DE Login
DE

Deutsch-italienische Hochzeit im Frankenwald

Valentina und Christian feierten ihre Traumhochzeit im Norden Bayerns. Foto: Maria Setale

… fotografisch festgehalten von Maria Setale – Hochzeitsfotografin, mit dem Blick für Details, die ihre Brautpaare immer mit neuen Ideen und Accessoires für eindrucksvolle Portraitaufnahmen überrascht. Bereits im Engagementgespräch werden Hobbies, Vorlieben etc. besprochen, um so genau die Fotos zu erzielen, mit dem sich das Paar identifizieren kann. Maria Setale ist aber nicht nur im Fränkischen zu buchen, gerne nimmt sie bundesweit Aufträge entgegen.

Dass man nicht nur in fernen Ländern oder Metropolen multikulturelle Hochzeiten feiern kann, beweist ein junges Paar, das im Frankenwald beheimatet ist. Jetzt werden sich viele erst mal fragen: „Wo ist das denn?“ In ein paar Worten ist dies leicht zu beschreiben: Kronach in Oberfranken, ganz im Norden von Bayern an der Landesgrenze zu Thüringen. Als nächstgrößere Städte sind Bayreuth, Bamberg und Nürnberg zu nennen.

Das Brautpaar, Valentina und Christian, ist nun bereits seit sechs Jahren ein Paar und feierten am 12. Mai 2012 ihre deutsch-italienische Hochzeit mit vielen Gästen. Aus Deutschland, Italien und sogar aus den USA waren Verwandte angereist.

Unsere Zusammenarbeit begann im Herbst 2011 mit einem Pärchenshooting. An diesem Tag gingen wir durch den Herbstwald rund um ihren Wohnort und an ein paar interessante Locations in der Nähe. Es war an diesem Tag schön mit anzusehen, wie locker und liebevoll die beiden miteinander umgingen.

Da ich die beiden persönlich schon länger kenne, habe ich auch vieles von den Hochzeits-Vorbereitungen mitbekommen. So haben Freunde des Paares eine Woche vor dem Hochzeitstermin ein Brautpaar aus Stroh mit Anzug und improvisiertem Brautkleid vor dem Haus der Brauteltern aufgestellt. Nun konnte jeder sehen, dass sich hier zwei glückliche gefunden haben, die den Bund der Ehe schließen werden.

Ausgelassene Stimmung beim „Brautpaar aufstellen“. Foto: Maria Setale

Bereits zwei Tage später fand, nach deutschem Brauch, der Polterabend mit ganz viel Geschirr, Papierschnipseln und weiteren Gegenständen statt.

Braut und Bräutigam mussten am Polterabend kräftig zupacken. Foto: Maria Setale

In Italien liebt man es, wenn man so gut wie jeden Schritt des Hochzeitstages festhält und damit diese Zeit wunderbar mit einem Album in den Händen noch einmal durchleben kann. Das Hochzeitsauto ist wieder abgegeben, das Brautkleid vielleicht verkauft, das Essen schon lange verzehrt und manches Detail kann leicht in Vergessenheit geraten. Zum Glück hat man dann die ergreifenden, lustigen und unwiederbringlichen Momente festgehalten.

Oma, Opa, Onkel, Tante, Cousinen und Cousins hatten sich für diesen Tag auf den Weg gemacht, um dem Brautpaar diese Ehre zu erweisen und ihnen für die gemeinsame Zukunft alles Gute zu wünschen.

„Get-Ready-Aufnahmen“ am Morgen des Hochzeitstages. Foto: Maria Setale

Nach den „Get-Ready-Aufnahmen“ am Morgen wurde der Bräutigam von einem Hochzeitsauto der ganz besonderen Art zu Hause abgeholt und zum Elternhaus der Braut gebracht, wo er sie ganz gerührt zum ersten Mal in ihrem wunderschönen Brautkleid sah.

Christian hat Valentina bei ihren Eltern in Empfang genommen. Foto: Maria Setale

An den Straßen standen die Leute und sahen erstaunt dem antiken Feuerwehrauto nach, als es sich auf den Weg zum Standesamt machte. Eine lockere Trauung wurde vom Bürgermeister der Stadt durchgeführt, die genau auf die beiden zugeschnitten war.

