem Kleid Ihrer Kindheitsträume? Foto: highstreetweddingdresses.com
Noch auf der Suche nach dem Kleid Ihrer Kindheitsträume? Foto: highstreetweddingdresses.com

Natürlich hat fast jede Frau, die vom Heiraten träumt eine mehr oder weniger genaue Vorstellung von DEM Brautkleid ihrer Träume. Viele wissen auch schon als kleine Mädchen ganz genau, wie ihr Hochzeitskleid einmal aussehen soll, denn denkt ein junges Mädel ans Heiraten, kommt unweigerlich direkt der Gedanke an DAS Kleid, in dem sie wie eine Prinzessin aussehen wird und das nur darauf wartet, von ihr entdeckt zu werden. Selbst ich, die sich nur ungern vorher auf ein Bild im Kopf festsetzt, egal, worum es geht, sah kurz nach unserer Verlobung ein Kleid im Internet, das wie für mich geschaffen schien… wunderschön, elegant, spanisch, aber nicht kitschig und natürlich konnte ich mich sofort darin vorstellen. Passend war der Stil allemal, da ich spanische und lateinamerikanische Musik liebe und dieses Thema auch in der Hochzeitsfeier wieder kehren sollte.

Heutzutage hat Frau die Qual der großen Auswahl. Foto: C. Freeman
Heutzutage hat Frau die Qual der großen Auswahl. Foto: C. Freeman

Nur darf man bei allen schönen Träumen die Logik nicht vergessen, denn Entscheidungen bezüglich Outfit müssen realistisch getroffen werden und das am Besten wenigstens einige Monate vorher. Natürlich war ich etwas enttäuscht, als ich realisierte, dass das Bild von meinem Traumkleid keine Wirklichkeit werden würde, denn es war nur ein x-beliebiges Bild aus dem Internet, ohne jegliche Verbindung zu einem Namen oder einer Marke, geschweige denn einer Kaufoption. Noch dazu kommt man nicht überall auf der Welt an alles ran, was es irgendwo auf der anderen Seite der Welt zu kaufen gibt. Wenn die Einfuhr möglich ist, muss man sehr oft hohe Einfuhrzölle und Steuern entrichten, so dass man im Endeffekt kein Geld spart. Auch muss man überlegen, was das Budget denn hergibt. Also ging ich zu einem Brautmodenfachgeschäft nicht weit von meinem damaligen Wohnort, wo man sich wirklich gut auskennt und probierte so viele Kleider an, dass ich gar nicht mehr weiß, wie viele es waren… wahrscheinlich nicht weniger als ein Dutzend. Das wird auch für die Angestellten mit der Zeit anstrengend, dich an- und auszuziehen, denn die Kleider sind schwer und unhandlich. Also aufmerksam sein bei der Auswahl, aber sich nicht stressen lassen! Manche sind sehr nett und bieten sogar einen Tee an und reden vorher erst einmal gemütlich, um mehr über den individuellen Stil, die Persönlichkeit und eigenen Vorlieben zu erfahren.

Persönliche Beratung im Fachgeschäft, Foto: Traumhochzeit Geber
Persönliche Beratung im Fachgeschäft, Foto: Traumhochzeit Geber

Es loht sich auf jeden Fall, sich ausführlich beraten zu lassen. Außerdem bekommt man dann einen besseren Service. Es gibt oft junge Bräute, die sich von verschiedensten Orten im Internet Accessoires zusammen suchen, damit zum Brautladen gehen und dann ein dazu passendes Kleid wollen. So geht das aber nicht, ganz zu schweigen davon, dass oft die Einzelstücke nicht einmal zusammen passen. Allermindestens sollte man Kleid, Schleier und Unterwäsche gemeinsam in ein und demselben Geschäft besorgen und alles auch zusammen anprobieren. Was, wenn nicht die Unterwäsche Ihrer Träume richtig zum Traumkleid passt? Dann schaut eventuell oben der Rand oder die Träger ungünstig heraus, oder man sieht das Profil des Musters durch den Stoff, der sich je nach Material abzeichnen kann. Es könnte auch ganz einfach zusammen getragen total unbequem werden. Also: Maß nehmen lassen und zusammen anprobieren.

Natürlich muss auch der Schleier perfekt zum Stil passen, also lassen Sie am Besten den Profi ran. Jemand, der sich wirklich auskennt, wird Ihnen ein paar zum Kleid passende Schleier zeigen können. Oder möchten Sie lieber etwas Anderes? Gute Alternativen zum Schleier finden Sie hier, nebst tollen Schleier-Frisuren und Tipps.

Das Brautkleid sollte natürlich nicht nur zu Ihnen, sondern auch zur Hochzeit und sogar zum Bräutigam passen. Ich bin eine große Person mit 1 Meter 80. Das Kleid, das ich mich vorher ausgemalt hatte, hätte mich womöglich noch größer wirken lassen, was von Nachteil ist, wenn man keinen Zwei-Meter-Mann heiratet. Auch hatte ich vorher schon auf Brautmodenschauen ausgeholfen und mehrere Kleider über den Laufsteg tragen dürfen. So konnte ich auch vorher schon einen kleinen Einblick bekommen. Eins der Kleider war zu schlicht und simpel für meinen Geschmack. Ein anderes war sehr pompös, königlich und schmuck. So zog es auch alle Aufmerksamkeit auf sich, was in Ordnung ist während einer Brautmodenschau, da die Kleider im Mittelpunkt stehen. Bei einer echten Hochzeit sollte das nicht der Fall sein. Das soll nicht heißen, dass man keine verspielten oder gigantischen Kleider wählen darf. Es kommt immer auf die Person, deren Figur und Stil an. Es sollte nur eben nicht von der Person selbst ablenken.

