Catharinas Farben-Guide für Hochzeitsplanende – Auswahl der Hochzeitsdekoration anhand eines Farbthemas

Foto: Aline Machado
Foto: Aline Machado

Mit diesem Artikel hoffe ich, viele zukünftige Bräute mal etwas anders an das Thema Dekoration heranführen zu können. Ich würde mich freuen, wenn euch dieser Artikel eine Hilfe ist, vielleicht besonders für jene Bräute, die noch keine Vorstellung von ihrer Hochzeitsdeko haben oder nicht wissen, wo man anfangen soll, was nehmen und was passt. Vielleicht „rettet“ dieser Text ja auch einige vor unpassenden Farbsünden, denn um genau dieses Thema soll es diesmal gehen: Dekoauswahl anhand eines Farbthemas.

Foto: Aline Machado
Foto: Aline Machado

Ausnahmsweise wird es mal ein Bisschen wissenschaftlicher, aber eine etwas andere Herangehensweise kann hier nicht schaden. Denn trotz Analyse: Farben und ihre Wirkungen sind emotionaler, als manch einer oder eine anfangs vermutet. Ich als Mediengestalterin habe über Gestaltung schon einiges lernen dürfen und sogar schon eine Design-Schule besucht. Da hat man Einiges im Gespür, doch was ist mit Heiratswilligen, die andersweitig begabt sind, schliesslich heiraten nicht nur MusikerInnen, SchneiderInnen, KosmetikerInnen und KünstlerInnen, sondern auch Frau Doktor, der Physikprofessor oder die Mathematiklehrerin von nebenan. ;-) Es könnte ja sein, dass so jemand schon das Budget perfekt durchgeplant hat, aber an die Details der Deko noch gar nicht durchdacht hat. Wo setzt man da an? An das Thema Dekoration kann man ganz unterschiedlich heran gehen. Die meisten wollen natürlich, dass die Deko individuell ist, etwas über das Paar wiederspiegelt oder vielleicht einfach bloss schoön aussieht. Gibt es ein Tier, ein Symbol oder eine Blume, die eine persönliche Bedeutung für euch hat? Wo feiert ihr – in welchem Land, draussen, drinnen, am Strand, in einem Park oder einfach in Grossmuttis schönem Garten, in einem historischen Gebäude oder modern? In welcher Jahreszeit werdet ihr heiraten?

Foto: Aline Machado
Foto: Aline Machado

All das sind Ausgangspunkte, die sich in der Hochzeitsdekoration widerspiegeln können, aber mindestens harmonieren sollten. Egal, wo man mit dem Brainstorming anfängt und bei welcher Entscheidung man letztendlich landet, so muss man sich doch auf eine oder einige Farben beschränken, damit alles am schönsten Tag des Lebens ein angenehmes Bild ergibt. Weniger ist definitiv mehr… bezüglich der Farbenvielfalt.

Foto: Aline Machado
Foto: Aline Machado

Am Besten fangen wir simpel an: Wie viele verschiedene Farbtöne sollte man wählen? Grundsätzlich gilt: Farbe ist wundervoll, aber kein Zwang. Man kann auch nur eine nehmen, ja sogar nur weiss ODER (niemals und) creme wählen, je nach Ton des Kleides – sehr einfach, hat aber auch seinen Stil! Eine Gestaltungsregel besagt, aller guten Dinge sind drei. Eine ungerade Anzahl von Objekten wirkt schön für’s Auge. Das gilt auch für so viele andere Bereiche. Symmetrie ist langweilig. Nicht einmal das menschliche Gesicht ist genau symmetrisch. Achten Sie auch beim Arrangieren Ihrer Dekoelemente mit darauf, eine für’s Auge spannende Optik zu erzeugen. Zurück zu den Farben: Am Besten weiss/creme plus deine gewünschte Farbe mit einer, die damit harmoniert. Es wäre also nicht schlau, Blau UND Orange zu benutzen, diese sind von Grund auf verschieden. Es gibt die bunten Farben und dann gibt es die Unbunten, also alles, was keinerlei Sättigung enthält: Weiss, Schwarz und alle Schattierungen dazwischen. Wenn eine der „Farben“ unbunt ist, kann man sich bei der/den anderen etwas mehr erlauben. Natürlich sollen all dies Tipps sein und keine Gesetze. Bei meiner eigenen Hochzeit zum Beispiel war das Farbthema Orange plus Creme, was super aussah und vollkommen ausreichte. Wenn ihr es also nicht unbedingt wollt oder benötigt, reichen zwei Farben auch aus. Wie gesagt: Weniger ist mehr. Egal, für wie viele Farben ihr euch entscheidet – Ich möchte euch ans Herz legen, nicht mehr als drei Farben zu wählen. Zu viele Stile ergibt: kein Stil. Chaos für’s Auge wäre vorprogrammiert.