Viele Gäste erwarteten anschließend freudig die beiden frischvermählten und begleiteten sie auf dem Weg zur Kirche. Die Zeremonie im Gotteshaus für die meisten der geladenen Verwandten und Freunde sehr berührend. Verstohlen wurde so manche Träne weggewischt.

Die Braut wurde nach italienischer Tradition vom Brautvater zum Altar geleitet. Foto: Maria Setale

Der Empfang vor der Kirche durch heimische Vereine war überwältigend. Es dauerte ziemlich lange, bis sich die beiden ihren Weg zum Hochzeitsauto frei machen konnten. Im Anschluss machten sie sich nach einem langen Vormittag auf den Weg zum Gasthaus, wo bereits der Empfang im Innenhof vorbereitet war. Dazu gab es ein leckeres italienisches Buffet, das keine Wünsche offen lies.

In der Gastwirtschaft angekommen, wartete ein leckeres italienisches Buffet. Foto: Maria Setale

Nach einer kurzen Entspannungsphase machten sich das Brautpaar, die Trauzeugen und ein paar Helferlein auf den Weg zum Portraitshooting. Klassische aber auch außergewöhnliche Aufnahmen sollten es werden. Im Vorgespräch habe ich den beiden gesagt, dass sie sich doch bitte ein paar Accessoires mitbringen sollten, die zum Feuerwehrauto passen, z.B. derbe Gummistiefel, Kübelspritze, Kellen usw.

Portraitshooting „Feuerwehrlike“ Foto: Maria Setale

Bis tief in die Nacht wurde dann gefeiert, getanzt und gelacht. Doch mit dem Ende der Feier war mein Auftrag noch nicht beendet. Am darauffolgenden Freitag verabredeten wir uns zum After-Wedding-Shooting. Unser erstes Ziel war eine Burg in der nahen Umgebung. Dort hatten wir bereits eine Menge Spaß und wurden von einigen Besuchern still beobachtet.

Beim After-Wedding-Shooting kamen so manche Accessoires zum Einsatz. Foto: Maria Setale

Nach einem Abstecher in den Wohnort der beiden, wo wir dann auch ihre beiden Hunde dazu holten, machten wir uns auf den Weg  an einen See. Die beiden waren wirklich mutig. Nach einer kleinen Anzahl an Aufnahmen am Seeufer, gingen sie dann ins Wasser. Das Highlight und der krönende Abschluss war ein Taucher, der dort seine Runden drehte und sich sofort bereit erklärte, für ein paar Aufnahmen als Model zu agieren.

Ein besonderer Moment war, als sich ein Taucher zum Brautpaar gesellte. Foto: Maria Setale

Mit meinen Fotos möchte ich die Natürlichkeit der Paare und ihres Umfeldes einfangen. Die Aufnahmen erzählen immer eine Geschichte und zeigen keine künstlichen Posen, sondern Situationen, die weiterlaufen und in diesem Moment der Auslöser gedrückt wird, um genau diese einzigartige Stimmung festzuhalten. Mein Motto: Natürliche Photographie von Liebe, Hochzeit, Familie und mehr…


 

Guest Bloggerin:  Maria Setale
Hochzeits- Fotografin

Sind Sie ein Hochzeitsexperte und möchten auch für uns schreiben? Kontaktieren Sie uns !

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Teile Sie Ihn mit Ihren Freunden!

Mehr Infos

Kommentare (1)

maria2
29/06/2012

hallo karina und team, danke schön für die veröffentlichung. es ist angenehm, mit euch zusammenzuarbeiten. lg maria

Antwort

Kommentieren

Erstellen Sie gratis und in nur 2 Klicks eine spektakuläre Hochzeitshomepage

100% personalisierbar und mit hunderten von Designs zur Auswahl. Weitere Designs ansehen >

Sie arbeiten in der Hochzeitsbranche?
Wenn Sie in der Hochzeitsbranche tätig sind, bietet Ihnen Zankyou zahlreiche Möglichkeiten an, Ihren Service bei unseren Brautpaaren bekannt zu machen, die uns auswählen, um ihre Hochzeit zu organisieren und dies in über 19 Ländern. Mehr Infos