Heiraten im medialen Zeitalter: 15 Dinge, die Sie TUN und NICHT TUN sollten!

Wie oft haben Sie auf Facebook schon Fotos geliked, auf denen eine Bekannte, eine alte Schulfreundin oder eine gute Freundin als Braut zu sehen ist? Inzwischen gehört es zum normalen Alltag, am Privatleben vieler Bekannter aktiv via Facebook teilzunehmen. Davon können Sie auch bei der Planung Ihrer Hochzeit profitieren – wenn Sie wissen, was Sie TUN und NICHT TUN sollten, wenn Sie Facebook, Twitter & Co. in Ihre Hochzeit mit einbeziehen wollen. Wir verraten Ihnen, wie das richtige Maß an Social Media in Ihre Hochzeit integriert werden kann: 

Píxel Moreno
Foto: Píxel Moreno

1.- AUF KEINEN FALL sollten Sie Familie & Freunde für Ideen, Hinweise oder Ratschläge zur Hochzeit öffentlich kritisieren oder sich über deren Hilfestellung lustig machen!

2.- Sie sollten UNBEDINGT einen Hashtag für Ihre Hochzeit festlegen, damit Ihre Hochzeitsgäste die besten Schnappschüsse vom großen Tag auf Instagram markieren können!

3.- Ein MUSS sind Apps und andere Online-Tools, die Ihnen bei der Vorbereitung Ihrer Traumhochzeit helfen und viele Schritte, wie beispielsweise die Planung der Sitzordnung, enorm erleichtern.

4. – NATÜRLICH ist es wichtig, dass Sie eine Webseite für Ihre Hochzeit kreieren, dort können Sie alle Updates zum Hochzeitstag übersichtlich posten und Ihre Hochzeitsgäste wissen sofort Bescheid!

5. WICHTIG ist es außerdem, die Vorteile einer Hochzeit im medialen Zeitalter auszunutzen und Infos zur Hochzeit, zum Beispiel die Anfahrt zur Location, online für alle Hochzeitsgäste zugänglich zu machen.

Norma Grau
Foto: Norma Grau

6. HILFREICH ist ein virtueller Hochzeitstisch, über den Ihre Gäste einen Zugriff auf Ihre Wunschliste haben und Ihnen genau das schenken, was Sie sich wünschen.

7.- BITTE NICHT alle Sozialen Netzwerke dafür nutzen, um Ihre Freunde täglich über die Fortschritte bei der Hochzeitsplanung zu informieren. Lieber nur die absoluten Höhepunkte teilen!

8. NEIN ZU sehr persönlichen Momenten vor der Hochzeit auf Facebook & Co.: Die Anprobe Ihres Brautkleides ist kein Moment, der mit all Ihren Facebook-Bekanntschaften geteilt werden sollte!

9. EIN DEFINITIVES JA zu digitalen Kopien von Reden, Gedichten und allen wichtigen Dokumenten, die am Hochzeitstag benötigt werden. Speichern Sie beispielsweise alles auf Ihrem E-Mail-Account ab, so können Sie auch von anderen Smartphones und Tablets im Notfall auf Dokumente zugreifen.

10. HANDYVERBOT für das Brautpaar am Hochzeitstag! Sie sind die Braut, es ist der wichtigste Tag in Ihrem Leben und das Handy bleibt fern, so einfach ist das!

11. ZUR FREUDE all Ihrer Hochzeitsdienstleister sollten Sie nach der Hochzeit auch online Erfahrungsberichte und ein Dankeschön schreiben. So erfahren auch gleich andere Brautpaare, wie zufrieden Sie waren und die Dienstleister freuen sich über jedes Feedback!

12. KRITISCH ist es, Fotos von den Kindern, die auf Ihrer Hochzeit anwesend sind, auf Facebook & Co. zu teilen. Sprechen Sie das vorab mit den Eltern ab, sonst könnten Sie Probleme bekommen.

13. EIN DEFINITIVES NEIN zu Hochzeitsgästen, die während der Trauzeremonie oder wichtigen Momenten aufstehen und versuchen, Fotos mit ihren Smartphones zu schießen. Klären Sie dies gleich mit der Einladungskarte und weisen Sie alle Gäste darauf hin, dass der Hochzeitsfotograf für die Fotos zuständig sein wird!

14. EINE TOLLE IDEE ist es, einen privaten Ordner auf flickr zu erstellen, damit Ihre Gäste auf alle wichtigen Fotos des Tages zugreifen können!

15. JA ZU SKYPE und der Möglichkeit, die Hochzeit zu Gästen zu übertragen, die es leider nicht geschafft haben, persönlich zu erscheinen!

Wie Sie sehen, kann es ein Segen, aber auch ein Fluch sein, dass Soziale Netzwerke, Smartphone und Co. so ein wichtiger Teil in unserem alltäglichen Leben geworden sind. Auf Ihrer Hochzeit können Sie davon profitieren – wenn Sie darauf achten, dass Sie nicht jedes intime Detail Ihres großen Tages mit der ganzen Welt teilen. Lassen Sie sich weiter inspirieren, von Ihrem Zankyou Hochzeitsmagazin!

Kontaktieren Sie die Dienstleister, die in diesem Artikel erwähnt wurden!

Mehr Informationen über

Kommentieren

50 No-Gos am Hochzeitstag - So wird Ihre Hochzeit (k)ein (Alp)Traum!
50 No-Gos am Hochzeitstag - So wird Ihre Hochzeit (k)ein (Alp)Traum!
Was sollten Sie lieber vermeiden, wenn Sie nicht wollen, dass Ihr Hochzeitstag in einer Katastrophe endet? Wir verraten es Ihnen!
35 Dinge, für die Sie Ihren Eltern danken sollten - Warum nicht gleich heute?
35 Dinge, für die Sie Ihren Eltern danken sollten - Warum nicht gleich heute?
Ihre Eltern haben Ihnen das Leben geschenkt und Sie auf Ihrem Lebensweg begleitet - haben Sie Ihnen für die unzähligen Dinge gedankt, die sie Ihnen im Laufe Ihres Lebens geschenkt und ermöglicht haben?
7 Dinge, die Sie im Monat vor der Hochzeit tun sollten – der Countdown läuft!
7 Dinge, die Sie im Monat vor der Hochzeit tun sollten – der Countdown läuft!
Genießen Sie die letzten vier Wochen vor der Hochzeit in vollen Zügen – mit diesen 7 Tipps gelingt es Ihnen!

Erstellen Sie gratis und in nur 2 Klicks eine spektakuläre Hochzeitshomepage

100% personalisierbar und mit hunderten von Designs zur Auswahl. Weitere Designs ansehen >

Sie arbeiten in der Hochzeitsbranche?
Wenn Sie in der Hochzeitsbranche tätig sind, bietet Ihnen Zankyou facettenreiche Möglichkeiten, um Ihren Service bei unseren Brautpaaren bekannt zu machen! Denn Brautpaare wählen Zankyou aus, um ihre Hochzeit zu organisieren und das nicht nur in Deutschland, sondern auch in 23 weiteren Ländern! Mehr Infos