Brautkleider in A-Linie dominieren die Kollektion 2012 von Lisa Donetti

Puristisches Brautkleid in A-Linie der Kollektion 2012 von Lisa Donetti
Puristisches Brautkleid in A-Linie der Kollektion 2012 von Lisa Donetti

Brautkleider sind die Leidenschaft von Vittorio Donetti, dem Designer, der hinter der Kollektion Lisa Donetti steht. Bereits zu seiner Abschlussprüfung an der Mailänder Designer Schule legte er ein traumhaftes Brautkleid vor.

Mit seiner Wedding Collection 2012 hat der italienische Modedesigner die Impulse der A-Linie aufgenommen, die Christian Dior 1955 kreiert hatte. Seitdem ist die sich nach unten weitende Kleidform schon von vielen Designern aufgegriffen worden, aber Vittorio Donetti hat ihr in seiner neuen Kollektion eine großartige stilistische Vielfalt mitgegeben.

Am deutlichsten ist die Verbindung zu der klassischen Schnittform und Gestaltungsweise an dem Modell in Bild 1 zu sehen. Die Umsetzung erfolgt sehr puristisch. Aber Donetti spielt jedoch mit der Klarheit der Form, indem er das Oberteil veredelt. Die zurückhaltende, aber strukturierende Schmuckleiste und die zarten Raffungen verleihen diesem Modell einen sehr innerlichen Charakter.

Brautkleid in A-Linie von Lisa Donetti
Brautkleid in A-Linie von Lisa Donetti

Auch in Bild 2 steht die klassische Vorgabe im Mittelpunkt, aber durch den spiralförmigen Faltenwurf und eine leichte Betonung der Taille wird deren strenge Geometrie geradezu ausgehebelt.

A-Linie im Stil der 1930er Jahre aus der Kollektion 2012
A-Linie im Stil der 1930er Jahre aus der Kollektion 2012

Hier geht Donetti sogar noch einen Schritt in die Zeit vor Dior zurück. Er legt die A-Linie auf die Mode der 30er und 40er Jahre um, indem er die Weiterführung der Linien und das Attraktiveren der Erscheinung durch Volumen einsetzt. Scarlett O`Hara aus „Vom Winde verweht“ lässt grüßen. Perfektioniert wird die Gestaltung durch Spitze, Gürtel in Accessoire-Funktion und Rüschenrose am Oberteil.

Brautkleid von Lisa Donetti in A-Linie
Brautkleid von Lisa Donetti in A-Linie

Ein ähnliches Prinzip setzt Donetti auch hier ein, lässt aber die Gestaltung des Oberteils deutlich konservativer ausfallen und nimmt die Accessoires in der Wirkung zurück. Der Eindruck rückt deutlich ins Klassische.

Elegane Variante der A-Linie von Donetti
Elegane Variante der A-Linie von Donetti

Was mit der A-Linie alles geht, zeigt Donetti mit der extravaganten Öffnung des Vorderkleides. Gleichzeitig erreicht er damit auch eine stärkere Schleppenwirkung nach hinten. Durch die vollständige und auf unterschiedlichste Weise bewerkstelligte Raffung des Kleides kommt die Eleganz dieser Variante voll zum Tragen.

Korsage und Spitzenrock in der A-Linie von Donetti zusammengeführt
Korsage und Spitzenrock in der A-Linie von Donetti zusammengeführt

Mit diesem Brautkleid gelingt Donetti ein Zauberwurf: die Vereinigung von Korsage-Stil und Spitzenrock zu einem A-Linien-Kleid. Gerade ersteres ist eigentlich unvereinbar mit der klassischen Linienführung, aber italienische Leichtigkeit und Sinn für Harmonie nehmen offenbar jede Hürde. Entstanden ist ein Modell, von dem ein besonderer modischer Reiz ausgeht.

Gratis Hochzeitshomepage erstellen!