DE Login
DE

10 Horrorszenarien am Hochzeitstag und wie man sie vermeiden kann

Horrorszenarien auf der Hochzeit? So sorgen Sie vor! - Foto: Nina Wüthrich

Das Brautkleid reißt, die Hochzeitstorte wird nicht geliefert und es regnet in Strömen … einfach Horror an einem Hochzeitstag. Wenn an Ihrem großen Tag alles perfekt sein soll, sollten Sie mit diesen Tipps gegen diese 10 Horrorszenarien gewappnet sein:

Das eine oder andere Hopla am Tag der Hochzeit gehört dazu und wird sich nicht immer vermeiden lassen. Es sind meist genau diese Dinge, die eine Hochzeit unvergesslich machen und für die besondere, individuelle Note sorgen. Doch vor diesen 10 Horrorszenarien sollten Sie sich lieber schützen:

1. Das Brautkleid: Horror! Das Brautkleid reißt oder Sie haben einen Fleck auf dem weißen Kleid? Und das noch bevor Sie zum Altar schreiten? Haben Sie dafür immer ein Erste-Hilfe-Paket für das Brautkleid dabei: Nadel, Zwirn, Sicherheitsnadeln und ein Fleckenvernichter passen in ein kleines Täschchen und können somit auch die Nerven der Braut retten …

2. Die Füße schmerzen: Die Brautschuhe reiben so sehr, dass Sie kaum noch gehen können? Wie soll man da nur den Hochzeitstag überstehen? Ganz einfach: Besorgen Sie sich vorab Geleinlagen für Ferse, Fußballen und Blasenpflaster. So sorgen Sie bestimmt für einen schmerzfreien Auftritt.

3. Die Trauzeugen fallen aus: Stellen Sie sich vor, Ihr Trauzeuge trinkt schon vor der Zeremonie reichlich Alkohol und ist als Trauzeuge nicht mehr einsatzfähig. Überlegen Sie sich daher früh genug, wem Sie diese Verantwortung zutrauen und besprechen Sie mit diesem auch alle Szenarien durch. Bei spontanem Ausfall sollten Sie einen Ersatz im Kopf haben.

4. Krankheit am Tag der Hochzeit: Braut oder Bräutigam fühlen sich nicht gut? Haben Sie auch hier ein Notfall-Package dabei: Tabletten gegen Kopfschmerzen, Fieber, Beruhigungs- und Kreislauf-Tropfen, Pflaster usw. So kann schnell erste Hilfe geleistet werden und der Zeremonie steht nichts mehr im Wege.

Hilfe, wo ist die Hochzeitstorte? – Foto: Sarah Culver

5. Die Hochzeitstorte kommt nicht: Stellen Sie sich vor, Sie treffen in der Hochzeitslocation im Festsaal ein und die Hochzeitstorte ist immer noch nicht da … Am Tag der Hochzeit sollten Sie die eine oder andere Person mit ein paar wichtigen Aufgaben beauftragen. Legen Sie fest, wer sich um die Hochzeitstorte kümmern soll. Fixieren Sie dazu eine Uhrzeit und geben Sie die Kontaktdaten weiter.

6. Der Hochzeitsfotograf fällt aus: Sie haben den besten Hochzeitsfotografen der Stadt gebucht und erwarten sich wunderbare Hochzeitsfotos. Und dann fällt dieser aus. Schock! Besonders wenn es um die bleibenden Erinnerungen wie Hochzeitsfotos geht, möchte man nur das Beste. Improvisieren Sie! Beauftragen Sie Ihren Trauzeugen womöglich spontan eine Alternative aufzustellen. Im Notfall sollte ein Hochzeitsgast  für die Fotos sorgen …

7. Der Bräutigam bekommt kalte Füße: Ein weiteres Problem: Der Bräutigam bekommt es plötzlich mit der Angst zu tun und fällt vor der Trauung in Panik? Womöglich ist dieser kurzzeitig auch verschwunden … Alles Horrorvorstellungen! Daher gilt: Sprechen Sie als Brautpaar vor der Hochzeit auch über Ihre Ängste und finden Sie gemeinsam Lösungen dafür. Am Tag der Hochzeit sollte der Trauzeuge dem Bräutigam gut zureden und ihm einen Ruck geben.

8. Der Bräutigam vergisst den Brautstrauß: Ups, da fehlt doch was … Es ist Tradition, dass der Bräutigam den Brautstrauß für seine Liebste besorgt. Vergessen? Dann schnell in den nächsten Blumenladen um die Ecke und schnell einen Blumenstrauß besorgen.

9. Der Ehering passt plötzlich nicht: Sie stehen vor dem Altar und stecken sich nun die Eheringe an. Doch plötzlich bekommen Sie den Ehering nicht über den Finger … Kennen wir alle. Durch die Hitze und das Schwitzen schwillt die Hand an und Sie haben eine Ringgröße mehr. Lassen Sei daher Ihre Eheringe nicht im Winter anfertigen oder nehmen Sie gleich eine Größe größer. Im Sommer werden Ihre Finger immer etwas dicker sein.

10. Flaute in der Hochzeitsnacht: Hohe Erwartungen werden auch in Sachen Hochzeitsnacht gehegt. Doch dabei sind Druck und zu große Erwartungen nicht sonderlich hilfreich im Bett. Besonders wenn die Anspannung im Hotelzimmer abfällt, macht sich Müdigkeit und Erschöpfung breit. Macht doch nichts, schließlich können Sie das Liebesspiel auch auf den nächsten Morgen verschieben …

Horrorszenarien bewältigt und Hochzeit gut überstanden? Dann lesen Sie hier weiter für Tipps zum ersten Ehejahr.

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Teile Sie Ihn mit Ihren Freunden!

Mehr Infos

Kommentieren

Erstellen Sie gratis und in nur 2 Klicks eine spektakuläre Hochzeitshomepage

100% personalisierbar und mit hunderten von Designs zur Auswahl. Weitere Designs ansehen >

Sie arbeiten in der Hochzeitsbranche?
Wenn Sie in der Hochzeitsbranche tätig sind, bietet Ihnen Zankyou zahlreiche Möglichkeiten an, Ihren Service bei unseren Brautpaaren bekannt zu machen, die uns auswählen, um ihre Hochzeit zu organisieren und dies in über 19 Ländern. Mehr Infos