5 Dinge, die Sie vor der Ehe getan haben sollten!

5 Dinge, die Sie vor der Ehe getan haben sollten!

Diese 5 Dinge sollten Sie noch vor der Ehe mit Ihrem Partner getan haben – und einer harmonischen Ehe steht nichts mehr im Wege.

  • aktuelles
speichernBrautrausch
5 Dinge, die vor der Ehe zusammenschweißen – Foto: Brautrausch

Bald wird geheiratet und man verbringt bestenfalls sein restliches Leben miteinander. Doch bevor es vor den Traualtar geht, sollten Sie mit Ihrem Partner so einiges erlebt haben, um sicher zu sein, dass die Ehe auch bombenfest hält. Wie diese 5 Dinge zum Beispiel …

Jede Beziehung hat seine eigene Geschichte zu erzählen – stets mit ups and downs, aber immer mit einem Happy End. Fakt ist, umso weniger man als Paar miteinander erlebt hat und je kürzer diese gemeinsame Geschichte ist, desto schwieriger wird es in der Ehe. Fragen wie: Kennen Sie Ihren Partner wirklich gut, haben Sie gemeinsame schwere Zeiten gemeistert und sind Sie auch immer füreinander da … usw. tun sich dann erst in der Ehe auf. Und dann ist es meistens schon zu spät. Hier also 5 Dinge, die Sie vor der Ehe mit Ihrem Partner getan haben sollten:

1. Gemeinsame Wohnung: Wer schon vor der Ehe in einer gemeinsamen Wohnung lebt, der hat später auch wirklich nichts mehr zu befürchten. Dann kennen Sie bereits alle Macken und Streitpunkte Ihres Partners! So ein Zusammenleben birgt früher oder später immer Streitigkeiten was den gemeinsamen Haushalt, die Ordnung oder das Verhalten angeht. Auch die gemeinsame Zeit, die man miteinander nonstop verbringt, zeigt, ob man auch tatsächlich zusammen passt.

2. Gemeinsamer Urlaub: Wer kennt das nicht: Da hat man endlich Urlaub und man streitet sich die ganze Zeit. Paare, die im Urlaub abschalten können und sich erstmals nur auf den Partner konzentrieren können, sind oft mit der Situation überfordert. Der Partner ist plötzlich zu viel und die Macken des anderen nerven täglich. Oft merkt man auch, dass die Interessen ganz unterschiedlich gepolt sind. Wo SIE lieber am Strand sonnenbaden möchte, will ER einen Ausflug machen. Wer sich nicht auf den anderen einstellen kann, der sollte auch seine Beziehung überdenken.

Wollen Sie immer auf dem neuesten Stand sein?

Newsletter abonnieren

3. Streitigkeiten meistern: Nicht immer herrscht eitle Wonne! Auch schlechte Zeiten sollten Paare miteinander überstehen und immer füreinander da sein. Wer sich noch nie richtig gestritten und wieder versöhnt hat, hat ein wirklich großes Problem. Konflikte zeigen die eigenen Bedürfnisse auf und ein Streit fördert die Fähigkeit, wie man mit dem Partner umgeht und wie man eine Lösung findet. Beziehung bedeutet Arbeit und wer nicht streiten will, der wird auch keine erfüllende Ehe führen können.

4. Einfach da sein: Der Ehepartner soll bestenfalls auch der beste Freund sein. Das heißt füreinander da zu sein, wenn es einem gerade mal nicht so gut geht. Paare, die sich beruflich und privat unterstützen und einander helfen, haben nicht nur die große Liebe gefunden, sondern auch einen wahren Freund fürs Leben.

5. Familientreffen besuchen: Vor der Ehe ist ebenso wichtig, sich mit der Familie des anderen zu treffen und sich zu integrieren. Sie werden Teil dieser Familie werden und sollten darin auch Ihren Platz finden. Partner, die kein Interesse an der Familie des anderen zeigen, haben meist kein großes Interesse was die Wünsche und Bedürfnisse des eigenen Partners angeht. Natürlich kann man sich die Familie nicht aussuchen, dennoch sollte jeder seinen Platz darin haben.

Sie haben alle fünf Dinge erfolgreich mit Ihrem Partner gemeistert? Dann herzlichen Glückwunsch! Somit steht einer harmonischen Ehe wohl nichts mehr im Wege.

Lesen Sie mehr zum Thema Liebe und Ehe in Ihrem Zankyou Hochzeitsmagazin und holen Sie sich erste Tipps und Tricks.