5 Tipps für eine gesunde und fitte Braut

5 Tipps für eine gesunde und fitte Braut

So ein Hochzeitstag ist sehr anstrengend! Bräute sollten sich daher gesund und fit machen – und zwar so:

  • Beauty
  • Hochzeitstag
  • Braut
speichernshutterstock
Machen Sie sich fit für den Hochzeitstag – Foto: shutterstock

Bräute, die den Hochzeitstag frisch und munter überstehen und dabei auch noch eine gute Figur machen möchten, sollten schon drei Monate zuvor damit beginnen sich gesund und fit zu machen … So geht’s!

So ein Hochzeitstag ist für eine Braut anstrengender als viele glauben mögen: den ganzen Tag auf den Beinen, schmerzende High Heels, ein enges und schweres Brautkleid und dann wäre da auch noch die seelische Anspannung, die uns aus dem Gleichgewicht bringt. Grund genug sich als Braut für diesen besonderen Tag fit zu machen:

speichernshutterstock
Relaxen in der Freizeit – Foto: shutterstock

1. Relaxen und Abwechslung: Unternehmen Sie kurz vor der Hochzeit mit Ihrem Partner Dinge, die Sie auf andere Gedanken bringen und Ihre Seele zu Ruhe kommen lässt. Leben Sie dabei aber stets gesund: etwas Bewegung in der freien Natur und gesunde, kalorienarme Kost. Und die wichtigste Zutat: Lachen! Denn Lachen schüttet Endorphine, die Glückshormone, aus und sorgt dafür, dass wir uns gut fühlen.

speichernshutterstock
Wandern tut der Seele gut – Foto: shutterstock

2. Leichte Bewegung: Bräute, die keine Sportler aus Leidenschaft sind, sollten mit leichter Bewegung beginnen. Wandern oder langes Spazieren tut Seele und Körper besonders gut. Ihr Körper stellt sich nun langsam auf regelmäßige Bewegung ein und wird nach und nach mehr bewältigen können. Sport baut noch dazu Stresshormone ab und Sie werden so viel relaxter durch den Hochzeitstag schreiten. Versprochen!

Wollen Sie immer auf dem neuesten Stand sein?

Newsletter abonnieren

3. Leichte Diät: Kaum Zucker, wenig Kohlenhydrate, dafür aber mehr Gemüse und Obst! Und nicht zu vergessen: Trinken, trinken, trinken! Das ist der Ernährungsplan für Bräute, die sich etwas in Form bringen möchten. Aber Vorsicht: Tun Sie das noch vor der letzten Anprobe Ihres Brautkleides, ab dann muss nämlich alles sitzen und Ihr Körper darf sich nicht mehr verändern.

4. Saunieren und Schwimmen: Etwas Wellness fürs Wohlbefinden tut Ihnen ganz bestimmt gut. Beim Schwimmen haben Sie die Bewegung und beim Saunieren trainieren Sie die Abwehrstoffe Ihres Körpers. Perfekt also, wenn Sie ein gesundes Rundum-Paket suchen.

speichernshutterstock
Foto: shutterstock

5. Leichte Kost am Hochzeitstag: Genau am Hochzeitstag erwartet uns ein Festmahl und Köstlichkeit nach der anderen. Bräute, die hier zu oft zulangen, werden schnell wegen Völlegefühl klagen. Besonders, wenn sie im engen Brautkleid stecken. Greifen Sie daher am Tag der Hochzeit zu leichte Kost, die nicht schwer im Magen liegen: Fisch, Gemüse, Obst, Reis usw. Und wenn es um die Hochzeitstorte geht, dann stellen Sie am besten eine sogenannte Naked Cake zur Verfügung. Diese Torten mit Früchten und ohne schwerer Glasur sind die leichte Variante der üppigen Hochzeitstorten.

Lesen Sie mehr zum Thema Bräute in Ihrem Zankyou Hochzeitsmagazin und lassen Sie sich für Ihre Hochzeit inspirieren. Oder nehmen Sie am besten Kontakt mit diesen Hochzeits-Caterings, die für leichte Kost am Hochzeitstag sorgen können: KostbarFLORIS Catering, LoftHouse Catering, Wallberg oder Select Catering

Kontaktieren Sie die Dienstleister, die in diesem Artikel erwähnt wurden!

Kostbar Catering Hochzeit
Wallberg Catering Hochzeit
LoftHouse Catering Catering Hochzeit
Select Catering Catering Hochzeit