Brautkleid und passender Hochzeitsanzug für den Bräutigam, Collage: C. Freeman
Brautkleid und passender Hochzeitsanzug für den Bräutigam, Collage: C. Freeman

Tipp 1: Träume haben ist vollkommen in Ordnung, aber nicht auf eine Vorstellung verbeißen!

Tipp 2 : Expertenrat einholen ist ein weiser Schritt! Keiner weiß vorher alles, nachher ist man immer schlauer. Der einzige Unterschied nachher ist, ob man seine Entscheidung später bereut oder nicht. Hören Sie sich alle Tipps und Ratschläge an, man MUSS ja nicht alles genau so machen, wie es alle um einen herum vorschlagen. Treffen Sie dann nach guter Beratung IHRE Wahl, NICHT die Ihrer Mutter, Schwester, Brautjungfer oder der im Geschäft Angestellten etc… Trotzdem sollte man deren Erfahrung und Weisheit zu seinem Vorteil nutzen, nicht ignorant sein.

Tipp 3: Das Kleid ist wichtig und toll und doch ist es nur ein Kleid. Es geht nicht um das Kleid, die Hochzeit oder die Deko, sondern den Anlass zu all dem: um Sie und Ihren Partner und den Bund, den Sie beide eingehen. Kein Element der Hochzeit, auch nicht das Kleid, sollte die Aufmerksamkeit von euch ablenken.

Tipp 4: Wählen Sie ein Kleid nicht zu eng, nur um auszusehen wie Sissi. Bei allen Anstrengungen, eventueller Sommerhitze und möglicherweise noch leerem Magen beim Sektempfang wollen Sie ja nicht umfallen. Auch müssen Sie mit dem Kleid den ganzen Tag klarkommen, auch beim Tanz und sitzend bei Essen. Also probieren Sie ruhig Ihr Kleid im Geschäft auch mal in sitzender und tanzender Position aus. Wenn Sie stolpern, muss noch gekürzt werden. Ich habe diese Dinge auch ausprobiert und es nicht bereut. Gehen Sie mehrmals zur Anprobe. Manche Bräute verlieren im vorhochzeitlichen Stress Gewicht, selbst wenn sie vorher schon dünn waren. Wie unangenehm wäre es, sich am Hochzeitstag ständig zurecht zupfen zu müssen…

Tipp 5: Es ist hilfreich, das Kleid vor dem Bräutigams-Outfit zu wählen. So fällt die Wahl des Anzugs leichter, denn viele Stile können so für den Mann ausgeschlossen werden. Und bekanntlich sind die Männer ja sowieso nicht so leidenschaftliche Dauer-Shopper. Auch schränken Sie so Ihre eigene Auswahl nicht im Vorhinein ein. Besonders praktisch ist ein Geschäft zu wählen, wo Brautmoden und Herrenmoden unter einem Dach angeboten werden, denn so kann man Ihren Partner gut beraten, ohne dass man ihm Details über Ihr Kleid verraten muss.

Gerne dürfen Sie sich hier bei Zankyou austoben, um mehr über die aktuellen Brautmodentrends zu erfahren. Wir halten Sie immer auf dem Laufenden, was neue Kollektionen angeht. Wenn Sie Fragen haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Viel Freude und Erfolg bei der Auswahl Ihres Traumkleides!

Mehr Informationen über

Kommentieren

Accessoires für die Braut - Tipps zur Auswahl
Accessoires für die Braut - Tipps zur Auswahl
Brautkleid, Schuhe und Frisur stehen! Aber wie sieht es aus mit den passenden Accessoires? Tipps zur Handtasche, Dessous und Schmuck finden Sie hier
Wie findet man den richtigen Friseursalon für die Brautfrisur?
Wie findet man den richtigen Friseursalon für die Brautfrisur?
So finden Sie den richtigen Friseursalon für die Brautfrisur
Das Gewinnerfoto des Fotowettbewerbs: Das beste Hochzeitsfoto Deutschlands 2012
Das Gewinnerfoto des Fotowettbewerbs: Das beste Hochzeitsfoto Deutschlands 2012
Das Gewinnerfoto des Fotowettbewerbs "Das beste Hochzeitsfoto Deutschlands 2012" steht fest: Darek Gontarski ist der Favorit der Zankyou-Leserinnen.

Erstellen Sie gratis und in nur 2 Klicks eine spektakuläre Hochzeitshomepage

100% personalisierbar und mit hunderten von Designs zur Auswahl. Weitere Designs ansehen >

Sie arbeiten in der Hochzeitsbranche?
Wenn Sie in der Hochzeitsbranche tätig sind, bietet Ihnen Zankyou facettenreiche Möglichkeiten, um Ihren Service bei unseren Brautpaaren bekannt zu machen! Denn Brautpaare wählen Zankyou aus, um ihre Hochzeit zu organisieren und das nicht nur in Deutschland, sondern auch in 23 weiteren Ländern! Mehr Infos