DE Login
DE

Typgerechtes Styling für Ihre Hochzeit – Eine professionelle Stylistin gibt wertvolle Tipps

Bräute machen sich häufig große Sorgen darum, dass ihr Styling am großen Tag nicht ganz gelingt. Die Überlegungen zur passenden Frisur, zum Make-up und zum Brautkleid begleiten Frauen über Wochen und Monate. Wir sind der Meinung, dass beim Brautlook vor allem eines zählt: das typgerechte Styling! Daher haben wir mit der Profi-Stylistin Nicola Hahn gesprochen, die uns Einblicke in das perfekte Styling einer Braut gegeben hat: 

Dennis JagusiakMehr erfahren über “Dennis Jagusiak”
Foto: Dennis Jagusiak

Wer bin ich?

Sie sollten vor der Hochzeit herausfinden, welcher Stil zu Ihnen passt und Ihnen am besten gefällt. Daher sollten Sie sich fragen: Bin ich eher natürlich? Oder mag ich mich am liebsten mit Make-up? Das macht natürlich bereits ziemlich schnell deutlich, welcher individuelle Stil am besten zu Ihnen passt. Wenn Sie eher eine Natural Beauty sind, passen zu Ihnen keine High Heels und auch keine Glitzer & Glamour Accessoires.

Weiterhin sollten Sie sich fragen, was Ihnen besonders wichtig ist – sind es Formen, Schnitte, Farben oder Stoffe? Sind Sie eher der Typ für Jeans & T-Shirt oder doch eher für ein Kleid oder einen Rock? Lieben Sie es, sich schick zu machen oder fühlen Sie sich im sportlichen Look am wohlsten? Auch hier gibt es natürlich viele kleine Facetten, die es zu beachten gilt, beispielsweise könnten Sie auch eher der Typ für sportlich-elegante oder sportlich-alternative Outfits sein. Erfahrungsgemäß spiegelt sich der persönliche Stil vor allem bei der näheren Betrachtung der eigenen Hobbys, Interessengebiete, vielleicht auch des Jobs, wieder.

Nancy EbertMehr erfahren über “Nancy Ebert”
Foto: Nancy Ebert

Was ist mein Stil?

Ihr Stil ist grundlegend erst einmal das, womit Sie sich am wohlsten fühlen. Das bedeutet aber nicht, dass Ihnen wirklich bewusst ist, wie Ihr Stil aussieht. Wenn Sie sich in Ihren Kleidern nicht hundertprozentig wohl fühlen, sollten Sie beginnen, Ihren Kleiderschrank auszumisten. Sind Sie das wirklich? – das ist die wichtigste Frage, wenn Sie sich auf die Suche nach Ihrem individuellen Stil machen. Seien Sie also nicht scheu, etwas Neues auszuprobieren! Tasten Sie sich an neue Stile heran – beispielsweise durch Accessoires, andere Schnitte oder Farben, um langsam herauszufinden, was Ihnen am besten steht.

Tian LanMehr erfahren über “Tian Lan”
Foto: Tian Lan

So geht es beispielsweise Frauen, die am liebsten Schwarz tragen: Wenn Sie sich wünschen, in Zukunft auch andere Farben in Ihre Garderobe zu integrieren, sollten Sie sich Stück für Stück an andere Töne herantasten. Beginnen Sie zunächst einmal mit Pudertönen, Beige, Grau oder Dunkelblau. Wenn Sie sich darin wohl fühlen, können Sie einen Schritt weitergehen und beispielsweise Pastellfarben in Ihre Auswahl mit aufnehmen. Und falls Sie wirklich so experimentierfreudig sind, können Sie danach auch knallige Farbtöne integrieren – das Stichwort ist definitiv Ausprobieren!

David HallwasMehr erfahren über “David Hallwas”
Foto: David Hallwas

Was will ich?

Die Frage ist, wie wohl man sich in seinem Körper beziehungsweise in dem, was man trägt, fühlt. Steht man jeden Tag hilflos vor dem Kleiderschrank und ist nicht zufrieden mit der Auswahl, sollte man seinen Stil überdenken. Inspirationen auf Blogs oder Imagebilder von Labels und Katalogen können dabei helfen. Die Frage ist dann nur, ob die vorgeschlagenen Outfits einem auch wirklich stehen. Nehmen Sie nach und nach kleine Veränderungen vor, das ist der beste Weg, um den persönlichen Stil zu finden.

Wichtig ist, dass Sie sich selbst treu bleiben und nicht jedem Trend folgen. Trends sind schön und gut und können auch Spaß machen, aber sie stehen nun einmal nicht jedem. Besser: Einzelne Trendteile mit Lieblingsteilen aus dem Kleiderschrank kombinieren. Und das A und O – Wohlfühlen!

Hilal and MosesMehr erfahren über “Hilal and Moses”
Foto: Hilal and Moses

Wie unterstreiche ich meine Schokoladenseite? Und wie kaschiere ich Problemzonen?

Bei der Findung des eigenen Looks ist es immer am ratsamsten, den Fokus auf die eigenen Vorzüge zu legen. Das heißt – Sie sollten nichts verstecken, das Sie an sich selbst mögen. Wenn Sie ein kurviger Typ mit schlanker Taille sind, sollten Sie natürlich den Fokus immer auf die Taille legen. Wenn Sie eher der Apfel-Typ mit einem kleinen Bäuchlein aber schlanken Beinen sind, sollten Sie natürlich immer zur Röhrenjeans greifen und zeigen, wie toll Ihre Beine sind.

Wenn Sie Problemzonen kaschieren möchten, sollten Sie sich gut mit Mustern, Schnitten und Stickereien auskennen – denn diese tragen enorm dazu bei, auch die ungeliebten Stellen am Körper im besten Licht zu präsentieren. Wenn Sie beispielsweise einen sehr großen Busen haben, sollten Sie am besten einen Ausschnitt (nicht zu tief!) tragen, denn hochgeschlossene Oberteile lassen den Busen tendenziell noch größer wirken.

Kai ForstMehr erfahren über “Kai Forst”
Foto: Kai Forst

Wie Sie sehen, gibt es zahlreiche Schritte, um den eigenen Stil zu finden und am Hochzeitstag zu glänzen. Wir bedanken uns sehr bei unserer Expertin Nicola Hahn für die tollen Tipps und Einblicke in das typgerechte Styling! Lassen Sie sich auch weiterhin von Ihrem Zankyou Hochzeitsmagazin inspirieren, beispielsweise mit angesagter Brautmode 2017, wunderschönen Brautfrisuren oder dem schönsten Brautschmuck für die kommende Hochzeitssaison.

Kontaktieren Sie Unternehmen, die in diesem Artikel erwähnt wurden:

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Teile Sie Ihn mit Ihren Freunden!

Mehr Infos

Kommentieren

Erstellen Sie gratis und in nur 2 Klicks eine spektakuläre Hochzeitshomepage

100% personalisierbar und mit hunderten von Designs zur Auswahl. Weitere Designs ansehen >

Sie arbeiten in der Hochzeitsbranche?
Wenn Sie in der Hochzeitsbranche tätig sind, bietet Ihnen Zankyou zahlreiche Möglichkeiten an, Ihren Service bei unseren Brautpaaren bekannt zu machen, die uns auswählen, um ihre Hochzeit zu organisieren und dies in über 19 Ländern. Mehr Infos