Hochzeitsdeko: Der Einsatz von Farben

Hochzeitsdekoration Foto: hochzeitsdekorationen.de
Hochzeitsdekoration Foto: hochzeitsdekorationen.de

Bei der Planung einer Hochzeit gehören der Saal, die Dekoration und das Brautkleid zu den ersten Dingen, an die man denkt. Das alles zusammen geht uns durch den Kopf: Es sollte gut aufeinander abgestimmt sein, damit alles zusammenpasst – wenn auch die Entscheidungen über die einzelnen Elemente nicht gleichzeitig getroffen werden müssen. Deswegen ist das Thema heute der Einsatz von Farben als Teil der Dekoration. Als Braut träumt man davon, dass die Gäste den Saal betreten und aus dem Staunen nicht mehr herauskommen, geblendet vom Glanz und Stil dieses wunderschön dekorierten Ortes. Oft aber tappen Paare in eine Falle, weil sie sich diesen Traum erfüllen wollen, und überladen den Saal mit allen Deko-Elementen, die ihnen angeboten werden: Lichter, Blumen, Tischdecken, Gedecke, glänzende Gegenstände…

Deswegen sollte die Person oder Firma, die Sie beauftragen, Erfahrung im Dekorieren haben und Sie bei diesem Thema gut beraten können, aber gleichzeitig Ihren Geschmack und Ihre Vorlieben berücksichtigen. Manche Farben haben viel mit der Braut zu tun, und besonders wenn die Braut Accessoires in einer bestimmten Farbe trägt, empfiehlt es sich, diese Farbe – ohne zu übertreiben – in der Dekoration zu wiederholen, sodass alles aufeinander abgestimmt ein schönes Gesamtbild ergibt.

Falls Sie eine Firma beauftragen, lassen Sie sich ein Portfolio mit bisherigen Arbeiten zeigen und/ oder fragen Sie nach Referenzen und Empfehlungen. Dann werden Sie sich sicherer fühlen, weil Sie wissen, was zu erwarten ist, und können sich selbst auf andere Aspekte konzentrieren.

Einige wichtige Grundregeln:

1. Verwenden Sie maximal zwei verschiedene Farben. Diese müssen miteinander kombinierbar sein, was aber nicht heißt, dass es der gleiche Ton sein muss.

2. Stimmen Sie die Farben auf die Jahreszeit ab. Was für die Blumendeko gilt, gilt auch bei den Farben. Im Herbst passen beispielsweise am besten Erdtöne, Senftöne, oder sogar goldene Komponenten. Im Frühling sind frische bzw. ruhige Farben angesagt.

3. Auch Zeit und Ort der Feier sind wichtig bei der Auswahl der Farben. Manche Farben kommen nachts besonders gut zu Geltung, andere bei Tageslicht. Genauso gilt es zu beachten, ob die Hochzeit im Freien oder in einem geschlossenen Raum stattfindet.