DE Login

Profi-Tipps für das perfekte Braut Make-up 2016!

Der Brautlook steht für jede Frau in den Wochen vor der Hochzeit im Mittelpunkt. Die Suche nach dem Brautkleid unter all den vielen Brautkleidern, den Brautschuhen und den passenden Brautaccessoires nimmt viel Zeit in Anspruch und gerade das Braut Make-up soll schlichtweg perfekt sein. Daher empfiehlt es sich natürlich, die Hilfe von Profis in Anspruch zu nehmen. Damit das Ergebnis dann auch stimmt, sollte die Braut dennoch einiges beachten. Wir haben uns mit professionellen Visagisten in Kontakt gesetzt und nach den unschlagbaren Tipps für ein zauberhaftes Braut Make-up gefragt: 

LoveMomentsMehr erfahren über “LoveMoments”
Foto: LoveMoments

Unsere Expertinnen sind schon seit vielen Jahren in der Branche tätig und bringen Erfahrung, Kreativität sowie Fantasie mit, wenn es um das perfekte Styling für die Braut geht.

Iris Martin ist diplomierte Visagistin und Hair Stylistin und zudem Astor Expertin für die Firma Coty. Sie ist weltweit als Make-up Trendscout und Produktentwicklerin tätig und lebt in München und Paris.

Ich liebe es, die natürliche Schönheit der Menschen in bezaubernden Facetten zu zeigen.
(Iris Martin)

Miriam Jacks ist eine international gefragte Make-up & Hair Stylistin und eröffnete 2009 ihren ersten eigenen Beauty Store JACKS beauty department in Berlin. Seit 2011 ist sie National Make-up Artist von L’ORÉAL Paris Deutschland.

Bleiben Sie Ihrem Stil treu. Sie werden sowieso die schönste Frau auf dem Planeten für ihren Ehemann sein!
(Miriam Jacks)

Die Make-up Artistin Susanne Ruml stammt aus Müchen und ist seit 2015 Leiterin der IMA (International Make-up Academy) und seit mehreren Jahren Jurymitglied bei den Deutschen und Internationalen Make-up Meisterschaften.

 Das schönste für mich ist, wenn sich die Braut selbst gefällt und ihren Tag zum schönsten im Leben macht!
(Susanne Ruml)

Susanne Ruml ConsultingMehr erfahren über “Susanne Ruml Consulting”
Styling: Susanne Ruml. Foto: Jennifer Weyland

1. Wie früh sollte sich die Braut mit dem Visagisten in Verbindung setzen?

Iris Martin: Der Termin sollte wegen der Planung auf jeden Fall mindestens 3 Monate im Voraus angesetzt werden.

Miriam Jacks: Am besten schon ein halbes Jahr vorher erkundigen und den ersten Kontakt aufnehmen. Dann sollte man den Probetermin vereinbaren und auch den Termin für den eigentlichen Hochzeitstag reservieren.

Susanne Ruml: Am besten, man sucht sich schon zu Beginn der Hochzeitsvorbereitungen seine Visagistin des Vertrauens und fixiert mit ihr schriftlich die Termine. So lässt sich dieser Punkt sehr schnell abhaken und man kann sich bis zum Probetermin voll auf andere Dinge konzentrieren. Etwa ein halbes Jahr vorher reicht meistens aus.

Chris Ermke Arts HochzeitsfotografMehr erfahren über “Chris Ermke Arts Hochzeitsfotograf”
Foto: Chris Ermke Arts Hochzeitsfotograf

2. Wie sieht der Probetermin aus und was ist dabei wichtig?

Iris Martin: Er sollte nicht zu früh stattfinden und am besten, wenn die Braut schon die wichtigste Info hat: Welches Brautkleid hat sie gewählt? Denn so kennen Braut und Visagistin Stil und Farbe des Kleides und wissen, wo die Hochzeit stattfindet (die Stilfrage: Berghütte, Schloss, etc.). Auch Brautfrisur & Schmuck sind wichtig (so kann man noch die Farbe des Schmuckes in das Styling einbeziehen) und auch die Jahreszeit spielt eine wichtige Rolle. Wenn man bereits den Brautschleier oder ein Stoffstück des Kleides hat, sollte man dies am besten zum Probetermin mitbringen. Sonst ein Kleidungsstück tragen, das praktisch dieselbe Farbe wie das Kleid hat. Noch ein Tipp: Am besten sollte man das Make-up beim Probetermin mit Tageslicht- und Abendlicht-Röhren testen.

Miriam Jacks: Den Probetermin sollte man nicht früher als 2-3 Wochen vor der Hochzeit machen. So ist garantiert, dass man auch nach 2-3 Wochen noch vom Look überzeugt ist und vor allem, dass alles mit dem Hautton, Brautkleid und den Accessoires übereinstimmt. Der Probetermin ist dazu da, um alles auszuprobieren. Verträgt die Braut die Produkte? Und welche Frisur passt am besten? So klappt in Sachen Styling alles am Hochzeitstag.