Welche Farben passen überhaupt zueinander? Bestimmt können Sie sich noch an die Farblehre in der Schulzeit erinnern? Ich möchte nicht zu tief in die Materie einsteigen, ein paar grundlegende Sachen sollen jedoch erwähnt werden. Allgemein kann man sagen, dass Farben, die sich im Farbkreis nebeneinander befinden, gut harmonieren, da sie miteinander verwandt sind. Wählt man also Lindgrün als Hochzeitsfarbe, dann passen verschiedene Schattierungen und Sättigungen von diesem Grün definitiv zum Thema. Die drängen sich dann nicht in den Vordergrund, sondern binden sich wunderbar ein, ohne zu stören, obwohl es sich nicht um genau die gleiche Farbe handelt. Man sollte aber aufpassen, dass sich innerhalb eines Blickfangs die Farbtöne nicht zu sehr gleichen, sondern für Abwechslung sorgen. Zum Beispiel gab es bei meiner Hochzeit viel orangene Deko. Um ein Blumengesteck aufzulockern, wurden dann aber nicht 1000 Schattierungen von Orange gewählt, sondern zum Beispiel mal ein Spritzer gelb. Diese Farbe liegt im Farbkreis nah an Orange, also stehen die Chancen gut, dass die verschiedenen Blumenfarben harmonieren.


Die Farben sollten definitiv zum Kleid und zum Anzug des Mannes passen. Spiegelt sich die Deko im Brautoutfit wieder? Natürlich sollte dein Traumkleid zu allererst zu dir und deinem Haut-Ton passen und nicht primär zur Deko, denn die Deko folgt! Jedoch passt Orange viel besser zu Creme in den verschiedensten Abstufungen als zu Schneeweiss. Bei einem munteren Aquablau wuerde ich eher zum Weiss tendieren.

Ein schlechtes Beispiel wäre, sowohl Orange als auch Blau als Hauptfarben zu wählen. Das würde man eher im Leuchtreklame-Business (siehe Lebenmittelläden-Logos) machen, aber nicht bei einer stilvollen Feier. Diese liegen sich im Farbkreis gegenüber und haben so einen sehr starken Farbkontrast, plus einen Kalt-Warm-Kontrast. Dieser Mix ist einfach zu viel des Guten.

Der Mensch assoziiert aufgrund von Erfahrungswerten gewisse Farben mit Wärme oder Kälte. Ich empfehle, auf einer Seite der Kalt-Warm-Grenze zu bleiben oder eine abgeschwächte Version der jeweils anderen Farbe zu benutzen, die sich jedoch nicht exakt gegenüber der anderen Farbe im Farbkreis befinden sollte. Wie man im Bild sehen kann, gibt es eine Vielzahl an Mischfarben und Sättigungsstufen bis zum Weiss hin. Helle Farben haben allgemein eine leichte, freundliche Wirkung. Stark gesättigte Farben sind dominant und können einander Konkurrenz machen. Wer Wert auf starken Kontrast legt, sollte erst einmal schauen, was zum Kleid passt.

Heutzutage gibt es sehr moderne Kleider mit Farbspritzern wie Dunkelrot, Blau oder Schwarz-Weisse Kleider. Diese haben einen sehr hohen Hell-Dunkel- Kontrast. Kontrastreicher geht es kaum mehr, ohne wahre Gestaltungssünden zu begehen. Falls Ihnen solche Kleider gefallen, bieten sich natürlich diese Farben auch als Dekothema an. Vergessen Sie nicht, einen Anzug zu finden, der auch zum Brautkleid passt. Sollte ihr Kleid einfarbig sein, stehen dem Deko-Ideenreichtum eigentlich keine Grenzen entgegen. Mein Kleid hatte als Farbe eine helle Creme-Variante und meine Lieblingsfarbe ist schon sehr lange Orange. Für meine Farbwahl wurde ich öfters belächelt, einmal sogar ausgelacht. Aber lassen Sie sich nicht entmutigen. Wenn es zu Ihnen passt, brauchen Sie sich nicht zu sorgen. Orange ist fröhlich, auffällig, warm und sonnig.

