• Magazin
  • Beauty
4 Tipps für das Hochzeits - Make-Up für Bräute, die nicht gewohnt sind, sich zu schminken

4 Tipps für das Hochzeits - Make-Up für Bräute, die nicht gewohnt sind, sich zu schminken

Bei den Hochzeitsvorbereitungen machen sich auch die Frauen, sie sich sonst kaum stylen, einen Kopf darüber, welches Make-Up sie tragen sollen und mit welcher Frisur es sich kombinieren lässt. Eine klare Antwort heißt, dass das vor allem vom Brautkleid abhängig ist.

  • Beauty
speichernTipps für Bräute, die nicht gewohnt sind, sich zu schminken. Foto: Konstantin Gastmann / pixelio.de
Tipps für Bräute, die nicht gewohnt sind, sich zu schminken. Foto: Konstantin Gastmann / pixelio.de

Bei den Hochzeitsvorbereitungen machen sich auch die Frauen, sie sich sonst kaum stylen, einen Kopf darüber, welches Make-Up sie tragen sollen und mit welcher Frisur es sich kombinieren lässt. Eine klare Antwort heißt, dass das vor allem vom Brautkleid abhängig ist.

speichernTipps für Bräute, die nicht gewohnt sind, sich zu schminken. Foto: Konstantin Gastmann / pixelio.de
Tipps für Bräute, die nicht gewohnt sind, sich zu schminken. Foto: Konstantin Gastmann / pixelio.de

Damit Ihr Hochzeits-Make-Up ein voller Erfolg wird, geben wir Ihnen folgende 4 Tipps:

Tipp 1: Das Make-up sollte auf jeden Fall natürlich wirken und leicht aufzufrischen sein, im Fall, dass es zerläuft. Weil viele Bräute zur Hochzeit weinen, ist es gut, wenn man an diesem Tag wasserfeste Mascara trägt.

Tipp 2: Die Hochzeit ist auch ein perfekter Anlass zum Tricksen – mit den künstlichen Wimpern verleiht man dem Look einfach viel Glamour. Für die glänzenden Blicke kann Glitzerpuder verwendet werden.

speichernKünstliche Wimpern für Bräute, die nicht gewohnt sind, sich sonst zu schminken. Foto: Rike / pixelio.de
Künstliche Wimpern für Bräute, die nicht gewohnt sind, sich sonst zu schminken. Foto: Rike / pixelio.de

Wollen Sie immer auf dem neuesten Stand sein?

Newsletter abonnieren

Tipp 3: Vor allem beim Make-up muss man auf gute Deckkraft, Hautverträglichkeit und möglichst natürliche Wirkung achten. Deswegen ist vor allem die so genannte Theaterschminke zu empfehlen, die man in Fachkreisen auch “Camouflage” nennt. Die ist in allen Teint-Tönen erhältlich, und man kann es als deckendes Make-up anwenden, ohne die Haut anzugreifen. Der Vorteil davon ist nicht nur ein stetig frischer, natürlicher Teint – vor allem profitiert man vom perfekten Hautbild auf allen Erinnerungsfotos.

speichernStimmen Sie die Schminke zum Brautkleid ab. Foto: Rainer Sturm / pixelio.de
Stimmen Sie die Schminke zum Brautkleid ab. Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

Tipp 4: Lippenstift, Lidschatten und Rouge muss man stimmig zum Typ und zum Brautkleid wählen. Wenn das Kleid strahlend weiß ist, sollte man keine knalligen Töne verwenden, denn es kann schnell billig wirken. Was sich dabei perfekt eignet, sind zarte Pastelltöne, die aber nicht zu erdig sein sollten. Auch was die Wahl des Lippenstifts betrifft, sollte man durchaus auf kussechte Qualität setzen, denn man verteilt an dem Tag bestimmt viele Küsschen.

Lesen Sie ausserdem, wie Sie Ihre Fingernägel für den Hochzeitstag vorbereiten und sicherstellen, dass Sie bestens vorbereitet sind für die Hochzeitsfotos!