Die beliebtesten Hochzeitsbräuche in Deutschland

Reiswerfen: einer der beliebtesten Hochzeitsbräuche in Deutschland. Foto: Fran attitudefotografia.com
Reiswerfen: einer der beliebtesten Hochzeitsbräuche in Deutschland. Foto: Fran attitudefotografia.com

Die Verbindung zweier Menschen ist seit jeher ein bedeutender Akt – symbolisiert das Paar mit seiner Hochzeit doch den Fortbestand und die Erweiterung der Gemeinschaft, in der sie leben. Riten und Bräuche symbolisieren nicht nur die Zusammengehörigkeit des Paares, sondern auch den Schutz, den die Gemeinschaft der Verbindung bietet. Hochzeitsbräuche werden deshalb auch in der Gegenwart noch auf den meisten Hochzeiten eingesetzt.

Was heute als grandioser Auftakt zur Hochzeit angesehen wird, hat seinen Ursprung in vorchristlicher Zeit, als Geister noch mit Lärm und Krawall vertrieben werden sollten. Der Kern dieses menschlichen Schutzverhaltens, entstand in der Behauptung gegen Raubtiere, findet sich auch noch im heutigen Silvesterfeuerwerk und in Fassnachtsbräuchen. Dass beim Polterabend altes Geschirr zerschlagen wird (kein Glas!), unterstreicht die Wertigkeit des neuen Hausstandes.

Werfen des Brautstrausses. Foto: Fran attitudefotografia.com
Werfen des Brautstrausses. Foto: Fran attitudefotografia.com

Der Junggesellenabschied zelebriert noch einmal die Streiche der Jugendzeit, die nun gegen eine verantwortungsvolle Stellung in der Gemeinschaft getauscht werden.

  • Schleier, Ring, Halskette und Brautjungfern

Was haben diese Symbole alle gemeinsam? – den Schutz gegen böse Geister. Hinter dem Schleier und zwischen den Brautjungfern kann sich die Braut „verstecken“, Ring und Halskette sind uralte Symbole für einen abgeschlossenen Kreis, den auch mächtige Dämonen nicht durchbrechen können.

  • Blumenstreuen und Reiswerfen

Wenn das Hochzeitpaar nach der Trauung ins Leben schreitet, wird es von den besten Wünschen begleitet. Das Blumenstreuen auf dem Weg ist ein schönes Symbol dafür. Die Blumenkinder sind Symbole für Engel, die das Paar begleiten sollen. Die Erwachsenen werfen lieber Reis. Denn der ist das Symbol für Fruchtbarkeit und viele Kinder.

Gemeinsames Anschneider der Hochzeitstorte. Foto: Fran attitudefotografia.com
Gemeinsames Anschneider der Hochzeitstorte. Foto: Fran attitudefotografia.com
  • Das Baumstammsägen

Nach der Trauung wartet auf das Paar die erste Bewährungsprobe, in der sie ihre Fähigkeit unter Beweis stellen müssen, dass sie auch gemeinsam Probleme lösen können. Das Baumstammsägen ist schon eine anspruchsvolle Tätigkeit, bei der man Kraft, Technik und Rhythmus gut auf einander abstimmen muss. Man erleichtert dem Paar gern die Arbeit durch sehr gut getrocknetes Holz und eine scharfe Säge.