Susanne Ruml: Beim Probetermin nehme ich mir 2-3 Stunden für meine Bräute, er sollte etwa 2-3 Wochen vor der Hochzeit stattfinden. Nicht zu früh, damit sich Teint und eventuell auch Haarfarbe nicht mehr groß verändern. Zuerst frage ich die Braut nach allen wichtigen Details ihres Hochzeitstages: Dazu zählen Brautkleid, Schmuck, Brautstrauß, Outfits des Bräutigams, Frisur (wenn ich diese nicht style), Schleier etc.. Aber auch andere Fragen müssen geklärt werden: Werden am Hochzeitstag Fotos gemacht oder gibt es noch einen zusätzlichen Studiotermin? Welche eigenen Wünsche und Vorstellungen wurden noch nicht besprochen? Gibt es noch weitere Personen, die gestylt werden möchten (Brautmutter, Trauzeugen…)? All dies spielt für mich bei der Umsetzung des Make-ups und bei der Zeitplanung für den Hochzeitstag eine wichtige Rolle. Generell gebe ich der Braut auf der einen Seite meine Ideen und auf der anderen Seite kann man noch etwas anderes ausprobieren, bis die Braut ihr persönliches Hochzeits-Make-up gefunden hat. Dann schreiben wir alle verwendeten Produkte auf, um am Tag der Hochzeit alles griffbereit zu haben und jede Braut bekommt noch ein paar Tipps und eine Checkliste für zu Hause.

Fabijan Vuksic PhotographyMehr erfahren über “Fabijan Vuksic Photography”
Foto: Fabijan Vuksic Photography

3. Worauf kommt es beim Braut Make-up an?

Iris Martin: Für mich kommt es auf die Haltbarkeit sowie die Fototauglichkeit an und dass sich die Braut wohlfühlt. Wenn eine Braut normalerweise kein Make-up trägt, sollte man an diesem Tag nicht zu dick auftragen.

Miriam Jacks: Dass es lange hält, im besten Fall wasserfest ist und nicht überschminkt aussieht. Jede Frau sollte sich so schön wie möglich fühlen, ohne dabei komplett verändert zu sein. Ich sage gerne immer, das Make-up sollte so natürlich und frisch wie möglich aussehen – eben nur noch ein bisschen perfekter als sonst.

Susanne Ruml: Hier gibt es nur einen entscheidenden Punkt: haltbar, haltbar, haltbar!!! Das Make-up muss den ganzen Tag über perfekt sitzen!

Cameramirage Hochzeitsfotograf BerlinMehr erfahren über “Cameramirage Hochzeitsfotograf Berlin”
Foto: Cameramirage Hochzeitsfotograf Berlin

Matthias Richter PhotographyMehr erfahren über “Matthias Richter Photography”
Foto: Matthias Richter Photography

4. Wie sieht das perfekte Make-up für die meisten Bräute aus?

Iris Martin: Je nachdem. Jede Braut sieht sich unterschiedlich. Manche wollen wie ein bestimmter Star aussehen – was manchmal schwierig sein kann – da sollte die Braut trotzdem flexibel und offen für Vorschläge sein. Manche Bräute wissen genau, was sie wollen, andere suchen noch nach Inspiration. Wichtig dabei: Es sollte immer zu ihrem Typ und zum Ambiente passen.

Miriam Jacks: Die meisten Bräute wünschen sich einen perfekten Teint, schöne Konturen, einen sinnlichen Augenaufschlag mit voluminösen Wimpern und schöne, volle Lippen.

Susanne Ruml: Jedes Make-up wird natürlich individuell auf die Braut abgestimmt. Allgemein sollte ein Braut Make-up aber nicht zu schrill, sondern lieber dezent ausfallen. Das Make-up soll den Typ der Braut unterstreichen und vor allem sehr frisch sein. Stress der Hochzeitsvorbereitungen wird geschickt kaschiert. Jede Braut soll an ihrem schönsten Tag strahlen und aussehen, als würde sie gerade von einem mehrwöchigen Malediven-Urlaub kommen.