In dem Geschäft, wo wir unser Einladungskartenmaterial kaufen wollten, hielt mir die unfreundliche Verkäuferin einen Vortrag darüber, wie man Einladungen zu machen hat, dass meine Idee dumm ist und Orange und Schmetterlinge in den Frühling gehören. Unser Hochzeitsdatum war im September und sowas würde man einfach nicht machen. Dabei passt Orange wunderbar auch zum Herbst. Unsere Trauung fand draussen bei Sonnenschein statt und alles hat wunderbar zusammen gepasst. Selbst die Schmetterling waren nie fehl am Platz. Als die orangen Brautjungfernkleider ankamen, wurde ich für meine Wahl ausgelacht, aber das passiert nur, wenn sich andere das Endbild einfach nicht vorstellen können. Es gibt in Deutschland nun mal viele Konventionen und Vorstellungen, wie die Dinge zu sein haben und was man tut und lässt.

Schicke Kleider haben nun mal schwarz, rot, blau oder weiss zu sein? Nein. Seien Sie ganz sie selbst. Wenn Sie kein Gestaltungsexperte sind, dann schnappen Sie sich einen! Verwirklichen Sie ihre Träume im Rahmen des Möglichen! Man heiratet nur einmal! …normalerweise…hoffentlich hält es. ;-) Ich wünsche Ihnen nur das Allerbeste. Ein sehr kräftiges, südländisches Farbthema wäre eine feurige Farbkombi aus Rot, Gelb und Grün, wobei ich darauf achten würde, dass das Rot und das Grün nicht „ins Kalte rutschen“. Dann würde die Farbharmonie verloren gehen. Dies ist eine gewagte, aber sehr fröhliche, empfehlenswerte Zusammenstellung, jedoch nicht gerade das Ideale fuer die Schlosshochzeit mit Prunk, Gold, Klassikmusik und Walzer oder die Ritterburg mit mittelalterlichem Thema. Wenn es in einem historischen Ambiente sein soll, dann schon eher ein romantisches Weingut oder eine alte Mission im mediterranen Süden.

Foto: christopheweddingfoto
Foto: christopheweddingfoto

Für ganz Tiefgründige: Farben haben immer eine Wirkung und auch eine symbolische Bedeutung. Nicht umsonst sind Sprichwörter enstanden wie: „alles durch eine rosarote Brille sehen“, „grün vor Neid sein“, „sich schwarz ärgern“, „weiss wie die Unschuld“, „das Blaue vom Himmel versprechen“ oder „Farbe bekennen“. Möchten Sie mit Ihrer Farbwahl etwas ganz Bestimmtes aussagen oder einfach nur wissen, welche Symbolik ihre Lieblingsfarbe hat? Dann ist dieser Abschnitt genau das Richtige. Je nach Kultur, Herkunftsland und Tradition kann die Symbolik von Farben genau so variieren, wie durch persönliche Erfahrungswerte. In unseren Kulturkreisen gilt Schwarz zum Beispiel als Symbol für Trauer, während es sich anderswo mit Schwarz und Weiss genau umgekehrt verhält. Wie Sie unten sehen können, sind verwandte Farben sich manchmal auch teilweise in der Bedeutung ähnlich. Oft haben Farben einen positiven und einen negativen Charakter. Gelb zum Beispiel kann warm oder kalt sein, hell oder „schmutzig“, wobei grünliches Gelb eher mit den negativen Eigenschaften verbunden wird und  eines Gelb eher einen positiven Anschein macht.