LoveMomentsMehr erfahren über “LoveMoments”
Foto: LoveMoments

5. Welche grundlegenden Regeln sollten beim Styling beachtet werden?

Iris Martin: Für mich ist das A und O die Vorbereitung der Haut, sie sollte am großen Tag perfekt sein. Dann kann sie strahlen und auch das Make-up kommt richtig zur Geltung, denn: auch das schönste Make-up kommt nicht zur Geltung, wenn die Haut nicht optimal vorbereitet und gepflegt ist. Vorab sollten zum Beispiel auch die Augenbrauen gezupft und störende Härchen entfernt werden. Ein Make-up mit Hell- und Dunkel-Schattierung ist gut, damit das Gesicht auf dem Foto nicht plastisch wirkt. Toll und wirkungsvoll sind auch die folgenden Produkte: Ein Primer wirkt glättend, lichtreflektierend, ebnet Pigmentflecken und ist wie ein Weichzeicher. Fond de Teint, der hauttypgerecht ist und lange hält. Und natürlich Long-Lasting Produkte: wasserfeste Wimpertusche (!!!),  Kajal, etc..

Miriam Jacks: Die Augen nicht zu dunkel betonen, sonst wirkt das Augen Make-up auf den Fotos schnell zu düster. Am besten wasserfeste Wimperntusche verwenden. Die Lippen sollten kussecht geschminkt werden oder in einem natürlichen Ton. Der Teint sollte natürlich rundum perfekt sein. Nicht zu glänzend, aber auch nicht zu matt. Konturen werden mit einem Konturenpuder oder Bronzer gesetzt und die Wangen zusätzlich mit einem frischen Blush betont. Der Teint ist die wichtigste Grundlage für ein schönes Make-up.

Susanne Ruml: Wichtig ist, dass die Augen strahlen und leuchten, ohne überschminkt zu wirken. Auf jeden Fall sollte man auf wasserfeste Produkte achten. Auch die Grundierung muss unbedingt schwitz- und wasserfest gearbeitet werden, darf aber nicht maskenhaft wirken. Ebenso sollten die Lippen so haltbar wie möglich gearbeitet werden, auch hier gibt es Top Profiprodukte. Auf jeden Fall sollte man am Tag der Hochzeit einen Lippenstift im Täschchen haben. Meine Bräute bekommen diesen meist als kleines Geschenk am Tag der Hochzeit überreicht.

JACKS Beauty DepartmentMehr erfahren über “JACKS Beauty Department”
Styling: JACKS Beauty Department. Foto: Anja Boxhammer

6. Wie hält das Make-up den ganzen Tag über?

Iris Martin: Feuchtigkeitssprays oder Longlasting Sprays (ist wie das Haarspray für das Gesicht), aber auch ein paar Sprüher eines normalen Quellwassersprays aufs Gesicht geben Fixierung.

Miriam Jacks: Die meisten Profiprodukte halten den ganzen Tag. Unter der Foundation im besten Fall einen Primer benutzen und das Make-up auf jeden Fall abpudern.

Susanne Ruml: Primer, Puder, Profiprodukte – das ist die Zauberformel für ein perfekt haltbares Braut Make-up. Hier ist es ratsam, sich von einem Profivisagisten beraten zu lassen.

LoveMomentsMehr erfahren über “LoveMoments”
Foto: LoveMoments

7. Welche häufigen Fehler gibt es?

Iris Martin: Geschminkte Hauf reflektiert anders auf Fotos als ungeschminkte. Wichtig ist es, zu bedenken, dass eventuell nur das Gesicht geschminkt und gepudert ist, aber zum Beispiel der Hals, die Ohren und das Dekolleté nicht. Behalten Sie das im Hinterkopf, eventuell sollten die anderen Körperstellen auch abgepudert werden.

Miriam Jacks: Zu viel Glanz kann schnell speckig auf den Fotos aussehen. Auch ein zu heller Concealer unter den Augen sollte unbedingt vermieden werden.

Susanne Ruml: Oft werden für ein Braut Make-up Glanz- und Glitzerprodukte verwendet. Diese haben aber meist nicht die gleiche Haltbarkeit wie ein mattes Produkt. Außerdem werden Glanzpartikel durch Blitzlicht meist weiß, Schimmereffekte können nach übermäßigem Schwitzen unvorteilhaft aussehen.

JACKS Beauty DepartmentMehr erfahren über “JACKS Beauty Department”
Styling: JACKS Beauty Department. Foto: Anja Boxhammer

8. Gibt es bestimmte Trends für 2016?

Iris Martin: Generell ist ein großer Make-up Trend derzeit das Spiel mit Hell und Dunkel. Das Make-up wird in Natur- und Braun/Beige-Tönen gehalten (wie bei Kim Kardashian), die Konturen des Gesichts werden herausgearbeitet (Contouring), das aber in natürlichen Farben. Aber bitte nicht zu viel davon! Ein weiterer Trend sind helle, perlige Farben im Augenbereich. Diese sind sehr natürlich und frisch gehalten und die Lippen werden in Kombination kräftiger geschminkt, zum Beispiel in Rottönen oder beerigen Farben.

Miriam Jacks: Im Braut Business gibt es grundsätzlich keine Trends, jede Frau sollte sich so wohl wie möglich fühlen und ihren eigenen Typ unterstreichen. Das ist viel wichtiger als einem Trend nachzueifern.