Hier nun ein paar Beispiele für Farbsymbolik:

Braun: Festigkeit, Altmodische, Dummheit, Faulheit, Langeweile, Behaglichkeit, Natur, Einfachheit, Zuverlässigkeit, Bodenständlichkeit
ROT: Liebe, Leidenschaft, Temperament, Energie, Blut, Zorn, Gefahr
ORANGE: Optimismus, Lebensfreude, Aufegschlossenheit, Selbstvertrauen, aufgehende/untergehende Sonne, Gesundheit, Aufdringlichkeit
GELB: Sonne, Ewigkeit, Fröhlichkeit, Licht, Heiterkeit, Wissen, Weisheit, Neid, Geiz, Rachsucht, Täuschung, Egoismus
GRÜN: Natur, Hoffnung, Unsterblichkeit, Grosszügigkeit, Sicherheit, Harmonie, Neid, Gleichgültigkeit
CYAN: Wachheit, Bewusstheit, Klarheit, Frische, Offenheit, Freiheit, Leere
BLAU: Treue, Unendlichkeit, Reinheit, Vertrauen, Ruhe, Schönheit, Sehnsucht, Traumtänzerei, Melancholie, Nachlässigkeit
VIOLETT: Würde, Inspiration, Religiösität, Frömmigkeit, Busse, Kunst, Magie, Extravaganz, Stolz, Arroganz
MAGENTA: Idealismus, Dankbarkeit, Engagement, Mitgefühl, Arroganz, Snobismus, Dominanz
ROSA: Zärtlichkeit, Sanftmut, süss, verspielt, lieblich, weich
WEISS: Frieden, Unschuld, Reinheit, Klarheit, Erhabenheit, Empfindsamkeit, Unnahbarkeit
GRAU: Neutralität, Zurückhaltung, Vorsicht, Kompromissbereitschaft, Langeweile, Eintönigkeit, Unsicherheit
SCHWARZ:  Tod, Trauer, Angst, Unergründlichkeit, Würde, Ansehen, Tiefe

Solltet ihr Hilfe bei der passenden Farbkombi brauchen, oder einfach nicht wissen, was zu eurer Lieblingsfarbe passt, dann schreibt mir ruhig. Mit einer kleinen Beschreibung der Hochzeitslokalität und eventueller Besonderheiten, finden wir schon das Richtige für euch. Viel Freude bei der Hochzeitsplanung wünscht

Catharina Freeman

  • 0
    0

    Hallo Catharina,

    kannst du mir helfen? Ich tu mir bei meiner Farbwahl für die Hochzeit echt schwer.
    Wir heiraten standesamtlich auf einen Schiff auf der Donau – danach gehts in ein Weingut mit mediterranem Innenhof. Drinnen ist es zwar elegant aber auch einiges an Holz. Ich habe ein Kleid gewählt mit Elfenbein Farbe und einem anthrazitfarbenen Gürtel. Bei mir gilt es Einladungen und Deko abzustimmen – es gibt in Österreich eigentlich nicht wirklich Brautjungfern und meine Trauzeugin darf sich anziehen wie sie will. Also muss ich hier an nichts denken. Trotzdem kann ich mich nicht entscheiden.
    Ich möchte das Anthrazit in Akzenten auf jeden Fall bei der Hochzeit verwenden. Ich schwanke sonst als Farbe zwischen Orange/Gelb, helles Blau und Lila. Ich mag Blau sehr, aber ich habe Angst, dass das zu kalt wirken könnte – vor allem mit Anthrazit. Lila gefällt mir schon auch gut, aber es wirkt sehr edel und nicht so freundlich – ich bin eigentlich kein Luxus Girl, also weiss ich nicht ob es so zu uns passt (bin auch kein Mädchen Mädchen – also ich mag kein Pink und so). Orange würde mir schon auch gefallen, vor allem weil Anthrazit das vielleicht ein bisschen abschwächt. Eigentlich kann ich sonst mit der Farbe nicht viel anfangen, aber mir gefällt, dass die Farbe alles ein bisschen wärmer stimmt. Ich würde auch gelbtöne verwenden, wenn es weniger kräftig sein soll. Rot mag ich, ist mir aber zu kräftig für die Hochzeit und würde mir alles zu sehr erschlagen.
    Was sagst du? Hast du noch Vorschläge oder Ratschläge?
    Liebe Grüße,
    Tina

    Antwort Kommentieren

    tundjrenner