Susanne Ruml: Trend ist natürlich immer das, was der Braut gefällt. Man sollte sich nicht den Vorgaben unterwerfen. Die Braut muss sich wohl fühlen. Ich persönlich schminke eine Braut lieber typgerecht, als mich einem bestimmten Trend anzupassen, der vielleicht gar nicht zur Person passt.

LoveMomentsMehr erfahren über “LoveMoments”
Foto: LoveMoments

9. Welche persönlichen Empfehlungen haben Sie für die Braut?

Iris Martin: Man sollte sich nicht zu sehr an eine Vorstellung klammern, sondern mit den Spezialisten das perfekte, typ-gerechte Make-up herausarbeiten. Dann fühlt sich die Braut letztlich auch wohl, wenn sie sich widergespiegelt sieht.

Miriam Jacks: Stressen Sie sich nicht zu sehr mit dem Look. Bleiben Sie Ihrem Stil treu. Sie werden für Ihren Ehemann sowieso die schönste Frau auf dem Planeten sein!

Susanne Ruml: Cool bleiben und nicht aus der Ruhe bringen lassen! Eine entspannte Braut kann IHREN Tag mit allen Sinnen genießen.

Fabijan Vuksic PhotographyMehr erfahren über “Fabijan Vuksic Photography”
Foto: Fabijan Vuksic Photography

10. Wie sieht das perfekte Braut Make-up für Sie aus?

Iris Martin: Für mich ist das Braut Make-up gelungen, wenn es typgerecht ist und perfekt zur Person passt und die Schönheit der Braut optimiert, ohne sie zu verändern. Noch ein kleiner Tipp von mir: Ich gebe der Braut immer ein First-Aid Kit mit. Darin sind: der gewählte Lippenstift und Puder, ein Kleenex, Augentropfen, eine Haarnadel, ein Zahnstocher, Puder-Löschpapier gegen Glanz, Ohrenstäbchen für Make-up Korrekturen, eine Sicherheitsnadel, ein Pfefferminz und eventuell noch eine Aspirin. Das kann sich auch jede Braut selbst vor der Hochzeit zusammenstellen und dies kann bei einem kleinen Notfall der Retter sein.

Miriam Jacks: Ich hatte mich am Tag meiner Hochzeit selbst geschminkt, mit den Produkten, die ich immer benutze. Und habe mich damit auch sehr wohl gefühlt. Meine Haare sind sowieso so kurz, dass man gar nichts mit ihnen machen kann.

Susanne Ruml: Es gibt nicht DAS perfekte Braut Make-up. Jedes Gesicht, jede Augenform, jede Braut ist anders. Und so ist auch jedes Make-up anders. Das schönste für mich ist, wenn sich die Braut selbst gefällt und ihren Tag zum schönsten im Leben macht!

Die 7. WolkeMehr erfahren über “Die 7. Wolke”
Foto: Die 7. Wolke

Wir bedanken uns sehr bei unseren Profis aus der Stylingbranche für diesen Einblick in die Welt der Braut Make-ups! Wir hoffen, dass Sie sich nun perfekt vorbereitet fühlen und mit diesen Tipps gelassen in Ihre Hochzeit starten können! Lassen Sie sich auch weiterhin inspirieren, von Ihrem Zankyou Hochzeitsmagazin für Deutschland!

Profi-Stylistinnen Miriam Jacks – Iris Martin – Susanne Ruml

Kontaktieren Sie Unternehmen, die in diesem Artikel erwähnt wurden:

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Teile Sie Ihn mit Ihren Freunden!

Kommentare (2)

Angi delrey Hair&makeup - artist cologne
16/11/2015

Toller Bericht von den lieben kollegen. So handhabe ich das als Profi auch. Wünsche alles eine wunderschöne hochzeitssaison 2016 ;-) angi delrey
Ps: Haare&makeup vom Bild von Chris Ermke arts von mir!

Antwort
sandraw
17/11/2015

Hallo liebe Angi, vielen Dank für Dein Feedback, ich freue mich, dass Dir unser Artikel gefällt :) Das traumhafte Styling bei Chris Ermke ist von Dir? Wow, einfach genial!!! Alles Gute. Sandra

Kommentieren

Erstellen Sie gratis und in nur 2 Klicks eine spektakuläre Hochzeitshomepage

100% personalisierbar und mit hunderten von Designs zur Auswahl. Weitere Designs ansehen >

Sie arbeiten in der Hochzeitsbranche?
Wenn Sie in der Hochzeitsbranche tätig sind, bietet Ihnen Zankyou zahlreiche Möglichkeiten an, Ihren Service bei unseren Brautpaaren bekannt zu machen, die uns auswählen, um ihre Hochzeit zu organisieren und dies in über 19 Ländern. Mehr Infos